Forum: Politik
Weinstein-Skandal: Trau keinem Feministen!
AFP

#howIwillchange heißt ein Hashtag, unter dem Männer sagen, wie sie Frauen unterstützen wollen. Dabei lehrt der Fall Weinstein, dass bei Männern, die sich besonders für die Gleichberechtigung einsetzen, Vorsicht geboten ist.

Seite 1 von 11
Freier.Buerger 19.10.2017, 16:26
1. JF von seiner besten Seite

Zwei Sätze / Abschnitte sind bei mir besonders hängen geblieben.
"Ich mag es nicht, wenn sich alle zu einig sind." Da geht es mir genauso, egal welches Thema.
"...der Verallgemeinerung des Falls zum Grundsatzproblem... Wenn alle Männer Schweine sind, kann sich das einzelne Schwein darauf hinausreden, dass schließlich alle so handeln würden." Wenn sich ein °/oo der Frauen der westlichen Welt jetz in irgendwelche Hashtacs melden muss ich noch lange nicht jemand vom dann 10tel °/oo der Männer der kennen, der so handelt.

Beitrag melden
franz.v.trotta 19.10.2017, 16:28
2.

Zitat: "Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber in mir erzeugt der absolute Gleichklang der Öffentlichkeit immer eine gewisse Übelkeit. Ich mag es nicht, wenn sich alle zu einig sind."
Kompliment, Herr Fleischhauer, für diesen Beitrag. Ja, das geht mir auch so. Als Beispiel nenne ich die im Gleichklang betriebene Demontage des Martin Schulz vor der Bundestagswahl, über die Eva Menasse im letzten Print-Spiegel - so treffend und wahr - geschrieben hat.
Ja, und - mit Einschränkungen - geht mir das selbst bei Trump und seiner Frau Melania so, die offenbar von Denunzianten umgeben sind.

Beitrag melden
VoKut 19.10.2017, 16:29
3. Gut beobachtet, Herr Fleischauer

Alphamännchen und Feminismus passen nicht zueinander.
Insofern halte ich profeministische Aussagen dieser Art Männer für Lippenbekenntnisse um der politischen Korrektheit zu entsprechen, nicht mehr und auch nicht weniger.

Beitrag melden
notenbuch 19.10.2017, 16:30
4. Keine Frage der Statur, sondern des freien Willens

Das Thema der Kolumne ist scharfsinnig gewählt und bearbeitet. Mit der Ausnahme des Verweises auf "die Statur" des Duschers. Wie es da steht, wäre es im Umkehrschluss in Ordnung, würde jemand mit Topfigur Andere nötigen, ihn beim Duschen zu beobachten. Die Statur ist jedoch nicht das Entscheidende, sondern ob die Zuschauerin überhaupt zuschauen möchte. Also die Freiwilligkeit des Schauens und die Möglichkeit zum Nein. Daneben staune ich mit Jan Fleischhauer über die Männer, die sich "bessern wollen" usw. Und bin befremdet von den Prominenten, die von den Vorgängen wussten, zwar mehr oder weniger, aber des eigenen Vorteils wegen schwiegen. Wie es so heißt: man hat sie dazu gezwungen ...mit Geld.

Beitrag melden
josifi 19.10.2017, 16:34
5. Schwachsinn

Der mit Abstand schwachsinnigste Fleischhauer-Kommentar seit Langen. Und das will was heißen.
Von Geschlechtsgenosse zu Geschlechtsgenosse: Relativieren der Vorkommnisse und den Frauen unterschwellig eine Mitschuld zu geben, sollte ein echter Mann nicht nötig haben und ist seiner auch nicht würdig.

Beitrag melden
Morton92 19.10.2017, 16:34
6. War die Überschrift wichtiger als der Inhalt?

Der Herr weiß wie er sein Klientel bedient. Aber ihm muss doch aufgefallen sein, dass er zuerst vor Verallgemeinerungen warnt, um dann abschließend von einem Spender der demokratischen Partei auf die Gruppe der männlichen Feministinnen zu verallgemeinern?

Beitrag melden
Roland Bender 19.10.2017, 16:39
7. Macht Euch locker

Dass Männer Frauen hinterherstellen hat sich seit Millionen Jahren nicht verändert. Es ist in bestimmten Situationen sogar gewünscht. Jetzt wird die ganze Misere hochgekocht in der jede Frau ungeprüft wüste Verdächtigungen veröffentlichen kann, ohne sie zu belegen. Da muss man sich nicht so viel draus machen.

Es ist das eine, daß sich Frauen über Jahrzehnte zurückliegende Demütigungen aufregen. Es ist etwas völlig anderes, das auf uns heute zu beziehen. Die meisten modernen Männer haben mit ihrem Sexleben in Zeiten von Tinder eh kein Problem.

Beitrag melden
the_tetrarch 19.10.2017, 16:40
8.

Als leidenschaftlicher Nicht-Cineast habe ich noch nie etwas von diesem Weinstein gehört. Ich sehe plötzlich diesen erschütternd hässlichen Typen in allen Gazetten. Der hat reihenweise Schauspielerinnen belästigt? Finde ich psychologisch schlüssig. Rache an schönen Frauen, die unter normalen Umständen angewidert an so einem Hässling vorbeigehen würden.

Rückschlüsse auf "Männer generell" ist vollständig albern. Es gibt solche Kerle, meistens haben sie ein Ego-Problem. Anzeigen und gut is´. Die Rechtsprechung in den Staaten ist dem Vernehmen nach nicht zimperlich.

Beitrag melden
jjcamera 19.10.2017, 16:41
9. Johannes 8

Wenn ganz Hollywood bereits seit Jahren von dieser Sache gewusst hat, was gesichert ist, muss die Frage erlaubt sein, warum bis jetzt niemand laut aufgeschrien hat? Diese Frage muss man vor allem jenen stellen, die sich jetzt vor Entrüstung gar nicht mehr einkriegen.
"Wer von euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein", Johannes 8

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!