Forum: Politik
Warum genießen Ex-Politiker wie von Weizsäcker und Schmidt so hohes Ansehen?

Ihre Einschätzung aktueller Probleme in Wirtschaft und Politik trifft stets auf hohe Aufmerksamkeit: Polit-Veteranen wie Richard und Weizsäcker oder Helmut Schmidt genießen nach wie vor hohes Ansehen. Wie kommt es, dass ihre Expertise nach wie vor so hoch im Kurs steht?

Seite 3 von 20
W. Robert 13.03.2010, 16:05
20.

„Die Physik erklärt die Geheimnisse der Natur nicht, sie führt sie auf tieferliegende Geheimnisse zurück.“

Carl Freidrich von Weizsäcker war nach dem derzeitigen Stand der Forschung der Erfinder der Plutoniumbombe.
http://www.welt.de/print-wams/articl...en_Patent.html
Natürlich wird erst die Zukunft klären, ob das so war, falls die Archive in Washington mal geöffnet werden sollten.

"Auf einer Physikertagung im Oktober 1966 in München stellte er zum Befremden vieler Teilnehmer eine umfassende Theorie vor, die einen einheitlichen Gedankengang begründen wollte, in dem die Quantenphysik, die Elementarteilchentheorie, die Lehre vom Weltall, das Wahrscheinlichkeitsprinzip und der Zeitbegriff einbezogen und miteinander verflochten sind."
http://www.faz.net/s/Rub117C535CDF41...~Scontent.html

Weizsäcker bemühte sich in den folgenden Jahren um eine Synthese zwischen einem wissenschaftlichen und mehr oder weniger archaischen Weltbild hinduistischer Tradition. Da war aber wenig von der Leichtigkeit und Glückseeligkeit zu spüren, Weizsäcker blieb immer in der Schwere des magischen Weltbilds haften, das ist jedenfalls mein persönlicher Eindruck.
Man kann sagen, dass CFvW ein Mann war, der die inneren Zusammenhänge des Universums gesucht und gefunden hat, was sich als eine sehr schwere Bürde erwiesen hat.
Den Irak-Krieg als Folge der Ereignisse von 9/11 lehnte er übrigens ab.

Richard von Weizsäcker habe ich hauptsächlich als Bürgermeister von Berlin erlebt, er passte irgendwie nicht in den Verein um Lummer und Konsorten. Er passte eigentlich auch nicht in die Parteienlandschaft, die er später heftig kritisierte.

Beitrag melden
systemfeind 13.03.2010, 21:14
21. Danke für das Thema

Zitat von sysop
Ihre Einschätzung aktueller Probleme in Wirtschaft und Politik trifft stets auf hohe Aufmerksamkeit: Polit-Veteranen wie Richard und Weizsäcker oder Helmut Schmidt genießen nach wie vor hohes Ansehen. Wie kommt es, dass ihre Expertise nach wie vor so hoch im Kurs steht?
Weizäcker mein absoluter Oberliebling . Schwarzbuch KGB : "IM Kardinal lebt unentdeckt in der brd" . Einfach mal nachlesen .

Übrigens : agent orange und Napalm hat W. auch an die amis geliefert , nur mal so als warm up für die Weizäcker Debatte

Beitrag melden
wunhtx 13.03.2010, 21:29
22. Lebenswirklichkeit statt Uni-Politik

Diese Politiker haben in der Vergangenheit Leistungen erbracht und klare politische Linien verfolgt. Beide waren eher Politiker mit Herz, als unsere heutigen Ellenbogenkarrieren in den Parlamenten. Es wurde gestritten, aber der politische Streit mag noch so heftig gewesen sein, Sachlichkeit stand vor Diffamierung und Beleidigung des politischen Gegners.

Politische Analysen trafen fast immer zu. Heute scheint man die Meinung auszulosen. Nur wird zu oft gelost.

Überhaupt, die politischen Generationen bei CDU / CSU / FDP / SPD wurden nach 1990 in unserem Land durch eine Generation ersetzt, die nicht das Volk, sondern die Eigeneinteressen völlig in den Vordergrund gestellt haben.

Wir haben heute überwiegend Politiker, die haben noch nie gearbeitet und sind vom Studium zur Politik gegangen, haben überwiegend von der Realität bei den Menschen keine Ahnung.

Zudem haben wir immer mehr diskutierende Sozialarbeiter und Diplompsychologen oder Lehrer in den Parlamenten, die ihr Lehramt wegen der aufmüpfigen Kinder nicht mehr geschafft haben, aber nun glauben über die Partei plötzlich das Volk regieren zu können.

Beitrag melden
tommyhb 14.03.2010, 01:31
23. Politiker

Viele Menschen in dieser BRD sehen nur die Person die Ihnen gezeigt und präsentiert wird und so machen die Medien aus Politikern die "Mutter" eines Landes oder den "Opa" eines Landes. Wenige aber haben sich überhaupt mit der Person und deren Vergangenheit auseinander gesetzt. Und viele Menschen haben sich nicht damit auseinander gesetzt was sogenannte "schöne" Politiker der Vergangenheit auf den Weg gebracht haben um dem Deutsche Volk zu schaden oder es zu unterdrücken. Wenn bei Wahlen und Umfragen nur die Symphatie zählt, dann merke ich das die Menschen sich mit der Politik und derer die diese vertreten sollen und müssten nicht mehr auseinandersetzt.

Beitrag melden
Vegano 14.03.2010, 07:23
24.

Die Leute sollten besser auf Lena Meyer-Landrut, unseren Star für Oslo hören. Lena ist die sympathische, moderne, erfrischende Botschafterin Deutschlands und unser Gesicht in Oslo. Schmidt und Weizsäcker sind beide einfach zu amöbisch.

Beitrag melden
sitiwati 14.03.2010, 07:49
25. naja, jetzt gehts

hohes Ansehen? in manchen Kreisen mag das wohl sein, aber die jungen in D werden mit den beiden nix anfangen können und warum man den Promis soviel Geld hinterher wirft, damit sie 20 min reden, keine Ahnung!

Beitrag melden
realisticus 14.03.2010, 10:24
26. wer war denn besser und warum

Zitat von Vegano
Deutschland ist ein Land im schleichenden Niedergang. Deshalb haben Mittelmäßige wie Weizsäcker und Schmidt Konjunktur.
wenn schmidt ein mittelmäßiger ist, wer ist denn Ihrer meinung nach eine kanone?

Beitrag melden
sitiwati 14.03.2010, 11:25
27. ich denk

Zitat von realisticus
wenn schmidt ein mittelmäßiger ist, wer ist denn Ihrer meinung nach eine kanone?
mal, dass niemand behauptet, dass Schmidt ein mittelmässiger war, nur was für Probleme gabs in seiner Regierungszeit?
Rezession 1975
Bader Meinhof
was noch ???
der Natodoppelbeschluss war ein Schuss in den Ofen und hat zur destabilisierung des ganzen Ostblocks geführt, S war der erste und wahrscheinlich einzige, der in den russiscehn Raketen eine Gefahr sag ich mal, zu dieser Zeit las ich dei WELt, dei ja von nix anderes berichetet 1
1976 das grosse TV Duell: Schmidt-Genscher-Kohl- Strauss ! wär anstelle des Dampfplauderes KOhl, sogar Strauss zeigte sich genervt, wärs vielleicht anders gekommen!
PS dass dann Kohl sich mit dem Wendehals Genscher zusammen tat, war das andere Übel!

Beitrag melden
maan 14.03.2010, 11:40
28. Staatsmänner

Zitat von chirin
Brand wurde als Kanzler abgewählt, weiler als linker Politiker es vorzog , sich einen Spion der DDR an die Seite zu holen. Der Bundeskanzler Schmidt wurde von den Linken der SPD verraten und deshalb abgewählt, obwohl er von der Bevölkerung überwiegend geachtet und geschätzt wurde. Und das ist heute noch so! Parteiübergreifend wird der ehemalige BK ,Herr Schmidt geachtet und geschätzt, da er eine Glaubwürdigkeit herüberbringt und heute sagen kann, was er wirklich dachte. Das Gleiche gilt auch für Herrn v. Weizsäcker - auch er transportiert Glaubwürdigkeit.
Willy Brandt trat wegen Guillaume zurück, obwohl viele innerhalb und außerhalb der SPD ihn baten, das nicht zu tun!

Schmidt ist eigentlich erst in seiner Altersweisheit erträglich, die Koalition wurde aber durch Wechsel der FDP zur CDU aufgekündigt!
Und v. Weizsäcker war nicht nur Bundespräsident, sondern auch Regierender Bürgermeister West-Berlins, in dem ganzen CDU-Klüngel, den es damals gab.
Sie beide haben ihre Leistungen und Verdienste, müssen sich heute aber nicht mehr (autoritär!) in die Niederungen der Tagespolitik begeben.
Jede Zeit hat die PolitikerInnen, die sie verdient. Auch die Alten mussten in ihrer Zeit Kompromisse machen. Allerdings konnte man weder Schmidt noch Weizsäcker auch nur den Hauch persönlicher Vorteilsnahme anlasten. Sie waren nicht nur Politiker, sondern Staatsmänner. Mir fällt gerade niemand ein, von dem ich das heute sagen wollte.

Beitrag melden
maan 14.03.2010, 11:41
29. Staatsmänner

Zitat von chirin
Brand wurde als Kanzler abgewählt, weiler als linker Politiker es vorzog , sich einen Spion der DDR an die Seite zu holen. Der Bundeskanzler Schmidt wurde von den Linken der SPD verraten und deshalb abgewählt, obwohl er von der Bevölkerung überwiegend geachtet und geschätzt wurde. Und das ist heute noch so! Parteiübergreifend wird der ehemalige BK ,Herr Schmidt geachtet und geschätzt, da er eine Glaubwürdigkeit herüberbringt und heute sagen kann, was er wirklich dachte. Das Gleiche gilt auch für Herrn v. Weizsäcker - auch er transportiert Glaubwürdigkeit.
Willy Brandt trat wegen Guillaume zurück, obwohl viele innerhalb und außerhalb der SPD ihn baten, das nicht zu tun!

Schmidt ist eigentlich erst in seiner Altersweisheit erträglich, die Koalition wurde aber durch Wechsel der FDP zur CDU aufgekündigt!
Und v. Weizsäcker war nicht nur Bundespräsident, sondern auch Regierender Bürgermeister West-Berlins, in dem ganzen CDU-Klüngel, den es damals gab.
Sie beide haben ihre Leistungen und Verdienste, müssen sich heute aber nicht mehr (autoritär!) in die Niederungen der Tagespolitik begeben.
Jede Zeit hat die PolitikerInnen, die sie verdient. Auch die Alten mussten in ihrer Zeit Kompromisse machen. Allerdings konnte man weder Schmidt noch Weizsäcker auch nur den Hauch persönlicher Vorteilsnahme anlasten. Sie waren nicht nur Politiker, sondern Staatsmänner. Mir fällt gerade niemand ein, von dem ich das heute sagen wollte.

Beitrag melden
Seite 3 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!