Forum: Politik
WDR-Doku: Merz macht Schäubles Kanzlerpläne öffentlich
picture alliance / dpa

Die CDU-Politiker Friedrich Merz und Wolfgang Schäuble eint ihre kritische Sicht auf Kanzlerin Angela Merkel. In einer TV-Dokumentation gibt Merz nun Einblick in ihre pikanten Pläne, die sie schon vor drei Jahren schmiedeten.

Seite 3 von 8
larsmach 03.12.2018, 00:32
20. Friedrich Merz: Geschachere statt geduldiger politischer Arbeit

Käme mit Friedrich Merz wieder die gute alte Hinterzimmer-Politik ins Spiel? Mir ist unaufgeregte weibliche Konzentriertheit auf schwierige Problemlösungen oder Verbesserungen komplexer Aspekte lieber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heliumatmer 03.12.2018, 00:40
21. Adventsrätsel

75% von Merz sind 50% von Merkel. Schäuble kommt da gar nicht vor!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.hass 03.12.2018, 01:04
22.

Der Plan ist vermutlich, zuerst Merz zum Parteivorsitzenden zu machen, um Merkel zu schwächen, und dann in absehbarer Zeit Merkel komplett abzusägen, um Schäuble als Kanzler zu installieren - dem dann in ein paar Jahren Merz nachfolgen soll.

Vermutlich hat es Schäuble nie verkraftet, dass Merkel seine Ambitionen (Kanzler, Bundespräsident) durchkreuzt hat. Es muss ja einen Grund haben, dass der Mann mit 76 Jahren immer noch in der Politik ist, statt endlich mal in Rente zu gehen. Der will sich seinen Lebenstraum verwirklichen und weiß, dass das seine letzte Chance ist.

Die CDU-Delegierten und nicht zuletzt die Wähler werden das schäbige Spiel hoffentlich durchschauen.

Traurig, dass verbitterte alte Männer wie Schäuble oder Seehofer das politische und geselschaftliche Klima vergiften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
d.selle 03.12.2018, 01:15
23. Na super da ist die alte Garde der Ewig gestrigen bald wieder zusammen

sie mögen sicher der AFD den Rang ablaufen können aber drängende Probleme für die deutsche Bevölkerung zu lösen oder gar selbst ein kerneuropa weiterzuentwickeln ist von diesen alten Herren wohl eher nicht zu erwarten, Merz als erzreaktionärer, arroganter Kapitalist, Schäuble der reichlich Dreck am Stecken hat in Form dubioser Geldkoffer und Koch als der brutalstmöglicher "Aufklärer" oder sollte man eher schreiben Verschleierer und Lobbyist? Nein mit denen ist keine Staat zu machen, dafür werden sie aber fantastisch noch mehr polarisieren und die Menschen gegeneinander hetzen und ausspielen, wie es unser großer Kohl einst begonnen und von Schröder mit seiner Agenda vervollkommnet hat.

Ich trauere Fr. Dr. Merkel schon jetzt hinterher. Eine der wenigen großen Politiker(innen) seit Schmidt und Brandt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amwald 03.12.2018, 02:06
24. die "Belibtheitswerte" des Herrn Schäubel

Zitat von markus.pfeiffer@gmx.com
Dass Schäuble kein Freund Angela Merkels ist - weder von der politischen Ausrichtung noch wegen des "geklauten" Parteivorsitzes - ist ja bekannt. Trotzdem war er bis vor einem Jahr stets profiliertes Mitglied der Merkel-Regierungen und hatte gute Chancen, mit einer insgesamt eher positiven Sicht auf ihn als gut angesehener "elder statesman" in den politischen Ruhestand zu gehen. Die Ränkespiele mit einem Friedrich Merz, die jetzt bekannt werden, gefährden sin politisches Andenken massiv. Das Bekanntwerden dieses Ränkeschmiedens mit Herrn Merz demontiert Schäubles "Andenken nun drastisch. Mit einem Merz gemeinsame Sache zu machen, der nach der Niederlage gegen Merkel 2002 letztendlich den Weg des geringsten Widerstands gegangen war und sich schmollend aus der Politik zurückgezogen hatte, der in den letzten Wochen bei den CDU-Regionalkonferenzen bewiesen hat, dass er sein Fähnchen täglich nach dem Wind drehen kann und dass sein Geschwätz von "gestern" heute schon wieder überholt sein kann, das beweist letztendlich, dass auch Schäuble ein "Charakterschwein" ist, den man doch nicht in guter Erinnerung behalten muss.
waren mir schon immer mehr als rätselhaft.
Das Attribut "ehrenhaft/-wert" ließ sich schon seit Jahrzehnten nicht mehr mit dieser Person in Einklang bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Harro 03.12.2018, 02:35
25. Moderne, zeitgemäße Übersetzung

@TheFunk: Hat Herr Merz Ihnen gesagt, wie viele Aktien Sie kaufen müssen, um mit den jährlichen (!) Dividenden Ihre monatliche (!) Rente um, sagen wir 'mal, 25 % zu erhöhen? Mir hat Herr Merz dies leider nicht verraten. Sie zitieren das "Bon"mot, das man wahrscheinlich zu Unrecht Marie Antoinette zuschreibt. Es gibt eine prägnante zeitgemäße Übersetzung von Herrn Sieber: "Wenn sie die Mieten nicht bezahlen können, sollen sie sich Eigentumswohnungen kaufen!"
Warum nur fällt mir dieses Zitat sofort reflexartig ein, wenn ich irgendwo ein Merz-Bild sehe?

Und noch etwas: Herr Merz wiederholt ja immer wieder den Markenkern der CDU. Als Volkspartei ist sie liberal, wertkonservativ, usw. Nur die Begriffe 'sozial' oder 'soziale Marktwirtschaft' habe ich von ihm noch nie gehört oder gelesen. Wenn ihn die CDU-Delegierten wählen, dann wird die von Frau Nahles-Proll geführte SPD windfall profits einfahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ceroc 03.12.2018, 03:30
26. Richtiges House of Cards

Frage ist nur ob Merkel nicht einen besseren Plan hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e-dirk 03.12.2018, 04:40
27.

Zitat von Heliumatmer
...Manipulationen ... und den Wahltermin aufgrund der Kenntnis von der Dummheit des Wahlvolkes auf den 3. Oktober um genau 35 Tage vorverlegen ließ. ...
Und hat danach die "FakeNews" in Umlauf gebracht, die Wahl wäre am 2. Dezember gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkcoe 03.12.2018, 06:22
28. Jämmerliche Feiglinge

Wenn Schâuble und Merz nun schon seit 2015 über Merkels Ablösung nachdenken, also in drei Jahren nicht den Mut gefunden haben einfach aufzustehen und es zu versuchen - für mich ist das Feigheit, sonst nichts. Damit steht der Papiertiger Merz auf einer Stufe mit dem Bettvorleger Seehofer. Arme CDU - wenn in sie in so einem Jâmmerling ihre Rettung sieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thbahr 03.12.2018, 06:41
29. Spendenaffäre schon vergessen?

Es mutete schon schmuddelig an, dass der Finanzminister-Posten als Bewährung auf höchster Ebene für Wolfgang Schäuble ausgelobt wurde. Dort hat er sich dann wieder höchstes Ansehen erworben. Zwiespältig scheint wiederum seine Rolle bei den Cum Ex Geschäften zu sein, da er gesetzgeberisch inaktiv geblieben ist. Solche andauernde Macht scheint jeden Menschen zu verderben und die Frage nach der Begrenzung von Ämtern und deren maximaler Laufzeit wird immer brennender. Wer handelt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 8