Forum: Politik
Wechsel im Weißen Haus: Trumps Abschussliste
REUTERS

Gleich nach seiner Vereidigung am Freitag kann Donald Trump den Kurs der USA per Dekret verändern. Zu Recht fürchtet Barack Obama um viele seiner politischen Projekte. Der neue Präsident weiß genau, wo er als erstes ansetzt.

Seite 11 von 22
felisconcolor 19.01.2017, 21:17
100. Ohne

Zitat von tomah4wk
"Ein solches Mammutprojekt[Mauer] würde bis zu 25 Milliarden Dollar kosten.." Das ist in etwa die Summe, die uns die Flüchtlinge kosten. Pro Jahr. In Summe sollen es um die 900 Mrd. sein. Ich würde mal sagen, die Investition in eine Mauer rechnet sich für die USA.
die Ausbeutung illegal eingewanderter Mexikaner wäre Amerikas Landwirdschaft schon pleite. Das dumme ist jetzt, wenn Trump die Grenze wirklich dicht macht, dann ist die Landwirtschaft pleite und dringend benötigte US Dollar fliessen auch nicht mehr nach Mexico. Eine Loose Loose Situation

Beitrag melden
kuac 19.01.2017, 21:17
101.

Zitat von rudi_ralala
Das habe ich auch bei der GroKo gesagt und gehofft und mich schlicht und einfach verschätzt.
So ist das. Nicht jede Einschätzung von jedem trifft zu.

Beitrag melden
taglöhner 19.01.2017, 21:17
102. Persönlich

Man beachte, dass der hier auftretende Wespenschwarm aus St. Petersburg bereits ein Bestandteil dessen ist, was uns an Cyber-Wahlkampfunterstützung für die AfD noch erwartet.
Der Angriff auf unsere Demokratie wird umso frecher ausfallen, je milder die Antwort der USA auf die dortigen ausfällt, die von höchsten Vertretern aller politischen Lager als kriegerischer Akt Putins empfunden wird...

Beitrag melden
toisdorf 19.01.2017, 21:19
103. @alter_nativlos: nur 2 jahre?

Geht wohl nur durch rücktritt und tod. Ansonsten ist er auf 4 jahre gewählt und könnte nur durch ein impeachment abgelöst werden, wofür es aber keine mehrheìten im parlament geben wird.
Außerdem benötigt er noch die 2 jahre mehr, um die USA ins chaos zu stürzen, ohne daß die postfaktischen bewohner dies überhaupt zur kenntnis nehmen.

Beitrag melden
kuac 19.01.2017, 21:20
104.

Zitat von wastl300
Die Demokraten outen sich als undemokratisch. Was ich nicht verstehe, warum trollen deutsche Medien so sehr gegen eine demokratische Entscheidung? Denn gut war Obama nicht, trotz der tollen Ausreden.
Kritik ist Bestandteil der Demokratie. Manche Foristen begreifen das nicht, obwohl sie selbst andauernd Obama und Merkel kritisieren.

Beitrag melden
swerd 19.01.2017, 21:21
105. Solch einen Unsinn

wie im ersten Kommentar, habe ich lange nicht gelesen. Wer hat denn die Soldaten aus den Konfliktregionen
herausgezogen und versucht, die Konfliktparteien an einen Tisch zu bringen. Und wer hat die Krim kassiert und versucht das Spielchen mit der Ukraine fortzusetzen. Wie kann man nur so weltfremd sei .

Beitrag melden
muhkuh 19.01.2017, 21:22
106. Enttäuscht von ganzem Herzen

Das ist das Ende. Dass ein Dämon US Präsident wurde, ist eine Sache, dass eine grosse Anzahl von mündigen aufgeklärten deutschen Bürgern das auch noch gut heisst, ist wirklich das Ende. Sehr traurig. Habt ihr alle keine Kinder, oder sollen diese im Hass aufwachsen. Mir bricht das Herz. Die Uhr tickt jetzt zum ultimativen Hacken und Töten. Enttäuscht bin ich von ganzem Herzen.

Beitrag melden
Nonvaio01 19.01.2017, 21:24
107. es kommen

Zitat von tomah4wk
"Ein solches Mammutprojekt[Mauer] würde bis zu 25 Milliarden Dollar kosten.." Das ist in etwa die Summe, die uns die Flüchtlinge kosten. Pro Jahr. In Summe sollen es um die 900 Mrd. sein. Ich würde mal sagen, die Investition in eine Mauer rechnet sich für die USA.
pro jahr ca 500.000 Illegale ueber Mexico in die USA.

Bei uns bekommt man die kriese wenn es um 10.000 geht.

Beitrag melden
rennus 19.01.2017, 21:24
108.

Zitat von chico 76
Obama bezieht nun eine Millionen teuere Villa auf Hawaii, hoffentlich hört man nichts mehr von diesem Blender.
????
http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-die-abschussliste-des-neuen-us-praesidenten-a-1130631.html

Beitrag melden
felisconcolor 19.01.2017, 21:25
109. Sie

Zitat von Nonvaio01
wer nicht der gewuenschten meinung entspricht wird verunglimpft. Nur weil ich Trump supporter bin, bin ich noch lange kein Troll von Putin. Ich habe eben eine eigene meinung, und diese kann ich auch begruenden. Nach Ihrem Post zu urteilen waehre das aber sinnlos, da Sie nicht an einer diskusion interessiert sind.
müssen/sollen gar kein Troll von Putin sein. Es reicht vollkommen das sie sich hier als Trump Supporter outen. Hey you made my day. Das ist hier im Forum besser als ein Remake von "idiocracy". Klasse Film sollten sie gesehen haben. Da wird ein Trottel Präsident und eine Berufsmässige seine Stellvertreterin von einem Haufen von Leuten da sind hillbillys Intelligenzbestien gegen.

Beitrag melden
Seite 11 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!