Forum: Politik
Was muss an Hartz IV geändert werden?

In den vergangenen Wochen gab es erneut rege Diskussionen um Hartz IV. Jetzt legt SPD-Parteichef Sigmar Gabriel einen Korrektur-Katalog für Hartz IV vor, der mehr Änderungen enthält als bisher erwartet. Was meinen Sie müsste an Hartz IV verändert werden?

Seite 1 von 515
richie 15.03.2010, 19:29
1.

Zitat von sysop
In den vergangenen Wochen gab es erneut rege Diskussionen um Hartz IV. Jetzt legt SPD-Parteichef Sigmar Gabriel einen Korrektur-Katalog für Hartz IV vor, der mehr Änderungen enthält als bisher erwartet. Was meinen Sie müsste an Hartz IV verändert werden?
Die Berechnung der Regelsätze muss geändert und eine Härtefallregelung eingeführt werden. Das ist jedenfalls die Mindestanforderung des Bundesverfassungsgerichtes.

Geändert werden sollten auch die Zuverdienstregelungen. Anrechnugngsfreihe Grundfreibeträge sollten abgeschafft werden. Dafür sollte der Nettozuverdienst generell nur bis maximal 50% mit den Sozialleistungen verrechnet werden (im Gegenzug kann man dann allerdings auch Wohngeld, Kindergeldzuschlag etc. abschaffen. Bafög sollte ebenfalls durch Hartz4 ersetzt, bzw. ein Studium innerhalb der Regelstudienzeit als Weiterbildungsmaßnahme im Sinne von Hartz4 anerkannt werden.
Jobs, die mit unter 7,50 Euro bezahlt werden, sollten von der Vermittlung ausgeschlossen werden und als nicht zumutbar gelten (also Abschaffung des Zwangs, für Dumpinglöhne arbeiten zu müssen). Damit spart man sich im Gegenzug die Einführung von flächendeckenden Mindestlöhnen...

Soviel für's erste...

Beitrag melden
Emil Peisker 15.03.2010, 19:31
2.

Zitat von sysop
In den vergangenen Wochen gab es erneut rege Diskussionen um Hartz IV. Jetzt legt SPD-Parteichef Sigmar Gabriel einen Korrektur-Katalog für Hartz IV vor, der mehr Änderungen enthält als bisher erwartet. Was meinen Sie müsste an Hartz IV verändert werden?
Die "Vermarktung" von Arbeitslosen zu unsittlichen Dumpinglöhnen, die gleichzeitig den Mindestlohn torpedieren.

Das Schonvermögen von Menschen die 30-40 Jahre gearbeitet haben muss unangetastet bleiben. Das Ersparte benötigen die für die Altersversorgung.

HartzIV nur noch dann, wenn ein Mindestlohn existiert.

Das reicht fürs Erste. Frage ist nur, wer das Paket wirklich durchbringen wird.

Beitrag melden
Morotti 15.03.2010, 19:32
3.

Zitat von Emil Peisker
Die "Vermarktung" von Arbeitslosen zu unsittlichen Dumpinglöhnen, die gleichzeitig den Mindestlohn torpedieren. Das Schonvermögen von Menschen die 30-40 Jahre gearbeitet haben muss unangetastet bleiben. Das Ersparte benötigen die für die Altersversorgung. HartzIV nur noch dann, wenn ein Mindestlohn existiert. Das reicht fürs Erste. Frage ist nur, wer das Paket wirklich durchbringen wird.
Hättet Ihr alles schon mal haben können.

Beitrag melden
semipermeabel 15.03.2010, 19:32
4.

Zitat von sysop
In den vergangenen Wochen gab es erneut rege Diskussionen um Hartz IV. Jetzt legt SPD-Parteichef Sigmar Gabriel einen Korrektur-Katalog für Hartz IV vor, der mehr Änderungen enthält als bisher erwartet. Was meinen Sie müsste an Hartz IV verändert werden?
Ändern? Noch chaotischer?

Beitrag melden
marvinw 15.03.2010, 19:36
5. Eines muss geändert werden

Zitat von sysop
Was meinen Sie müsste an Hartz IV verändert werden?
Westesterwelle muss entlassen werden.

Beitrag melden
Al Dente 15.03.2010, 19:37
6. Was muss geändert werden?

Zitat von sysop
In den vergangenen Wochen gab es erneut rege Diskussionen um Hartz IV. Jetzt legt SPD-Parteichef Sigmar Gabriel einen Korrektur-Katalog für Hartz IV vor, der mehr Änderungen enthält als bisher erwartet. Was meinen Sie müsste an Hartz IV verändert werden?
- Der Regelsatz sollte für Ausländer pauschal auf 250 Euro gesenkt werden. Ausnahmeregeln bzw. Zuschläge sollte es wirklich nur für psychisch und physisch Kranke geben. Damit würde man auch die vorhandene Zuwanderung in die Sozialsysteme etwas verhindern. Ja, die gibt es, das hat mit Ausländerfeindlichkeit nichts zu tun.

- Die Zuverdienstmöglichkeiten müssen deutlich ausgeweitet werden.

- Die Ausweitung von ALG1 halte ich für grundfalsch. Im Gegenteil sollte man das ALG2 nach 5 Jahren Arbeitslosigkeit auf 500 Euro erhöhen, da abzusehen ist dass diese Leute nie wieder einen Arbeitsplatz im ersten Arbeitsmarkt finden werden

- Das erzwungene Aufbrauchen von Ersparnissen muss komplett gestrichen werden, bis auf Zinseinkommen natürlich, da stimme ich mit dem SPD-Vorschlag überein.

Beitrag melden
kdshp 15.03.2010, 19:38
7.

Zitat von semipermeabel
Ändern? Noch chaotischer?
Hallo,

am besten das alte system wieder einführen was günstiger war und auch für alle besser.

Beitrag melden
richie 15.03.2010, 19:38
8.

Zitat von Emil Peisker
Das Schonvermögen von Menschen die 30-40 Jahre gearbeitet haben muss unangetastet bleiben. Das Ersparte benötigen die für die Altersversorgung.
Was aber, wenn die Sozialleistungsbezieher bereits im Rentenalter sind?

Beitrag melden
bittrich 15.03.2010, 19:38
9. Assozial

Es war einer der größten Fehler in der deutschen Geschichte, die Sozialistengesetze aufzuheben.

Beitrag melden
Seite 1 von 515
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!