Forum: Politik
Washington: Trump-Regierung schließt zahlreiche Medien von Pressekonferenz aus
AFP

Der nächste Eklat: Die US-Regierung unter Donald Trump hat zahlreiche renommierte Medien von einer Presserunde ausgeschlossen. Das umstrittene Nachrichtennetzwerk Breitbart erhielt aber Zugang.

Seite 3 von 30
upalatus 24.02.2017, 22:21
20.

Gründe für den Ausschluss? Angst vor ungenehmen Fragen, nebenbei erpresserischer Zustand, nicht zu den 'Wichtigen und Berechtigten' zu gehören.

Die zugelassenen Medienvertreter müssten solcherlei Gebaren durch gemeinschaftlichen Boykott unmöglich machen, selbst wenn dann Breitbart alleine mit Trump/Bannon/Spicer herumsitzt.

Beitrag melden
Here Fido 24.02.2017, 22:23
21.

Zitat von Freies Internet
Die ausgeschlossenen Medien haben noch jeden republikanischen Präsidenten anders behandelt, als einen Demokraten. Bei Trump war es nur diesmal besonders schlimm. Damit nutzen diese Medien ihre Position aus, um Politik zu machen. Und genau so macht es nun das Weiße Haus: es nutzt seine Position aus, um deren Konkurrenten einen Vorteil im umkämpften Fernsehmarkt zu verschaffen. Denn mit der Zeit schaut man doch lieber bei denen die Nachrichten, die auf dem neuesten Stand sind.
Sie richtig verstanden haben Sie das Problem aber nicht.

Beitrag melden
neanderspezi 24.02.2017, 22:23
22. Immerhin wird die neue Wahrheitsfindung systematisch betrieben

Die Medien, die von der Pressekonferenz in Washington ausgeschlossen wurden, dürften daran selbst schuld sein. Sie haben trotz mehrerer eindeutiger Hinweise von höchster Stelle, ein wohlgefälliges Lobhudeln über allerhöchste Botschaften noch nicht verinnerlicht. Die Geduld ist erschöpft, der Pressesprecher will sie zukünftig in den heiligen Pressehallen nicht mehr sehen, damit sie des Präsidenten, dessen Beratern und des Sprechers Wahrheiten nicht mehr auf ungehörige Art zerpflücken und damit unter der Trumpgefolgschaft Irritationen auslösen können. Ein neues Wahrheitsbewusstsein ist unter Trump und seinen Gefolgsleuten am US-Himmel aufgegangen und wer nicht beizeiten zu diesem Bewusstsein findet wird ausgeschlossen und später womöglich auch noch aus den US-Tempeln für alternative Wahrheiten gänzlich vertrieben.

Beitrag melden
aurichter 24.02.2017, 22:24
23. Wann findet denn

die erste Diktatoren-Elefantenrunde statt zwischen Trump + Erdogan + Putin + Duterte und evtll noch Assad und ein paar Consorten? Dieser Strippenzieher Bannon - Dank an George Clooney - ist ein hochgefährlicher "Bombenleger". Diese permanenten Relativierungen der Trumpjünger und den blauen Sympathisanten sind nicht nur gefährlich, sondern zeigen auf, wie diese Lügenpest über das Wasser, sowohl Atlantic wie auch Ärmelkanal, nach Europa überschwappt. Sorge macht sich breit. Die Medien sollten jetzt, siehe Time und AP, endlich gemeinsam im Schulterschluss eine andere, direktere Konfrontation suchen.

Beitrag melden
Here Fido 24.02.2017, 22:25
24.

Zitat von heinz.murken
Würde mich wirklich mal interessieren, was die seinen Wahlsieg so bejubelnde AFD dazu sagt.
Siehe Posting 1. von dem bezeichnenden Nick "Freies Internet".

Beitrag melden
politvogel 24.02.2017, 22:25
25. Die Machterschleichung schreitet voran.

Der beste Weg, eine gefestigte Demokratie zu beseitigen ist der, das Vertrauen der Bürger in die beiden wichtigsten Organe nachhaltig zu zerstören: die Presse und die Justiz. Nichts anderes beabsichtigen Trump und Bannon. Es wird langsam wirklich gefährlich - auch für uns hier in Europa...

Beitrag melden
rloose 24.02.2017, 22:28
26.

Zitat von Josef B
.....die Medien ausgeschlossen, die sich einseitig und völlig unreflektiert an die Seite von Hillary Clinton stellten. Und die nun, nach der Niederlage von Clinton mit Ihr in die Opposition gingen. Letztendlich stellt sich die Frage, ob sich CNN und die NYT rechtlich Zutritt zur Pressekonferenz des Weisen Hauses erstreiten können. Wenn nicht, stehen Ihnen 4 oder gar 8 harte Jahre bevor.
Wer so verfährt wie diese Regierung demaskiert sich selber. Ich hätte allerdings nicht gedacht, dass das schon so schnell geschieht. Wer in einer Demokratie nicht akzeptieren kann, dass es andere Meinungen gibt, ist in hohen Ämtern dieser Staatsform fehl am Platze.

Beitrag melden
Here Fido 24.02.2017, 22:29
27.

Zitat von Josef B
.....die Medien ausgeschlossen, die sich einseitig und völlig unreflektiert an die Seite von Hillary Clinton stellten. Und die nun, nach der Niederlage von Clinton mit Ihr in die Opposition gingen. Letztendlich stellt sich die Frage, ob sich CNN und die NYT rechtlich Zutritt zur Pressekonferenz des Weisen Hauses erstreiten können. Wenn nicht, stehen Ihnen 4 oder gar 8 harte Jahre bevor.
Auch Ihnen ist das Wesen und die Bedeutung von Pressefreiheit scheinbar völlig fremd.

Beitrag melden
tomrobert 24.02.2017, 22:30
28. Das geht nicht!

Fake News, Lügen Presse, alles möglich.
Aber ausschließen, das geht nicht.
Der Ausschluss ist die brutalste Zensur und stellt den Ausschliesser als Zensor rechtlich und moralisch ins Unrecht!!
Wer das macht erweist sich als schwach weil indirekt zu gibt, gegen Argumente mit eigenen Argumenten nicht ankommen zu können.
Hie sollen sich all jene mal über legen was sie machen, wenn sie versuchen Argumenten , und wenn sie noch so bloedsinnig sind, mit Ausschluss zu begegnen!!

Beitrag melden
magic88wand 24.02.2017, 22:31
29. Die Pressekonferenzen des Weißen Hauses sind eh wertlos

Da wird doch nichts Substanzielles gesagt. Nur gemeckert wird über die Medien. Das kann man sich doch als seriöse Publikation sparen.

Beitrag melden
Seite 3 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!