Forum: Politik
Welttag der Pressefreiheit: Maas ruft zu besserem Schutz von Journalisten auf
Edgard Garrido/ REUTERS

"Die Pressefreiheit zu schützen ist eine unserer wichtigsten Aufgaben": Außenminister Heiko Maas hat in Mexiko an die teils gefährliche Arbeit von Journalisten erinnert - und auch den Gastgeber nicht ausgespart.

Seite 6 von 7
grecco-el 03.05.2019, 12:27
50. selbst verschuldet

Diese widerliche Zensur durch die SPON-Redaktion in den SPON-Foren zeigt doch nur, was deren Redakteure von Meinungsfreiheit halten. Man bedenke: Die Pressefreiheit ist nur ein Teil der Meinungsfreiheit. Und Journalisten, die anderen eine eigenständige Meinung nicht zugestehen, kann man doch nur als Journaille bezeichnen. Und deren Freiheit muss nicht geschützt werden. Wer nämlich anderen diese Freiheit nicht gewährt, sollte natürlich selber keinen Anspruch darauf erheben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 03.05.2019, 12:31
51. Journalistischer Einheitsbrei

Zitat von puzzleteil
Wo nicht Meinungen für Menschen kämpfen dürfen, Kämpfen Menschen für Meinungen. Sicherlich kann auch missbraucht werden wie alles wichtige. Für Lösungen und Wahrheiten ist unverzichtbar.
Erst wenn die Chefredakteure bei ihren Mitarbeitern freie Meinungsäußerung zulassen, herrscht Meinungsfreiheit.
Sonst haben wir den Einheitsbrei.
Da lese ich lieber Donald Duck..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
damianschnelle 03.05.2019, 12:33
52. @cobaea

Gut ist aber auch, dass die Pressefreiheit auch garantiert, dass es ausser diesen, auch Medien gibt, die Berichte und Meinungen veröffentlichen, die Ihnen nicht passen - Leider ist in der westlichen Welt zunehmend zu verzeichnen, dass die Unpassenden versucht werden mundtot zu machen. Ich lese z.B. gern einmal quer durch den Blätterwald. Das heißt nicht, dass ich irgendeine Richtung bevorzuge. Aber in einigen Foren ist man ja da gleich je nach Lesart Putintroll oder Rechts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harald_maier 03.05.2019, 12:36
53.

Zitat von chjuma
Solange "Pressefreiheit" nur im Sinne linker und maximal liberaler Berichterstattung genannt wird existiert diese Pressefreiheit nicht. Oder glaubt hier ernsthaft jemand dass alle Journalisten linke oder liberale Ansichten vertreten, nur weil in Deutschland nur solche zu Wort kommen??
Was genau ist eigentlich an dieser Medienlandschaft, die sich einerseits eng an Kapitalinteressen heftet (private Vorsorge, neoliberale "Reformen", Appell zur Aufrüstung - Stichtwert "2%-Ziel"), und andererseits unverhohlen Kriegspropaganda für die strategischne Ziele der USA und deren angeschlossene NATO-Staaten betreibt,. "links"?

Oder anders gefragt. Wie weit rechts muß man stehen, um diese Medien noch als "links" wahrzunehmen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 03.05.2019, 12:37
54. Meinungsfreiheit ist relativ (Einstein)

Zitat von cobaea
Schreiben Sie keinen Unsinn. Grundgesetz Art. 5: (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt. (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
George Orwell, schrieb ein Buch mit dem Titel „Farm der Tiere", in dem der Satz auftaucht: „Alle Tiere sind gleich, aber einige Tiere sind gleicher als andere".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 03.05.2019, 12:37
55. Peinlich für Deitschland

Deutschland ist nicht unter den führenden fünf in der Rangliste der Pressefreiheit - ich denke, das ist mehr als peinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harald_maier 03.05.2019, 13:23
56.

Zitat von ihawk
Deutschland ist nicht unter den führenden fünf in der Rangliste der Pressefreiheit - ich denke, das ist mehr als peinlich.
Platz 13, um genau zu sein. Was immer noch deutlich besser ist als der 48. Platz des "Führers der freien Welt", USA. Und nein, die sind nicht erst seit Trump dort angesiedelt.
Oder gar der der "einzigen Demokratie im Nahen Osten" Israel, mit Platz 88 - was allerdings ein Fehler sein muß, schaut man sich an, daß dort per Gesetz in jeder größeren Redaktion ein vom Militär bestellter offizieller Zensor sitzt, der die Macht hat, jeden Artikel zu unterbinden, den das Militär für "schädlich" hält. Womit praktisch alle auch nur ansatzweise kritischen Berichte über die Palästinensergebiete und die offenen und geheimen Kriege des israelischen Regimes unter den Tisch fallen.

Vielleicht könnte Maas ja DORT mal intervenieren?


Kleiner Scherz....


Ach ja: Saudi-Arabien, der mit Abstand wichtigste "Verbündete" im Nahen Osten, welchen die Bundesrepublik militärisch direkt unterstützt (Ausbildung, Waffenlieferungen), liegt auf Rang 172....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pnegi 03.05.2019, 13:25
57. Zynismus in Reinkultur...

Da möge der Herr Mass aber froh sein, dass sein Russische Kollege Lawrov unseren Journalisten Billy Six aus dem Gefängnis in Venezuela geholt hat. Sonst wäre sein heutiges Statement völlig absurd gewesen. Bezeichnend auch die explizite Nicht-Erwähnung von Julian Assange. Eben doch nur ein Zyniker, unser Netzwerk-Durchsetzungs-Heiko...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Musterfrau 03.05.2019, 13:26
58. Pressefreiheit auch für taiwanische Journalisten!

Nicht unerwähnt bleiben sollte auch die Tatsache, dass leider taiwanischen Journalisten nach wie vor die Akkreditierung zur diesjährigen Weltgesundheitsversammlung verweigert wird, obwohl Taiwan seit vielen Jahren im Bereich Gesundheit international tätig ist. Die Vereinten Nationen, die diesen Welttag der Pressefreiheit erst ins Leben gerufen haben, sollten den Geist, der dahintersteht, beherzigen und Journalisten aller Länder umfassende Pressefreiheit gewährleisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rechtsrum 03.05.2019, 13:29
59. Pressefreiheit in Deutschlad

Der kleine Heiko redet wieder über Dinge, von denen er keine Ahnung hat. Wo die Presse frei ist, wird sie für die herrschenden zur Gefahr. Und nicht in jedem Land hat, wie in Deutschland, sich die Presse freiwillig gleichgeschaltet. Hier ist die Presse keine Gefahr für die Politik, hier im Lad ist sie Propagandaorgan - wie in Merkels richtigem Land. Tagesschau oder Heute sind doch auch nur noch eine modernisierte Aktuelle Kamera. Wirklich ehrliche und vollständige Nachrichten über Deutschland bekommt man nur noch aus der ausländischen Presse. Egal ob Arbeitslosenzahlen, Zahlen über tatsächliche Einwanderung, Straftaten (die fast nie von Nicht-Deutschen begangen werden), es ist doch inzwischen alles geschönt, um der Blockpolitik zu gefallen. Pressefreiheit und --unabhängigkeit wäre zwar schön, aber der kleine Heiko ist sicherlich der falsche, um darüber zu referieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 7