Forum: Politik
Wegen Russlandgeschäften: BND sollte Siemens für die NSA ausspionieren
DPA

Weil Siemens mit Russland Geschäfte machte, soll der US-Geheimdienst die Kollegen vom BND um Amtshilfe gebeten haben, berichtet die "Bild am Sonntag". Die Spionage-Affäre belastet inzwischen die Kooperation mit anderen Geheimdiensten.

Seite 12 von 15
4711_please 10.05.2015, 12:36
110. Kooperationen mit anderen Geheimdiensten...

Könnte ja gut sein, dass andere Geheimdienste die Kooperation in Frage stellen, weil sie nicht wollen, dass alles bei der NSA landet. Warum sollte denn irgendwer mit dem BND kooperieren, wenn er weiß, dass BND=NSA? Können sie doch gleich mit dem großen Bruder kooperieren, was braucht es da noch den BND? Die Begründung, sie befürchten, die Kooperationen würden öffentlich gemacht, halte ich für Schwachfug. Wer mit dem BND kooperiert sollte doch stets davon ausgehen, dass das parlamentarische Kontrollgremium informiert wird. Soll das jetzt abgeschafft werden, weil sonst nicht kooperiert wird?

Im übrigen ist ja bekannt, dass zwischen WELT und BND eine enge Zusammenarbeit/Personalunion besteht. Ähnliches gilt ja auch für andere Medien.

Beitrag melden
hubertrudnick1 10.05.2015, 12:40
111. Nein

Zitat von hschmitter
Ich hoffe, das zieht noch weitere Kreise - ich gelange zu dem Gefühl, daß mein Leben in der DDR weniger protokolliert worden ist als heute (zugegeben, digital war damals nicht). Und das der BND inklusive Regierung irgendwie nicht wissen, wer hier vor wem geschützt werden soll.
Dazu sage ich nein, denn jeder tat es auf seiner Weise, es gibt auch in der so hoch angepriesenen Freiheit und Scheindemokratie keine wirkliche Freiheit, alles wird nur für die Interessen bestimmter mächtigen Gruppen ausgenutzt.
Die DDR tat nur alles sehr pump und hatte damit auch die Bevölkerung von vorherein unter Druck gesetzt.
Ich glaube, dass keine Gesellschaftsform seinen Bürgern und auch seiner Wirtschaft und allen anderen jemals eine echte Freiheit geben will und kann, man sieht immer nur die Interessen einiger wenigen und die werden überall durchgesetzt.
Freiheit, was ist das, es ist nur ein Wort, dass man leichfertig benutzt, wobei man es aber nicht analysieren möchte.
Unsere Geheimdienste sind nur Handlanger von bestimmten Kreisen, die nicht dem Grundgesetz verpflichtet, schon ihre Bildung hat es sehr deutlich aufgezeigt, wessen Kind sie sind.

Beitrag melden
spysong 10.05.2015, 12:42
112. Sturm im Wasserglass

Bleibt mal locker. Ist alles Gut. Mein Bierchen ist auch schön kalt und bald ist wieder gutes Wetter um im Garten zu flanieren und der Raab macht weiterhin Sackhüpfen als meist geschaute Sendung in DE.

Wo ist das Problem? Und ich seh auch noch keinen demonstrieren auf den Strassen. So wichtig und dramatisch kann das alles ja nicht sein. Mir gehts gut.

Beitrag melden
ichsagemal 10.05.2015, 12:42
113.

...was hat Frau Merkel noch grad zu Herrn Gabriel gesagt? Unfassbar und kein Ende in Sicht.

Beitrag melden
hubertrudnick1 10.05.2015, 12:43
114. Alles im Dienste...

Zitat von andreika123
Unsere Behörden geben denn USA unsere Daten,wir werden ausgehorcht und unsere Industrie ausspioniert,und sogar die Politiker selbst sind betroffen. Und da fragen die noch die um Erlaubnis die Fakten der Untersuchung zu gewähren. Mit einem selbständigen statt hat das nicht zu tun.
unserer Sicherheit und ist eingebettet im Kampf gegen den Terror, oder?

Beitrag melden
oldnick13 10.05.2015, 12:43
115. Wie viele Leichen hat denn dieser unselige BND ....

.... noch im Keller? Immer, wenn man meint, es kann nicht schlimmer kommen, kommt neuer Mist zum Vorschein. Falls Siemens wirklich von der Spitzelei des eigenen deutschen Geheimdienstes für die NSA betroffen ist, gäbe es keine Reformmöglichkeiten mehr. Diesen Laden müsste man schließen bzw. sämtliche Mitarbeiter in andere Behörden versetzen. Es ist besorgniserregend, wenn die eigenen Geheimdienste zum Büttel eines anderen Staates werden und gleichzeitig den eigenen Wirtschaftsstandort sabotieren. Hier sind heimische Arbeitsplätze in Gefahr. Was haben sich diese bayerischen Schlapphüte eigentlich dabei gedacht? Falls sie überhaupt eigenständig denken können.

Beitrag melden
Hornblower 10.05.2015, 12:43
116.

Zitat von 4711_please
Könnte ja gut sein, dass andere Geheimdienste die Kooperation in Frage stellen, weil sie nicht wollen, dass alles bei der NSA landet. Warum sollte denn irgendwer mit dem BND kooperieren, wenn er weiß, dass BND=NSA? Können sie doch gleich mit dem großen Bruder kooperieren, was braucht es da noch den BND? Die Begründung, sie befürchten, die Kooperationen würden öffentlich gemacht, halte ich für Schwachfug. Wer mit dem BND kooperiert sollte doch stets davon ausgehen, dass das parlamentarische Kontrollgremium informiert wird. Soll das jetzt abgeschafft werden, weil sonst nicht kooperiert wird? Im übrigen ist ja bekannt, dass zwischen WELT und BND eine enge Zusammenarbeit/Personalunion besteht. Ähnliches gilt ja auch für andere Medien.
You made my day!

Beitrag melden
Normalbürger 10.05.2015, 12:45
117. Moment mal, da war doch mal was....

Ein Siemens-Vorstand, der dann lange nicht seine Luxus-Villa auf einer griechischen Insel verlassen durfte, weil er (natürlich nur angeblich) die staatliche griechische Telefongesellschaft geschmiert hatte und der gleichzeitig auch Siemens-Verbindungsmann zum BND war, nicht wahr? Der war auch zusätzlich für die Kommunikationstechnik im Siemens-Vorstand zuständig. In der Zeit hieß der russische Geheimdienst auch FAPSI, und regional war besagter Herr auch für die GUS Staaten zuständig. Vielleicht könnte man den auch mal befragen, der kann sicherlich weiterhelfen.

Beitrag melden
Oscar Madison 10.05.2015, 12:47
118. ich traue der NSA mehr...

... als Siemens und Co. Bitte nicht nachlassen. Ich Frage man CH, wem diese ganzen "Enthüllungen" nutzen. Nach der gigantomanischen Angriffswaffen-Parade gestern vor den versammelten "demokratischen" Herrschern dieser Welt, hoffe ich, dass wir den kapitalgeilen Rüstungsfirmen in Deutschland nicht blind vertrauen.

Beitrag melden
Puma 10.05.2015, 12:47
119. Industriespionage durch BND

Der Fisch stinkt vom Kopf und im Kielwasser dieses Personenkreises schwimmen Nutznießer, die sich einen Teufel scheren um die Einhaltung von Spielregeln.
Dieser Chorgeist oder auch Kadavergehorsam zieht sich wie ein roter Faden durch den BND. Gewisse Ähnlich-keiten zum Verfassungsschutz sind unverkennbar.
Eine rühmliche Ausnahme war der ehemalige Leiter
des MAD der genau wusste wo die rote Linie zu ziehen ist (G36 Skandal).
Eine grundsätzliche Reform der Kontrollinstanzen ist unbedingt erforderlich. Hierzu gehört die zügige Neu-
Ausrichtung (Organisation) der parlamentarischen Kontrollgremien. Sollten sich hier Widerstände auftun, so
ist es die Pflicht der Opposition die Vertrauensfrage ohne "Wenn und Aber"zu stellen.

Beitrag melden
Seite 12 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!