Forum: Politik
Wechsel in die Rüstungsindustrie: FDP-Politiker Baum rechnet mit Niebel ab
Getty Images

Der Wechsel von Ex-Entwicklungsminister Niebel zum Rüstungskonzern Rheinmetall sorgt auch in der FDP für Empörung. Der ehemalige Innenminister Gerhart Baum wirft ihm vor, der Partei geschadet zu haben.

Seite 1 von 19
Regulisssima 03.07.2014, 06:47
1. Klassenunterschied

In Gerhart Baums Kritik schwingt wohl auch etwas die Missgunst des Beamtenadeligen mit, der in der freien Wirtschaft nicht verwendbar ist gegenüber dem, der sich diese Freiheit nehmen kann.

Noch schlimmer aber: Niebel zeigt mit seinem Austritt aus dem Beamtenadelsklüngel, dass dieser Schritt lohnend sein kann, aber eben nur möglich, wenn man qualifiziert ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snoook 03.07.2014, 06:48
2. Immer wieder spannend, wie das passt!

Ja, wir hatten und haben viel Spaß am Politiker Niebel, Nebenberuf Teppichhändler.
Zu Anfang, wenn die erste Geschichte rauskommt, hofft man ja immer, dass man über die Presse ein falsches Bild von solchen Leuten hat. Aber mit der Zeit und je mehr herauskommt, stellt man fest: Der ist wirklich so!
Aber auch die Parteien tragen eine Mitschuld. Es kann mir keiner glaubhaft machen, solche Mauscheleien würden die Parteimitglieder nicht mitbekommen. Aber es passiert: Nichts!
Lediglich Politiker, die keine Karriere mehr anstreben, wie Herr Baum, trauen sich, etwas zu sagen!
Soll sich noch einer von denen über den schlechten Ruf der Politiker beschweren!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
besserwisserle 03.07.2014, 06:58
3. Regt euch nicht auf !

Herr Niebel zeigt doch nur sein wahres Gesicht. Und das tut er seit Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BeAngel 03.07.2014, 07:07
4. Da muss ich Herrn Baum,

Zitat von sysop
Der Wechsel von Ex-Entwicklungsminister Niebel zum Rüstungskonzern Rheinmetall sorgt auch in der FDP für Empörung. Der ehemalige Innenminister Gerhart Baum wirft ihm vor, der Partei geschadet zu haben.
den ich durchaus sehr schätze, leider widersprechen. Das Image der FDP wird durch Niebels verhalten nicht beschädigt. Sondern ein schon lange kaputtes, schlechtes Image nur eindrucksvoll bestätigt. Es zeigt sich einmal mehr, dass diese Partei in Bezug auf Liberalismus fast ausschließlich nur noch für WIRTSCHAFTSliberalismus steht, mithin auch weiter nur die sog. Partei der Besserverdienenden ist. Der Fall Niebel stellt - wie andere auch (Pofalla und Co.) - wieder einmal die unangenehmsten und abstoßendsten Seiten des Politikbetriebs heraus, für die man nachvollziehbar dann nur noch so etwas wie Verachtung empfinden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 03.07.2014, 07:08
5. ...

Zitat von sysop
Der Wechsel von Ex-Entwicklungsminister Niebel zum Rüstungskonzern Rheinmetall sorgt auch in der FDP für Empörung. Der ehemalige Innenminister Gerhart Baum wirft ihm vor, der Partei geschadet zu haben.
Das Empfinden von Rheinmetall in dieser Sache ist nachrangig.
Im Prinzip ist jedoch gegen einen Wechsel von Expolitikern in die Wirtschaft nichts einzuwenden. Es ist doch völlig klar, das sich Firmem die Verbindungen dieser Leute zu Nutzen machen wollen.
Sachqualifizierungen für diese Nachfolge Jobs sind eher nicht gefragt, da meist auch nicht vorhanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mbeee 03.07.2014, 07:09
6. Berufspolitiker...

...sind meistens keine Bürgervertreter mehr. Die wollen nur Macht, Geld und Posten haben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regardlessfreeregardlessf 03.07.2014, 07:13
7. Was soll der gespielte Aufschrei.....

Zitat von sysop
Der Wechsel von Ex-Entwicklungsminister Niebel zum Rüstungskonzern Rheinmetall sorgt auch in der FDP für Empörung. Der ehemalige Innenminister Gerhart Baum wirft ihm vor, der Partei geschadet zu haben.
alle abgehalfterten möchtegerne Politiker bekommen von Merkel einen Posten in dem Lobbyistenvereinigung....TOLL

Beitrag melden Antworten / Zitieren
opinio... 03.07.2014, 07:19
8. auch in Parteien sollte es QS geben

dem Waehler kann man es nicht vorwerfen, aber den Parteien, wenn charakterlich ungeeignete Kandidaten aufgestellt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fluter 03.07.2014, 07:20
9. ausgerechnet Flachzangen Lindner fordert Ehrenkodex ?

Lindner hat mit seinen 34 Jahren bereits 3 Pleiten hingelegt ( bei der letzten hat er 1,4 Millionen Euro Kredit von der KfW verbrannt für die er natürlich nicht haftet ) muss sowas fordern ! Ob Evil Niebel oder Pleiten Lindner beide sind Schulbeispiele dafür welcher geistige und moralische Restmüll bei uns in höchsten poltischen Funktionen ungestraft sein Unwesen treiben darf !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19