Forum: Politik
Weißes Haus: USA stufen iranische Revolutionsgarden als Terrororganisation ein
Kaveh Kazemi/ Getty Images

Die US-Regierung führt die Revolutionsgarden in Iran künftig auf einer Schwarzen Liste. Sie würden den Terrorismus als "Instrument staatlicher Politik" betreiben, erklärte US-Präsident Trump.

Seite 1 von 6
seboolba 08.04.2019, 16:48
1. Warum nicht?

Wieso sollte ein Staat, der z.T auf terroristische Mittel zurückgreift, nicht auf einer Liste terroristischer Organisationen landen? Wobei hier anzumerken ist, dass die Revolutionsgarden ja nur den Mullahs unterstehen und keinerlei ziviler oder gar demokratischer Kontrolle. Es sollte also auch im Interesse vieler Iraner sein, dass die Revolutionsgarden als das benannt werden, was sie sind!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
miklo.velca 08.04.2019, 16:51
2. Richtig so!

Und was macht unsere Regierung? Gabriel als Außenminister gratuliert dieser Terrorgruppe und ihre Milizen im Irak zum Überfall auf die Peshmerga. Und das Deutsche Außenministerium erteilt Sondervisa für den iranischen Staatshenker Shahrudi zur Behandlung im Krankenhaus. Altmeier ruft zu noch mehr Handel mit den Iran auf. Jetzt kommen wieder die Iran-Trolle, bashen Saudi-Arabien und erzählen was für ein friedliches und freiheitlich rechtliches Regime dieser Terrorstaat ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der Pragmatist 08.04.2019, 17:12
3. Wieder einmal Realismus

Schon wieder einmal zeigt sich die US Regierung als Vertreter des Realismus, waehrend der Rest der Welt weiter heuchelt und nichts unternimmt.

Dafuer werden die USA jetzt wahrscheinlich wieder in den Medien verteufelt werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 08.04.2019, 17:15
4. Sie verwechseln etwas

Nennen Sie mal Fakten zu ihren Aussagen. Soweit ich noch lesen und verstehen kann ist Gabriel schon seit einem Jahr raus. Und wenn er, oder die Regierung zu Iran Stellung genommen hat, so ging es um Einhaltung des Iran atomabkommens, das mal wieder so ein wirrkopf in USA gekündigt hat.

Es wäre ja schon von Vorteil, wenn man bei Wahrheit bliebe und nicht Äpfel mit Tomaten vergleicht.

Zum Thema SA, da bekommt Donny gerade aus den eigenen Reihen Druck, und das ist gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 08.04.2019, 17:17
5.

Zitat von miklo.velca
Und was macht unsere Regierung? Gabriel als Außenminister gratuliert dieser Terrorgruppe und ihre Milizen im Irak zum Überfall auf die Peshmerga. Und das Deutsche Außenministerium erteilt Sondervisa für den iranischen Staatshenker Shahrudi zur Behandlung im Krankenhaus. Altmeier ruft zu noch mehr Handel mit den Iran auf. Jetzt kommen wieder die Iran-Trolle, bashen Saudi-Arabien und erzählen was für ein friedliches und freiheitlich rechtliches Regime dieser Terrorstaat ist.
Ihr erster Satz ist eine glatte Lüge. Ihr zweiter Satz zeigt Ihre Menschenverachtung. Und der Rest besteht aus niveaulosen Beleidigungen und wahrheitswidrigen Behauptungen.

17 der 19 Attentäter von 9/11 kamen - den einen oder anderen wird es überraschen - keineswegs aus dem Iran, sondern aus Saudi Arabien. Beinahe jede radikale Organisation weltweit, die sich für den in Saudi Arabien praktizierten Steinzeit-Islam einsetzt, erhält finanzielle Zuwendungen aus Saudi Arabien. Und es ist selbstverständlich KEIN Zufall, dass die Rechtsprechung des IS in seinem "Kalifat" sich in NICHTS von der Rechtsprechung in SA unterschied.
Und während die USA den IS "bekämpften" lieferte SA mit Hilfe des CIA Waffen an den IS.
Während der Terrorstaat SA gerade im Jemen ein Genozid veranstaltet, haben die Dummdödel in Washington nichts besseres zu tun, als eine Armeeeinheit des Iran zur Terrororganisation zu erklären. Dümmlicher gehts echt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NorddeutschePflanze 08.04.2019, 17:18
6. Nur ein Schachzug.....

Es geht doch gar nicht um die Revolutionsgarden.
Diese sind für die amerikanische Regierung doch nur Mittel zum Zweck, um noch mehr Unfrieden in der Region zu säen und den Kessel dort weiter anzuheizen.
Irgendwann kocht dann die Milch über und man muss eingreifen.
Lockere Geschäfte für die Rüstungsfirmen.
Und ich wette jetzt schon, dass im "Interventionsfall" als erstes die Erdölförderung im Iran zerstört wird, weil nur ein hoher Ölpreis der amerikanischen Frackingfirmen Gewinne sichert.
Es ist einfach nur erbärmlich, was da passiert, und die Menschen sind kollektiv schlicht zu blöd zu erkennen, dass sie von vorne bis hinten verar...t werden, oder warum werden rund um den Globus eher Leute mit hoher krimineller Energie Staatsführer als solche mit sozialem Gewissen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sabi 08.04.2019, 17:22
7. Führer

"Führer befiehl, wir folgen Dir !" ist das Motto..........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prisma-4d 08.04.2019, 17:29
8. ...respekt wer es... hoppla das wird Werbung...

...selber macht! WIR, die EU bzw. D. sind nicht in er Lage das auszusprechen was Sache ist. WIR, d.h. unsere Vertretung gratulieren dem Verein schön brav zum Jubiläum. WIR sollten aber gegenüber einer Iranischen Staatsmacht ein wenig mehr Distanz aufbauen. Grundsätzlich fehlt mir die professionelle Distanz zu allen Scharia-Staaten. WIR sollten nicht vergessen was diese Staaten machen würden (laut eigener Aussagen!), wenn sie so könnten wie sie wollten. WIR haben erlebt, was es bedeutet wenn eine "Elitetruppe" für eine "Religion" aktiv wird. Fast müßte man ausrufen: "gut das es Trump gibt..." wenn es einem nicht so peinlich wäre weil er eben Trump bleibt und wir in per Definition nicht gut finden können.
Respekt Herr Trump, Botschaft in Jerusalem, Golan, Atomabkommen und jetzt die Garden. Und dass alles ohne einen "Schuß" abzugeben.
(Zumindest hat es nicht mehr Angriffe gegeben als vor den Verlautbarungen) Trump konsolidiert die NahOstSprachregeln. Mal sehen was noch kommt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 08.04.2019, 17:30
9. Huch bin ich erschrocken

Zitat von Der Pragmatist
Schon wieder einmal zeigt sich die US Regierung als Vertreter des Realismus, waehrend der Rest der Welt weiter heuchelt und nichts unternimmt. Dafuer werden die USA jetzt wahrscheinlich wieder in den Medien verteufelt werden
Als ich ihren Beitrag las.

Dann müsste ich kurz durchatmen und überlegen was hat die Entscheidung von Donny für Auswirkungen?

1. Die USA dürfen keine Waffen mehr an sie liefern. Haben sie glaube ich ohnehin nicht gemacht.

2. Konten der Revolutionsgarden werden gesperrt. Nun keine Änderung, da iranische Konten in den USA ohnehin eingefroren.

Mehr viel mir gerade nicht ein. Aus dass Donny mal wieder seine Unterschrift dringend loswerden müsste. Sind ja gerade keine guten Tage. Die einen wollen seine Steuererklärung offen legen, die Heimatministerin wirft hin, Mexiko bezahlt die Mauer immer noch nicht. Ja mei... da muss eben Äckschen gemacht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6