Forum: Politik
Wechsel im Weißen Haus: Trumps Abschussliste
REUTERS

Gleich nach seiner Vereidigung am Freitag kann Donald Trump den Kurs der USA per Dekret verändern. Zu Recht fürchtet Barack Obama um viele seiner politischen Projekte. Der neue Präsident weiß genau, wo er als erstes ansetzt.

Seite 9 von 22
Nonvaio01 19.01.2017, 21:01
80. die mauer

Zitat von Teigkonaut
den Bau einer Mauer zwischen den USA und Mexiko könnte Donald T. sich ja den Rat von einigen deutschen Linken einholen - Ironie aus :-)
gibt es schon seit Jahren, teilweise ist es aber ehere ein Zaun mit loechern, den will er verbessern.

Was denken Sie wie die grenze zu Mexico momentan ist?

Seit 2010 gibt es dort 20000 grenzpolizisten, mehr als jemals zuvor....und 2010...richtig war Obama President.

Diese haben nur eine effective controlle ueber 700mi.....

Der secure fence act von 2006 hat einen Zaun beinhaltet von 700km laenge.

Den rest lesen Sie selber.

https://en.wikipedia.org/wiki/Mexico–United_States_border

Beitrag melden
kuac 19.01.2017, 21:01
81.

Zitat von KaroXXL
Wenn er das Säbelrasseln im Osten beendet hat er schon weit mehr getan für die ganze Menschheit als der nachtretende Blender (wohl der großte Blender aller US-Präsidenten) der völlig zu Unrecht den Friedensnobelpreis erhalten hat.
Klar, dass sie Russischen Foristen sich das wünschen. Aber, seinen Wählern geht es vor allem um Arbeitsplätze.

Beitrag melden
SusanneBoehncke 19.01.2017, 21:02
82. trump - s psychogramm

Wer vesrtehen will, wie seine Uhr tickt, der schaut einmal die hervorragende ARTE Doku vom 21.01.17 an. Sieg und Rache.

Beitrag melden
taglöhner 19.01.2017, 21:04
83.

Zitat von Heilewelt
das Problem ist nicht Trump, sondern die Denke und Ängste unserer Eliten und nicht derer des einfachen Volkes.
Wenn Sie das als einfaches Volk all diejenigen verstehen, die keiner Elite angehören, ist es in allem zwingend unterdurchschnittlich ist Ihnen das klar?
Dochdoch, kann sehr gefährlich sein!

Beitrag melden
DorianH 19.01.2017, 21:05
84.

Zitat von nofreemen
Trump ist gewählt und hat zusammen mit seinen Kollegen freie Hand und den Auftrag den Sauladen wieder in Ordnug zu bringen. Wer das nicht begreift, der hat vieles nicht begriffen.
Und wer der Meinung ist, daß es so einen Sauladen wirklich gibt, und dann so eine Null zum Präsidenten wählt, um Ordnung zu schaffen, der hat noch viel mehr nicht begriffen.

Den Bock zum Gärtner zu machen hat noch nie geholfen....aber das werden die da drüben schon noch merken.

Beitrag melden
mini-max12 19.01.2017, 21:05
85. Ihnen scheint es wohl nicht zu passen, ...

Zitat von egoneiermann
Merken Sie nicht was für wirres Zeugs Sie hier schreiben? Der Wille des Volkes (mal abgesehen, dass Trump nicht von der Mehrheit gewählt wurde) wird also nur dann umgesetzt, wenn der neue Präsident versucht möglichst schnell die Politik seines Vorläufers nichtig zu machen, dabei hat der doch genauso den Willen des Volkes verkörpert. Schreiben Sie doch einfach, Obama war böse und hat irgendwie das Volk betrogen und Trump ist der Gute der natürlich nur den Willen des Volkes umsetzt. Dann erkennt man wenigstens die AfD Diktion.
... dass sich in einer Demokratie nach einer Wahl politische Richtungen völlig ändern können. Vielleicht sollten Sie mal schreiben, dass Ihnen nordkoreanische Verhältnisse besser gefallen, da bleibt alles so "schön" gleich.

Beitrag melden
Trivalent 19.01.2017, 21:06
86. Ach ja,

auch ein DT kocht nur mit Wasser. Auch Andere können kochen. Werden seine "Anhänger" aber erst merken, wenn die Karre USA an die Wand gefahren ist.
Ok, ein echter "Rattenfänger", wer dem traut, dem ist nicht zu helfen.

Beitrag melden
cave68 19.01.2017, 21:06
87. Bei jedem weiteren Artikel...

...merkt man,was für ein kaputter Narzist hinter diesem Blender steckt.Vor allem auffallend sein extremes Schwarz-Weiss-denken zwischen Gut und Böse....gutes Russland...böses Mexiko...mein Gott USA was habt ihr euch da für einen Sargnagel zurechtgewählt...

Beitrag melden
gabeljürge 19.01.2017, 21:07
88. Und

Bravo Herr Pitzke : Sie haben seit Ihren ersten Berichten unter dem Trump-Schock nachgedacht und mit diesem Text eine ziemlich saubere Analyse geliefert. Ein Lob, weil das in den deutschen Medien, auch in
SPON noch selten ist. Die meisten deutschen Medien pflegen zur Zeit eine USA-Berichterstattung, die an die verheerende Russland-Darstellung erinnert. Bis hin zu "Psychogrammen" des gewähltenb Präsidenten der mit uns wohl immer noch befreundeten USA ! So etwas hat man früher nur mit Blick auf "Kreml-Herren" erlebt !
Ich frage mich allen Ernstes, wer diese Anti-Trump-Kampagne in Deutschland dirigiert - und ob "Berlin" auch
in diesem Punkt so borniert ist, wie es scheint ! Steinmeiers Tölpelei erledigt sich ja - wird nun wenigstens die
allmächtige Kanzlerin das Verhältnis USA-Deutschland begreifen oder bleibt auch sie auf Konfrontationskurs ?
Wenn ja, sind ihre Tage wohl noch schneller gezählt...

Beitrag melden
leo19 19.01.2017, 21:08
89. Gebt ihm Zeit bis Montag!

Dann hat er die US-Politik komplett umgesteuert. Was dabei herauskommt wird sich zeigen. Taten sprechen lauter als Worte. Twitter-Blabla ersetzt keine Realität. Mal sehen, ob er wirklich so dumm ist, wie er erscheint, oder ob das auch nur show ist.

Beitrag melden
Seite 9 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!