Forum: Politik
Was tun gegen Rechtsradikale?

In Dresdens Innenstadt kommt es wegen eines Neonazi-Aufmarsches zu ersten Ausschreitungen. Tausende Rechtsextreme werden erwartet - sie wollen den Jahrestag der Bombardierung für Propaganda nutzen. Was kann dagegen getan werden? Diskutieren Sie mit!

Seite 1 von 80
Chromlatte 13.02.2010, 14:47
1.

Märsche verbieten anstatt genehmigen. Wer doch kommt, Platzverweis - Feierabend.

Beitrag melden
shatreng 13.02.2010, 14:58
2.

Wenn die Polizei, keine friedlichen Blockaden wegräumen würde, gäbe es auch keinen Naziaufmarsch... Es müssen erst Mülltonnen und Autos brennen, dass auf einmal die öffentliche Sicherheit gefährdet ist und die Demo verboten wird. Der Staat und seine Exekutive spielen jeder Randale selbst in die Hände, da sie scheinbar als Instrument dienen kann, Demonstrationen verbieten zu lassen, während man es auf dem gerichtlichen Weg nicht gebacken kriegt.
Die Stadt Dresden sagt seit Wochen, die Sicherheit kann nicht gewährleistet werden und trotzdem wird die Demo nicht verboten. Mittlerweile brennt es in Dresden, Menschen mit Schädelbrüchen liegen auf den Straßen und es kommt überall zu Straßenschlachten. Jetzt wird die Demo (scheinbar!?) verboten.
Fazit: Krawall und Randale ist scheinbar das beste Mittel Demonstrationen zu verhindern. Friedlicher Protest in Form von Blockaden scheinbar nicht (schade!).

Beitrag melden
gerthans 13.02.2010, 15:00
3. Tabuisieren bringt nichts

Zitat von Chromlatte
Märsche verbieten anstatt genehmigen. Wer doch kommt, Platzverweis - Feierabend.
Waren Sie früher in der SED, Chromlatte? Mir liegt die Meinungs- und Demonstrationsfreiheit am Herzen. Zudem halte ich große Stücke auf Sigmund Freud und habe von ihm gelernt:

Tabuisieren, Verteufeln und Verbieten von mächtigen Emotionen bringt nichts. Das Verdrängte ist ja nicht unschädlich gemacht, sondern wirkt aus dem Unterbewusstsein heraus womöglich noch schädlicher. Es ist wie mit der Sexualität.

Beitrag melden
e-ding 13.02.2010, 15:00
4. ...

Zitat von sysop
In Dresdens Innenstadt kommt es wegen eines Neonazi-Aufmarsches zu ersten Ausschreitungen. Tausende Rechtsextreme werden erwartet - sie wollen den Jahrestag der Bombardierung für Propaganda nutzen. Was kann dagegen getan werden?
Was kann wogegen getan werden? Demokratie? Freie Meinungsäußerung?

Steht im GG irgendwo, dass Meinungsäußerungen nicht dumm sein dürfen? Die Medien-Landschaft beweisst doch tagtäglich das Gegenteil.

Tja, sonst hilft nur Meinungsdiktatur. Die können wir ja einführen. Verbote lösen ja quasi alles, erst recht böse Gedanken, nicht wahr?

Beitrag melden
lomay 13.02.2010, 15:04
5. das...

Zitat von Chromlatte
Märsche verbieten anstatt genehmigen. Wer doch kommt, Platzverweis - Feierabend.
...geht ja wohl gar nicht.
Wenn ich in diesem Land von Demokratie und Versammlungsfreiheit reden will, dann muß diese Freiheit gerade für die gelten, die ich am wenigsten ausstehen kann.

Was die heutige Demo angeht, es wurde ein Gedenkmarsch für die Dresdner Bombennacht angekündigt, warum soll an dieses Kriegsverbrechen nicht genauso gedacht werden wie dem Holocaust und anderen Gedenktagen, die den 2.WK betreffen ?

Beitrag melden
e-ding 13.02.2010, 15:04
6. ...

Zitat von shatreng
Friedlicher Protest in Form von Blockaden scheinbar nicht (schade!).
Blockaden, mit dem Ziel Grundrechte einzuschränken, sind nicht friedlich auch wenn die Intension, in diesem Fall, nachvollziehbar ist.

Beitrag melden
Easyrider1958 13.02.2010, 15:07
7. Was sagte Willy Brand noch mal...

Zitat von sysop
In Dresdens Innenstadt kommt es wegen eines Neonazi-Aufmarsches zu ersten Ausschreitungen. Tausende Rechtsextreme werden erwartet - sie wollen den Jahrestag der Bombardierung für Propaganda nutzen. Was kann dagegen getan werden? Diskutieren Sie mit!
ach ja, ist lange her und aus der Mode gekommen, sorry, aber ich habs wieder:
"Mehr Demokratie wagen."

Wenn Demokratie wirklich wörtlich genomen würde, tatsächlich, hätten wir die Probleme nicht, denn mal im Ernst, wo geht denn noch ALLE MACHT VOM VOLKE AUS? Wo, hier in Deutschland jedenfalls nicht.

Bevölkerung ist gegen eine Beteiligung deutscher Soldaten im Afghanistan Krieg, gegen eine Ausweitung des Mandats! Ist überall publiziert worden, interessiert das irgendeinen politischen Entscheidungsträger und wurde der Wunsch des Volkes von den Volksvertretern bei der Abstimmung berücksichtigt? NEIN!
Das Volk ist gegen eine Steuersenkung mehrheitlich? Stört sich einer daran? NEIn usw..usw..usw.

Und da wundern wir uns über og.g. Phänomen? Doch nicht im ernst! Gruß Randolf Treutler

Beitrag melden
saul7 13.02.2010, 15:09
8.

Zitat von sysop
In Dresdens Innenstadt kommt es wegen eines Neonazi-Aufmarsches zu ersten Ausschreitungen. Tausende Rechtsextreme werden erwartet - sie wollen den Jahrestag der Bombardierung für Propaganda nutzen. Was kann dagegen getan werden? Diskutieren Sie mit!
Man sollte die braunen Dumpfbacken stellen und bekämpfen. Ein generelles Verbot dieser erbärmlichen Partei halte ich nicht für gut, da die Anhänger dann in den Untergrund abdriften.

Beitrag melden
gerthans 13.02.2010, 15:09
9. Emotionen: Patriotismus und Sex

Zitat von e-ding
Tja, sonst hilft nur Meinungsdiktatur. Die können wir ja einführen. Verbote lösen ja quasi alles, erst recht böse Gedanken, nicht wahr?
Sehr richtig! Zur Zeit wird ja heftig - auch im SPIEGEL-Forum - diskutiert, dass die Unterdrückung der Sexualität durch das Zölibat diese nicht unschädlich macht - ist keine Ehefrau erlaubt,sucht sich die Sexualität andere, schädliche Wege. Das gilt für alle starken Emotionen - auch für Patriotismus: Die Neonazis nehmen sich seiner an.

Beitrag melden
Seite 1 von 80
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!