Forum: Politik
Wechsel im Kabinett: Gauck ernennt Gabriel und Zypries
DPA

Entlassen, ernannt, vereidigt: Bundespräsident Gauck hat die Posten im Kabinett neu verteilt. Gabriel ist nun Außenminister, Zypries Wirtschaftsministerin. Viel Lob gab es für Steinmeier.

Seite 2 von 4
l-39guru 27.01.2017, 13:08
10. So nächste Runde

Karten neu gemischt ? Wer gibt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shmubu 27.01.2017, 13:09
11. Gute Wahl

Ich finde das eine sehr gute Entwicklung, Das sind alles sehr kompetente Menschen.
(Nein, nicht wirklich. Ich möchte nur testen ob dieser Beitrag auch wieder zensiert wird, wie der letzte in dem ich geäusstert habe, dass man vielleicht auch Rücksicht auf Kernkompetenzen hätte nehmen können).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ontologix II 27.01.2017, 13:13
12. Männliche Urängste

Zypries hat 2009 im zweiten Anlauf ein Gesetz durchgeboxt, nach dem Männer bestraft werden, die mit einem heimlichen Vaterschaftstest erfahren wollen, ob sie tatsächlich der biologische Vater ihres Kindes sind. Damit hat sie Urängste von Männern berührt, und die sind nicht immer unbegründet. Wie viele Stimmen sie der SPD bei der Wahl 2009 damit gekostet hat, kann man nur ahnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mister Stone 27.01.2017, 13:18
13.

Ich sehe grau in grau, wenn ich mir diese Seniorentruppe anschaue. Farblos, glanzlos, geschmacklos. Beliebig austauschbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derschnaufer 27.01.2017, 13:18
14.

Es wird immer lächerlicher,
Bei der nächsten Ernennung ist noch Opa und Oma und Enkel mit dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brandy11 27.01.2017, 13:25
15.

Ehmm wie machen die´s eigentlich da oben, also das mir "wer was wird?". Würfeln? Oder wer als erster schreit "Ich mach Außenminister!" Und schwupps wird er einer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 27.01.2017, 13:42
16. Es ist schön so,

Gabriel kann nun noch die Teile der Welt kennenlernen, die er nicht kannte und Brigitte wird die Lücke ausfüllen. die er hinterlassen hat. Frau Merkel hat das sehr gut gestaltet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pmeierspiegel 27.01.2017, 13:45
17.

und da wundert man sich ernsthaft über politikerverdruss?

pöstchengeschacher der üblen art.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tpro 27.01.2017, 13:48
18.

Wir können wirklich stolz auf unsere Politiker sein. Egal welche Vorbildung sie haben oder welchen Weg sie vorher gingen: die können einfach alles. Heute z.B. Familienministerium und morgen Verteidigung. Ihnen ist kein Amt zu schwer, Sie können alles, sie wissen alles. Respekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rilepho 27.01.2017, 13:49
19. Herrn Gabriel gratuliere ich zu dieser Entscheidung

Es gehört schon Größe dazu, sich auf diese Weise zurückzunehmen.
Und die Konstellation mit Frau Zypris, Herrn Steinmeier und Herrn Schulz ist doch nicht zu kritisieren, im Gegenteil. Vielleicht schafft die SPD damit, dass die von ihr erarbeiteten politischen Punkte nicht nur Frau Merkel und ihrer CDU/CSU angerechnet werden. Ich denke, bei dieser Regierung fiel das Positive fälschlicher Weise immer auf die Partei, die am wenigsten dazu beigetragen hatte, nämlich die Merkel-Partei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4