Forum: Politik
Weggelobter Verfassungsschutzchef: Genossen drängen SPD-Chefin Nahles zur Abkehr von
DPA

Die SPD ist in Aufruhr, der Fall Maaßen lässt die Genossen an ihrer Parteichefin zweifeln. Im SPIEGEL rufen mehrere Sozialdemokraten Andreas Nahles zur Umkehr auf. Die Führung sucht nach Auswegen.

Seite 21 von 22
vera gehlkiel 21.09.2018, 16:12
200.

Zitat von jjcamera
Wenn man hoch pokert, sollte man seine Gegner nie unterschätzen. Frau Nahles hat das bei Seehofer gemacht - und verloren. Seehofer ist schon deutlich länger in der Politik als Nahles und mit allen politischen Wassern gewaschen. Da haben schon ganz andere versucht, Seehofer los zu werden, und sind gescheitert.
Wieso schlagen sie eigentlich einen Ton an, als gehe es hier um "House of Cards"? Glauben sie nicht, dass die instabile Regierung jedem einzelnen Deutschen schadet, und zwar auch rein geldwert im Portemonnaie? Dass ein Irrläufer wie Seehofer unser internationales Ansehen demontiert, und man Nahles und Merkel deshalb, ganz praktisch gesehen, dankbar dafür sein sollte, dass sie vorerst verhindern, dass dieser zornige alte Mann den maximalen Schaden anrichtet? Was wird denn nach einem Koalitionsbruch anstehen, ausser Neuwahlen mit erwartbar eher marginal verschobenen Ergebnissen gegenüber dem letzten Mal? Wird irgend einer wie Seehofer dort noch eine Rolle spielen? Aber bestimmt nicht! Es wird allerdings den Zauderer Lindner wieder geben, endlos auf einem Balkon Pause machend, Jens Spahn, der sich noch längst nicht soweit fühlt, gerupfte CSU-ler aus Bayern und Grüne, die zwar alles möchten, mit denen aber keiner so richtig möchte. Weil Merkel und Nahles ja weg sind, und all den anderen jeder Sinn für das Praktische dann noch mehr fehlt, als es bisher bereits gegeben war. Achja, und eine AfD, die dann 24 Prozent, oder so, für gar nichts gekriegt hat, ausser fürs Rumsitzen und Abstänkern. Und, klaro, die ewige Sahra Wagenknecht, die bei Maybrit Illner ihre Weltverschwörungstheorien runterklappert. Wäre mal an der Zeit, zu kapieren, dass es bei all dem gar nicht um die Luftkämpfe olympischer Götter geht, denen man staunend in Kino beiwohnt, bis man satt von Lärm und Popcorn wieder ins Reale überwechselt. Sondern um die eigene Wohnung, die gute Schule und die guten Jobs für die Kinder, die energische gemeinsame Abwehr der Übernahme chinesischer Verhältnisse auf dem Arbeitsmarkt, die greise Mutter im Heim. Sowie am Ende dann sogar noch darum, ob die Männer in einer modernen Zeit echte Partnerinnen als Lebensgefährtinnen haben, oder weiterhin das dauerfrustrierte Hausmütterchen, das in der Küche rumkeift.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kraus_adam 21.09.2018, 16:35
201.

Zitat von vera gehlkiel
Wieso schlagen sie eigentlich einen Ton an, als gehe es hier um "House of Cards"? Glauben sie nicht, dass die instabile Regierung jedem einzelnen Deutschen schadet, und zwar auch rein geldwert im Portemonnaie? Dass ein Irrläufer wie Seehofer unser internationales Ansehen demontiert, und man Nahles und Merkel deshalb, ganz praktisch gesehen, dankbar dafür sein sollte, dass sie vorerst verhindern, dass dieser zornige alte Mann den maximalen Schaden anrichtet? Was wird denn nach einem Koalitionsbruch anstehen, ausser Neuwahlen mit erwartbar eher marginal verschobenen Ergebnissen gegenüber dem letzten Mal? Wird irgend einer wie Seehofer dort noch eine Rolle spielen? Aber bestimmt nicht! Es wird allerdings den Zauderer Lindner wieder geben, endlos auf einem Balkon Pause machend, Jens Spahn, der sich noch längst nicht soweit fühlt, gerupfte CSU-ler aus Bayern und Grüne, die zwar alles möchten, mit denen aber keiner so richtig möchte. Weil Merkel und Nahles ja weg sind, und all den anderen jeder Sinn für das Praktische dann noch mehr fehlt, als es bisher bereits gegeben war. Achja, und eine AfD, die dann 24 Prozent, oder so, für gar nichts gekriegt hat, ausser fürs Rumsitzen und Abstänkern. Und, klaro, die ewige Sahra Wagenknecht, die bei Maybrit Illner ihre Weltverschwörungstheorien runterklappert. Wäre mal an der Zeit, zu kapieren, dass es bei all dem gar nicht um die Luftkämpfe olympischer Götter geht, denen man staunend in Kino beiwohnt, bis man satt von Lärm und Popcorn wieder ins Reale überwechselt. Sondern um die eigene Wohnung, die gute Schule und die guten Jobs für die Kinder, die energische gemeinsame Abwehr der Übernahme chinesischer Verhältnisse auf dem Arbeitsmarkt, die greise Mutter im Heim. Sowie am Ende dann sogar noch darum, ob die Männer in einer modernen Zeit echte Partnerinnen als Lebensgefährtinnen haben, oder weiterhin das dauerfrustrierte Hausmütterchen, das in der Küche rumkeift.
Es tut mir leid, wenn ich Ihnen zu nahe trete, aber diese schwülstigen im Links-Dichter-Singsang verfassten Romane, die Sie hier in unfassbarer Menge zu so gut wie jedem Thema "verfassen" sind wirklich ausgesprochen schwer zu ertragen.
Das dumme ist nur dass man, ähnlich bei Ihrem Mitstreiter "friedrich_eckard", immer wieder, es nachher bereuend, Ihre komischen Pamphlete liest weil man denkt "vielleicht kommt sie ja doch irgendwann mal auf irgend einen wie auch immer gearteten Punkt". Aber, wie immer, wird man wieder enttäuscht.
Keinesfalls will ich Ihnen jedoch den Mund verbieten! Machen Sie meinetwegen ruhig weiter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tcronenberg 21.09.2018, 16:46
202. Antwort auf Magaretefan 107.

Ich glaube dass sehen Sie falsch. Habe oft grün und links, sogar mal den bösen Schröder gewählt, weil ich Teile des Programms gut fand. Wer wie ich nicht zu den Menschen gehört hat, die die Masseneinwanderung ab 2015 in dieser Art für klug gehalten haben, fand keine Partei, außer der AFD, um seinen Unmut kund zu tun. Wie oft wird in Talkshows usw. behauptet 87% waren ja dafür weil sie die etablierten Parteien gewählt haben? Da machen sicher viele eine Faust in der Tasche, obwohl sie die AFD nicht gewählt haben. Die ursprüngliche Zielgruppe der SPD hat wahrscheinlich die größten Probleme damit weil Wohnraum in STädten noch knapper und die Situation in den Schulen in normalen Stadt-Vierteln immer schlechter wird. Jeder weiss auch, dass die immensen Summen, die die sehr ambitionierte Migrationspolitik verschlingt vom Steuerzahler langfristig bezahlt werden müssen. Es ist auch nicht sozial, Menschen aus ärmeren Ländern, die dafür erst mal vor Ort Hab un Gut verkaufen und Geld zusammen leihen in unsere Sozialsysteme zu holen. Natürlich gibt es in der AFD eine Menge Spinner und auch Rechte, leider werden aber auch nur die extremsten Aussagen in den Medien zitiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trex#1 21.09.2018, 16:46
203.

Zitat von schnulli602
Das ist Ihre Interpretation davon und zu guter letzt auch ein Ergebnis linksliberaler Gesetzgebung. Für mich und viele Andere (gefühlt die Mehrheit), ist es ein Mord, wenn ich auf jemanden einsteche und das Opfer dann stirbt. Alles Andere ist linksliberaler Quatsch. Wenn ich auf jemanden einsteche, mache ich das mit klarer Tötungsabsicht und dafür habe ich den Rest meiner Tage hinter Gitter zu wandern. Fertig.
Das wäre die Gleichsetzung von Mord und Totschlag. Falsch ist sicherlich die Behauptung, dass Mord in diesem Fall nicht in Frage kommt.
Zitat aus dem Internet:
"Ein Mord setzt zusätzlich voraus, dass jemand einen anderen Menschen ...auf besonders verwerfliche Art und Weise... tötet...Auf besonders verwerfliche Art und Weise handelt der Täter, wenn er beispielsweise grausam handelt. Grausam tötet, wer dem Opfer bei der Tötungshandlung aus gefühlloser, unbarmherziger Gesinnung durch Dauer, Stärke und Wiederholung (!) der Schmerzverursachung besonders schwere Qualen körperlicher oder seelischer Art zufügt. "
http://www.recht-kinderleicht.de/mord-und-totschlag/
Da in Chemnitz der Täter nicht nur einmal, sondern mehrfach und bei verschiedenen Personen zugestochen hat, ist Mord mMn nicht ausgeschlossen. Es gibt auch noch kein Urteil, noch nicht einmal einen Prozess.
Aber vermutlich gibt es ein täterfreundliches Urteil

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trex#1 21.09.2018, 16:49
204.

Zitat von neanderspezi
Man sollte die Causa Maaßen nicht allzu hoch hängen.
Daran sollte man vorher denken und nicht, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Hier wollte man aus einer Mücke einen Elefanten machen. Das ging in die Hose. Jetzt herrscht Ratlosigkeit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
österreichischeschule 21.09.2018, 17:01
205. SPD hinter AFD..

..ist erst der Anfang. Dem Kommentar von Herrn Fleischauer ist wenig hinzuzufügen. Es liegt nicht nur am falschen Personal, welches diese Partei führt und die Basis immer mehr aus den Augen verliert. Es liegt auch an einer klaren Positionierung in der Großen Koalition, in die die Partei ja eigentlich auch gar nicht wollte. Als nächstes ziehen die Grünen vorbei, da viele Wähler da ein ähnliches Programm mit weniger internen Stress bekommen. Wenn dann auch noch Frau Wagenknecht mit ihrer Bewegung Momentum aufnehmen sollte, werden auch die letzten Wähler sich abwenden. Der Fall Maaßen ist nur ein Witz verglichen mit den Herausforderungen, die uns in den kommenden Jahren erwarten. Wenn die SPD nicht einmal in der Lage ist bei einer solchen Posse geschlossen zu agieren, na dann gute Nacht. Schade, wirklich schade für eine einst so wichtige Partei...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rgbln01 21.09.2018, 17:03
206. Faszinierend

wie selbstverständlich Menschen mit keinerlei Sachkenntnissen
meinen, sich an einer Diskussion beteiligen zu műssen. Kleiner Tipp: Die Ihnen nicht genehme Unterscheidung zwischen Mord, Totschlag, Körperverletzung etc. ist seit 1872 (sic! ) fast unverändert geltendes Recht. Und noch ein Tipp: Wenn Sie nicht bereit sind zu akzeptieren, dass in D Urteile von ordentlichen Gerichten gesprochen werden, behalten sie das doch bitte für sich. Ich komme sonst noch auf dumme Gedanken. Und tun sie doch bitte das nächste Mal wenigsten so, als ob sie etwas sinnvolles zur Diskussion beitragen könnten. Vielen Dank!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vera gehlkiel 21.09.2018, 17:05
207.

Zitat von kraus_adam
Es tut mir leid, wenn ich Ihnen zu nahe trete, aber diese schwülstigen im Links-Dichter-Singsang verfassten Romane, die Sie hier in unfassbarer Menge zu so gut wie jedem Thema "verfassen" sind wirklich ausgesprochen schwer zu ertragen. Das dumme ist nur dass man, ähnlich bei Ihrem Mitstreiter "friedrich_eckard", immer wieder, es nachher bereuend, Ihre komischen Pamphlete liest weil man denkt "vielleicht kommt sie ja doch irgendwann mal auf irgend einen wie auch immer gearteten Punkt". Aber, wie immer, wird man wieder enttäuscht. Keinesfalls will ich Ihnen jedoch den Mund verbieten! Machen Sie meinetwegen ruhig weiter!
Ich bin lernfähig, wie Frau Nahles auch, wir sind halt beide praktisch veranlagt, und werde darum an besser zentrierten Schlusspointen arbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ottokar 21.09.2018, 17:09
208. Wie sagte SPD-Vize Ralf Stegner dem SPIEGEL

Das sähen nicht nur viele in der Partei, sondern auch weite Teile der Bevölkerung so...…….auf einmal muss die Bevölkerung mal wieder herhalten. Seit wann interessieren sich die Politer, ausserhalb von Wahlen, für die Meinung der Bevölkerung ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wirtschaftsdiktatur 21.09.2018, 17:11
209. Der Werdegang der Fr. Nahles

Kreißsaal, Hörsaal (20 Semester, Doktorarbeit abgebrochen), Plenarsaal.

Ein ganz wichtiges Thema für die SPD war in den Koalitionsverhandlungen der Familiennachzug von Flüchtlingen. Sicher wahnsinnig wichtig für die Wähler, die theoretisch SPD wählen würden.

Die SPD ist am Nullpunkt angekommen und geht zu Recht unter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 22