Forum: Politik
Weltweite Krisen: Schäuble verspricht Bundeswehr mehr Geld
DPA

Trotz allgemeinem Sparkurs will Finanzminister Schäuble den Verteidigungsetat aufstocken. "Die Welt ist leider unsicherer geworden."

Seite 1 von 8
user124816 01.03.2015, 00:15
1.

seit wann hat die bundeswehr "die welt" zu interessieren? die haben doch nur einen verteidigungsauftrag für die brd, und eine verpflichtung falls "der bündnisfall" einsetzt.

ach, ich wieder… hab halt was dagegen die bundeswehr in eine angriffsarmee umzudefinieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jh72 01.03.2015, 00:26
2. Da haben wir den Zweck des Schlechtredens: Rüstungskonzerne päppeln.

Seit Monaten werden aus dem Verteidigungsministerium Meldungen über die schlechte Ausrüstung gestreut – und gleichzeitig über „die Russen, die vor den Grenzen Estlands usw. stehen“.

Das ist der Zweck des ganzen: Mehr Geld von unseren Steuern für Rüstungskonzerne. Denn „mehr Geld für die Bundeswehr“ heißt in Wahrheit: Mehr Geld für die private Rüstungsindustrie.

Und nebenbei wird der Repressionsapparat „gestärkt“.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ClausWunderlich 01.03.2015, 00:26
3.

Und wo soll das Geld herkommen? Schulden machen, Steuern erhöhen oder irgendwo Einsparen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malocher77 01.03.2015, 00:37
4. So ist das also

"Das höchste Gericht hatte die steuerliche Begünstigung von Firmenerben als teilweise verfassungswidrig erklärt und von der Politik Nachbesserung gefordert."
Würde das Gericht kein Druck auf die Politik ausgeübt,dann würde Schäuble auch nichts machen.Gut,dass bei Gericht keine Lobbyisten gibt.
Ansonsten muss Bundeswehr auch das Wort wert sein,vor allem eigene Waffen kaufen und entwickeln,anstatt Hubschrauber aus USA,die nicht über Wasser fliegen dürfen oder Drohnen,die nicht fliegen dürfen.Auch Zahlungen erst dann leisten,wenn das Produkt fertig und ausgeliefert ist,mal Experten beauftragen,die bei Mängeln vertraglich Strafen und Preisnachlässe einfordern dürfen.Die Bundeswehr selbst fragen wo der Schuh drückt,anstatt Geld in Sand zu schmeißen,es gibt viele gute alte Waffen,die mit moderner Technik aufgerüstet werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ornitologe 01.03.2015, 00:41
5. Die BW im

aktuellen Zustand dürfte auch mit erklecklichen Finanzspritzen zu keiner wirklichen Verteidigungsarmee unseres Landes werden können. Allenfalls als Vorhut und zur logistischen Unterstützung in Auslandseinsätzen geeignet, hat sich die ehemals als Quasi- "Heimwehr" konzipierte Truppe zum taktischen Anhängsel div. Nato-Unternehmen degradieren lassen. Selbst die Landesverteidigung wäre mit Mann und Material der BW ein fruchtloser Wunsch. So dümpelt die Truppe bunt verstreut in aller Herren Länder um den Friedenswillen der westlichen Demokratie weltweit unter Beweis stellen zu können. Aber selbst das gelingt in immer mehr Einsätzen nicht mehr überzeugend. Die Abschaffung der Wehrpflicht im Jahre 2011 hat unser Land im Herzen des Kontinents nicht nur wehrlos gemacht, sondern auch zum hilflosen Spielball transatlantischer Interessen in Europa. Eine Aufstockung der Finanzen für Verteidigungszwecke wäre daher unter den o.g. Voraussetzungen eher als reine Steuergeldverschwendung zu bewerten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chilipalmer1911 01.03.2015, 01:03
6. Bravo,

die Entwicklung geht von der Verteidigungsarmee zur Kriegsarmee. Endlich können wir zum Verteidigungsminister wieder wie früher Kriegsminister sagen. In unserem Fall sogar Kriegsministerin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Geldmaschine 01.03.2015, 01:22
7. Die Welt ist leider unsicherer 'geworden'?

Die Regierungen haben unsere Welt unsicherer gemacht! Ich sehe keinen Krieg auf dieser Welt, der auch nur im Ansatz mein Krieg wäre oder wird.

Leute im Anzug sitzen zu Hause vorm Kamin und schicken andere in den Tod, in welchem Krieg ist das nicht so? Wer mitmachen will, soll das tun, aber weder mit mir, noch mit meinem Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andi500 01.03.2015, 01:25
8. Gute Idee

Kettenfahrzeuge sind von Vorteil, mit normalen Fahrzeugen kommt man auf unseren Straßen nicht mehr weit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd.lt 01.03.2015, 01:34
9. der Bär ist los

Schäuble als Aushängeschild merkelscher, oder auch merkantiler Poltik, verdeutlicht mal wieder deren Ungereimtheiten durch das erneute "hinter die Tanne führen" der Bevölkerung. Uns wird doch ständig erzählt, dass der russische Bär mal wieder von der Leine ist, und seine Pranken schon zum Schlag auf uns erhoben hat. In dieser bedrohlichen Situation müssen wir bis 2017 ausharren, jeden Moment gefasst sein, dass die schon gehobene Bärenpranke auf uns nieder schlägt, und erst 2017 bekommen wir die nötigen Leoparden, die den russischen Bären töten sollen. Das ist doch unverantwortlich, oder sollen wir, wie einstmals Drakula durch das heilige Kreuz Paroli geboten wurde, den russischen Bären mit dem vorzeigen der schwarzen Null zurückweisen? Oder ist alles ganz anders, ihr, von der Leyen, Schäuble & Co, ihr wollt uns einen Bären aufbinden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8