Forum: Politik
Weißbuch-Entwurf: Bundeswehr soll EU-Ausländer rekrutieren
Getty Images

Künftig könnten Bürger anderer EU-Staaten für Deutschland kämpfen: Die Bundesregierung will die Bundeswehr einem Bericht zufolge für Ausländer öffnen.

Seite 3 von 18
central_wise 18.06.2016, 11:40
20. Na endlich...

Das ist genau der Richtige Weg um die Ängste unserer Nachbarn abzubauen. Der ideale Weg um eine Europäische Armee aufzubauen. Bitte schnell umsetzten.

Beitrag melden
Bueckstueck 18.06.2016, 11:41
21.

Zitat von londonpaule
Bei der derzeitigen Verfassung der EU ist dies eine lächerliche Idee. Für ein europäisches Kontingent logischerweise passend, aber für die BW selbst wohl kaum. Man fragt sich ob diese Generation von Politikern noch für irgendwas taugt...
Könntest du deine seltsame Ansicht mal erklären? Der Zustand der EU hat damit nichts zu tun, ist es doch eine unilaterale Entscheidung Deutschlands einerseits und des Individuums andererseits, dass sich ggf. rekrutieren lassen möchte.

Beitrag melden
Bueckstueck 18.06.2016, 11:42
22.

Zitat von Creedo!
Oh, eine Art Fremdenlegion soll die Bundeswehr werden bzw. bekommen. Das ist praktisch. Fremdenlegionäre kann man gut verheizen. Regt sich ja hierzulande dann keiner auf, denn es sind ja Ausländer, die da umkommen. Man könnte so nicht nur EU-Bürger in die BW bringen, sondern auch Asylanten. Wer Asyl will, bekommt es nur, wenn er oder sie sich für 4 Jahre in der Bundeswehr verpflichtet. Man kann auch so viel Geld bei der Ausrüstung sparen. Statt Hightechausrüstung trumpft man zukünftig mit Massen auf. Statt läppischen 5.000 Soldaten für Afgahnistan können wir dann 50.000 Soldaten bei kleinem Wehrsold schicken. Oder man sourced die Bundeswehr gleich ganz aus. Dann muss man nur die Einsätze bezahlen und hat die ganze Etappe nicht. Keine Kasernen, keine Ausbildung und keine Fehleinkäufe mehr bei den Waffen.
Fragte mich schon wann der erste mit Halbwissen glänzen will und dabei nur enthüllt, dass er nichts über die französische Fremdenlegion weiss.

Beitrag melden
Bueckstueck 18.06.2016, 11:44
23.

Zitat von ferdi111
dann würde man viele Fliegen mit einer Klappe schlagen: Der IS hätte für umme ein Ausbildungslager...die Schläfer hätten keine langen Wege (sehr Ökologisch) und für die weiteren Sommerlöcher hätten die Medien immer genug zum schreiben, dass wenigstens diejenigen was mitkriegen, die wegen Geldknappheit zu Hause bleiben müssen! Die müßten ja nicht mal in einem Urlaubsland sein, wo totgeschagen wird, sondern haben das alles direkt vor der Haustüre... Also ich würde sagen: OKI DOKI - gemacht von Meisterhand!
Aha. Soso.

Der IS ist also Teil der EU und kann deshalb seine Öeute einschleusen. Das ist neu.

Andererseits gibt es natürlich keinen einzigen deutschen IS Sympathisanten. Niemals nie.

Deine Sicht auf die Realität ist schon sehr schlicht.

Beitrag melden
flaviussilva 18.06.2016, 11:45
24. Auch ein Art...

....einzugestehen, das sämtliche Werbe- und Imagekampagnen nichts gebracht haben.

Beitrag melden
hausierer 18.06.2016, 11:45
25. Genau darum geht es

bei der Abschaffung der Wehrpflicht ...und auch die systematische Vernachlässigung der militärischen Ausrüstung ist so gewollt...das Ganze hat nichts mit Unfähigkeit der Militärs oder der Beschaffungsbehörden zu tun sondern mit politischem Kalkül das teilweise schon an Sabotage grenzt...da man langfristig mit Aufständen und bürgerkriegsähnlichen Zuständen in Deutschland und Europa rechnet ist eine " Europäische Eingreiftruppe " wesentlich effektiver und würde auch im Ernstfall bedeutend rigoroser vorgehen als Wehrpflichtige, die wohl kaum auf die eigene Bevölkerung schießen würde...das Ganze ist alles schon von langer Hand geplant...unser ehemaliger " Verteidigungsminister " unterhält nicht umsonst ausgezeichnete Verbindungen zu unseren Freunden jenseits des Atlantiks...und aus welchen Ländern diese " Söldner " kommt spielt dann sowieso keine Rolle mehr...je weiter deren Heimat von uns entfernt ist, desto besser sind sie gegen uns einzusetzen....

Beitrag melden
Bueckstueck 18.06.2016, 11:46
26.

Zitat von spon-facebook-10000338057
Deutschland macht sich immer mehr vor der ganzen Welt zur Lachnummer und diese abgehobenen Politiker merken das noch nicht einmal.Ich schäme mich immer mehr für dieses Land und seine politischen Entscheidungen.
Und wir schämen uns für dich und deinen Unwillen über den Titel hinaus zu lesen oder das Gelesene objektiv zu reflektieren bevor du deinen irrationalen Hass in die Tastatur hackst.

Beitrag melden
dschmi87 18.06.2016, 11:48
27. Bin zwiegespalten...

Auf der einen Seite könnte man das Problem lösen indem man einfach wieder die Wehrpflicht einführt mit 12 monatigem Grundwehrdienst! Zudem die Armee wieder auf 300 000 Mann hochfahren, es kann nicht sein das die Schweizer Armee besser ausgestattet ist als fast alle anderen Armeen Europas und das die Schweizer Armee eine Truppenstärke hat die fast so groß ist wie die der Bundeswehr... Erbärmlich... Auf der anderen Seite sieht man bei der Französischen Fremdenlegion seit fast 200 Jahren es funktioniert... Also warum nicht... Aber dann auch bitte nach französischem Vorbild. Und nicht wieder sowas verkorkstes als Rot-Grün-Schwarz gepfusche wie in den letzten 25 jahren... Die Schweiz hat übrigens mehr Kampfpanzer als wir, mehr funktionsfähige abfangjäger als wir und modernere... Es kann nicht sein das eine 20 Jahre F18 kampfwertgesteigert besser ist als ein 5 Jahre alter Eurofighter... Für Banken und sonstigem m*** hat man Geld aber für die eigene Armee oder Bevölkerung nicht... Und dann wundern sich die deutschen Medien und wieso die Rechten immer mehr Zulauf haben... Man könnte fast meinen die etablierten Parteien und die Medien machen Wahlkampf für AfD und Co

Beitrag melden
Bueckstueck 18.06.2016, 11:49
28.

Zitat von localpatriot
Die Franzosen machen das schon seit über hundert Jahren und die Fremdenlegion war ein Zufluchtsort fuer unzufriedene und andere aus der ganzen Welt. Viele kamen aus Deutschland. Es ist jedoch ein Armutszeugnis für Deutschland dass es nicht in der Lage ist genügend junge Menschen in das Militär zu locken. Vielleicht hat das mit der Politik der Kanzlerin zu tun?
Nein, das ist natürlich keine "Art Fremdenlegion". Nicht mal Ansatzweise. Ich empfehle dir mal die Funktionsweise der französischen Fremdenlegion nachzuschlagen.

Deine These, dass sich junge Leute nicht in der Bundeswehr für ihr Land freiwillig engagieren wollen, sei Merkels Schuld ist auch reichlich absurd. Die Erklärung ist viel einfacher: Die wollen einfach nicht den ganzen Tag in Tarnfleck rumlaufen sondern lieber konsumieren.

Das ist halt so, weil die deutsche Gesellschaft so ist.

Beitrag melden
flaviussilva 18.06.2016, 11:52
29. Gab es in....

Zitat von spon-facebook-10000338057
Deutschland macht sich immer mehr vor der ganzen Welt zur Lachnummer und diese abgehobenen Politiker merken das noch nicht einmal.Ich schäme mich immer mehr für dieses Land und seine politischen Entscheidungen.
... in anderen Ländern aber auch schon.

In den USA konnte man mit dem Dienst in der Armee eine Zeitlang sogar die Staatsbürgerschaft erwerben.

Bei uns ist wohl eher das Eingeständnis, das die eigenen
Bürger keine Lust mehr darauf haben und alle Werbekampagnen nichts gebracht haben.

Jetzt muss man halt die Gebiete erweitern in denen man nach Nachwuchs sucht.

Ansonsten könnte für Deutschland bald ein alter Traum wahr werden:

" Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin ! "

Beitrag melden
Seite 3 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!