Forum: Politik
Werbung für die Streitkräfte: Bundeswehr blamiert sich mit Frauen-Kampagne

Neue Peinlichkeit für Verteidigungsministerin von der Leyen: Mit einer Kampagne wirbt die Bundeswehr um Frauen - und offenbart ein antiquiertes Rollenverständnis.

Seite 17 von 49
jw313 02.10.2014, 15:46
160. wie wär's denn mit: einfach mal ...

... Klappe halten, Frau Reimann. Wenn Sie noch keine Kaserne von innen gesehen haben, oder sich nicht im Geringsten über die verschiedenen Tätigkeiten bei der BW auskenne - dann würde ich vorschlagen auch keinen Artikel darüber zu verfassen. Erschreckend wie manche Autoren/innen glauben, mit irgendwelchen Anti-Artikeln ihre Lorbeeren zu verdienen. Erschreckend auch mit welch fehlender Unterstützung seitens der Gesellschaft unsere BW agieren soll, und dass der Spiegel sich hergibt so einen Schwachsinn zu veröffentlichen. Ach, ich weiss - man versucht die Leserinnen von Emma zu ergattern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deprisoph 02.10.2014, 15:48
161. Mit so einem Quatsch...

... beschäftigt sich der Spiegel von heute. Grundsätzliche Artikel mit den GROßEN Widersprüchen unserer Realität über Aussen- und Sicherheitspolitik? Fehlanzeige. Hinweise, daß es verdammt schwierig ist, zwischen einer immer stärker expansiven NATO, einer anwachsenden Rüstungsindustrie, einer höchst selektiven aussenpolitischen Wahrnehmung (mal sind Desopten, wie Putin & Co total böse, dann sind sie wieder total nett - je nach aktueller Tageslaune, oder eher nach den Tages-Interessen einer eigenen irren Eliteklasse) und vielen anderen Problemen einen Weg sich aufzubürden? Nööööö.

Es wird weiter boulevardisiert, bis zum erbrechen. Man baut Unterhaltung, die mit ein bißchen Politik und Gesellschaft garniert ist.

Mein Spiegel-Abo hab ich schon vor mehreren Jahren aufgegeben... ich glaub... es wird wirklich Zeit, Spiegel-Online aus den Favoriten rauszuschmeissen.

Vernünftige Artikel gibt es hier in Zukunft nur noch, wenn man Unterhaltung sucht. Nur die suche ich hier gar nicht. Einige andere wohl auch nicht. Der generische Emotions-Entrüstungs-Bild-"Leser" aber bestimmt. Der generiert aber garantiert die meisten Klicks. Und mit diesem Leser wünsch ich Euch dann viel Spass...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sman1983 02.10.2014, 15:49
162. Gleichstellung

Die Gleichstellung klappt auch nicht, wenn der komplette Fokus auf den Frauen lagert. Kein Mensch macht sich Gedanken, wenn im Hintergrund von Männerwerbung Autos oder Bierflaschen stehen. Es stört uns Männer auch nicht. Die totale Neutralisierung kann doch nicht das Ziel sein. Es ist doch total fein, dass wir Männer mehr auf Autos und Technik geben und die Frauen die Vielfalt des Schuhwerks und mehr Wert auf abwechslungsreiche Kleidung legen. Und ob es der Gesellschaft so gut tun würde, dass gleich viel Männer Kinder großziehen, als die sozialkompetenteren Frauen, das mag ich auch sehr stark bezweifeln. Wie eine Alice Schwarzer, die sich meiner Meinung nach das Lebenswerk (Ruf) zerstört, weil sie immer mehr dazu neigt, über das Ziel hinauszuschießen, so dass schon Frauen gegen sie protestieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zensi Erter 02.10.2014, 15:49
163. Au contraire mon frere....

Zitat von yshitake
Für den Kriegseinsatz sind Frauen nicht zu gebrauchen, es sei denn man kalküliert ganz perfide damit, das der Feind evtl. zögert wenn er eine Frau im Visier hat und dadurch ein Zeitfenster geöffnet wird, das einem im Face-Off einen lebenswichtigen Zeitbonus bringt...Frauen als das bessere Moving Targets, Kanonenfutter?
Frauen sind am MG und auch sonst im Kampfeinsatz spitze. Gerade im Kampf gegen ISIS - hohe Motivation, nichts zu verlieren, und absolute Klarheit darueber, was ihnen bei Gefangennahme bluehen wird. Die kaempfen bis zum letzten Atemzug und lehren den Typen vom IS das Fuerchten. Mit relativ wenigen Ausnahmen sind Frauen als Soldaten genauso gut wie Maenner. In manchen Situationen sind sie besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupusyonderboy 02.10.2014, 15:49
164.

Zitat von shelley
Wie würde denn dann solch eine Werbung mit Männern aussehen? In Unterwäsche auf dem Sofa sitzend und an der Konsole daddelnd?
Was ist das für eine Frage:
Autos reparierend, Feuer machend oder Triathlon absolvierend. Auf jeden Fall schwitzend. Und wenn's sehr modern ist: Fußballspielend mit dem Sohnemann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas.slowhand 02.10.2014, 15:49
165. Da hat wohl eher der SPIEHEL sich blamiert..

... weil er nicht gerafft hat, was die Kampagne transportieren soll. Oder sind die Springerstiefel und Uniformen (in Tarnfarben, allerdings) so schwer zu übersehen? Message der Kampagne soll wohl nämlich sein, dass die Frau sich für "Bürgerkleidung" oder "Soldatenoutfit" entscheiden kann.

Also SPON - sechs, setzen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knieselstein 02.10.2014, 15:50
166. Der

Zitat von shelley
Die Nachwuchssorgen wären vielleicht kleiner, wenn den zukünftigen Soldaten funktionierende Ausrüstung und Technik zur Verfügung gestellt würde UND wenn nicht gleichzeitig ständig ein negatives Bild in die Öffentlichkeit transportiert würde, wenn z.B. Schulen dafür einen "Courage-Preis" erhalten, weil sie nicht zulassen, dass Offiziere für die Bundeswehr werben dürfen.
ist von gleicher Qualität wie seinerzeit der "Bericht" über die angeblich von Wulff aus Hannover bestellten Brötchen (Herzog wars) für Bellevue als Zeichen seiner Abgehobenheit oder das bobbycar als Beweis seiner Korruptheit.

Außer lieb Kind machen bei den alten 68 er Kämpen in der Redaktion taugt er zu nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Werner_Holt 02.10.2014, 15:51
167.

Dieser Artikel ist sympthomatisch für all das, was dafür gesorgt hat, daß die deutsche Bundeswehr heute nicht mehr eine Armee zur Verteidigung des Landes ist, sondern sich als ein familienfreundliches mittelständisches Unternehmen auf Teilzeitbasis inklusive Unisexklos präsentiert, das evenutelle Angreifer nicht mehr mit Waffengewalt, sondern nur noch mit basisdemokratischen Gesprächen daran hindern kann, das deutsche Territorium zu besetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 02.10.2014, 15:52
168. Frauen sind anspruchsvoller

Zitat von -nairo-
Ein Artikel, der beinahe schon satirisch wirkt, so daneben liegt er. Man fragt sich: Wie konnte das durchgehen? Warum hackt SPON auf einer Kampange rum, die Frauen für eines der Macho-Berufsfelder überhaupt begeistern möchte, obwohl es doch so viele ECHTE Sexismus-Probleme gibt? Wahrscheinlich wurde gerade einfach kein besserer Prügelknabe gefunden.
#43 Heute, 14:16 von -nairo-

Werbung bringt nichts wenn die Zielgruppe nicht dem Produkt entspricht .. sie wird dann 1 mal gekauft, und bei "Falscher Werbung" gibts keine zweite Chance!

Und für die BW hieße das .. tausende melden sich vielleicht - machen ein paar Tage mit , dann kündigen sie weil Werbung und Realität nicht passen . gehen nach Hause und erzählen allen Freundinnen welcher beschissene Verein das ist - und dann haben Sie weder Soldatinen noch Bewerberinen!

Und Frauen sind bei Werbung die weitaus anspruchsvollere Gruppe .. sie probieren unendlich viel aus, aber schicken gnadenlos alles zurück was nicht genau zu den Vorstellungen paßt .. wohingegen Männer auch das Kaufen und wieder kaufen was ihnen eigentlich nicht so gefällt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Werner_Holt 02.10.2014, 15:53
169.

Zitat von sebastian_kull
Dieser Artikel ist dermaßen lächerlich, dass es schon fast traurig ist. Da fühlte sich die weibliche Autorin offensichtlich ertappt. Meine Güte, so langsam wird's echt albern. Frau im Fitnessstudio....Oh mein Gott wie furchtbar...aber warum eigentlich? Wie viele Frauen stehen denn mit nem Presslufthammer auf der Baustelle? Ich kenne keine einzige.
Sie fühlt sich auf den Schlips getreten (was das jetzt wieder diskriminierend?) wie all diese Myriaden von Zentralräten, die sich bei so ziemlich alles und jedem zu Wort melden und mittlerweile wichtiger für die deutsche Politik geworden sind als die eigene deutsche Bevölkerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 49