Forum: Politik
Werbung für die Streitkräfte: Bundeswehr blamiert sich mit Frauen-Kampagne

Neue Peinlichkeit für Verteidigungsministerin von der Leyen: Mit einer Kampagne wirbt die Bundeswehr um Frauen - und offenbart ein antiquiertes Rollenverständnis.

Seite 6 von 49
Benjowi 02.10.2014, 14:19
50. Überzogene Kampagne gegen die Bundeswehr!

Das Problem mit den ausfallenden Waffen, sowie Flug- und Fahrgeräten ist eher endemisch und existiert seit der Gründung der Bundeswehr. Es fällt neurdings nur heftiger auf, weil zum ersten Mal in der Geschichte der Bw wirklich ein größerer Anteil der Ausrüstung ernsthaft benötigt wird und wird sich nicht über Nacht abstellen lassen. Das ist schlicht und ergreifend ein tief sitzendes Systemproblem der gesamten beamteten Staatsverwaltung.

Dass man aber jetzt diese Werbekampagne derartig kleinkrämerisch auseinandernimmt und in der geäußerten Kritik viele Unterstellungen einpflegt, lässt allerdings mittlerweile vermuten, dass man hier eine Kampagne über und gegen die Bundeswehr inszeniert nach dem Motto "Jeden Tag eine neue Sau durchs Dorf treiben". Irgendwann wirkt sowas nur noch überzogen und lächerlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uods 02.10.2014, 14:19
51. Gender, Gender, Gender

Es ist schon interessant sich zu überlegen, wie man diese Kampagne sehen würde, wenn man die Frau jeweils durch einen Mann ersetzen würde. Natürlich die Frauenschuhe auch durch elegante oder moderne Herrenschuhe, die Kleider durch Herrenanzüge. Ich glaube das wäre kein Problem, somit ist die Kampagne kein Problem. Außer beim letzten Bild, da würde wenn man die Frau durch einen Mann ersetzen würde, die meisten sofort an Kinderentführung denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chris4you 02.10.2014, 14:19
52. In einigen Werbungen (z. B. Edeka) wurden/werden Männer

als Volltrottel hingestellt, da regt sich keiner auf... Jetzt soll mit einem Art "Dreisprung" (seht her, ich bin eine normale Frau, mag Schuhe etc. und bin TROTZDEM bei der Bundeswehr), schon regt sich DIE Damenwelt auf die der Allegmeinheit vorschreiben will, was wie wer zu tun und zu lassen hat. Vorschlag, schreiben sie doch mal einen Artikel über die Diskriminierung von Männern in der Werbung, und wenn sie was Top-Sexistisches haben wollen, dann schauen Sie sich bitte mal bestimmte Sektwerbungen an ;o)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 02.10.2014, 14:20
54. ...

Ich kann die Kritik nicht nachvollziehen.
Soldatin und hübsche gepflegte Frau mit modischen und anderen Interessen schliessen sich doch nicht aus!
Sture Kommisköppinnen die als graue Mäusin den Feldwebeltyp von seinerzeit herauskehren werden nicht gesucht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stauss4 02.10.2014, 14:21
55. Selbstbildnis

Was ist denn daran antiquirt?

So sehen sich Frauen. Die Werbefritzen zeigen nur, wie es tatsächlich ist. Die leben nämlich von der Wahrnehmung der Realität. In Eurem Wolkenkuckucksheim hingegen wohnen keine Frauen, sondern nur die von Euch selbst geschaffenen Gespenster. Die alle der Alice Schwarzer fatal ähnlich sehen. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roxxin 02.10.2014, 14:21
56. peinlich ist vor allem IHR Artikel hier, Frau Reimann!

Scheint ja gerade "in" zu sein, von der Leyen bashing zu betreiben. Neues Trend-Thema in der Presse. Kritik an familienfreundlichen Neuregelungen in der Bundeswehr (ein Soldat hat natürlich keine Familie, er ist doch eine Tötungsmaschine!) Kritik an PR-Fotos von-Leyens, gepaart mit der Suggestion übereifriger Profilierungssucht (gibt ja auch nicht schöneres in Deutschland als sich über tatsächliche Leistungsträger lustig zu machen), Kritik an defekten Waffensystemen (hat natürlich vdL und nicht mgl. Vorgänger zu verantworten) und jetzt wird irgendeine Werbekampagne der Bundeswehr aufgegriffen und natürlich sofort als Peinlichkeit vdL angedichtet.

Von wem wird diese Schmutzkampagne eigentlich finanziert, Frau Reimann? Bitte nicht so plump, dann merkt es jeder. Gibt es etwa in der CDU Konservative Kräfte, die ein Problem mit vdL als Merkelnachfolgerin haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winkdon 02.10.2014, 14:21
57. Darum geht die Bundeswehr zu Grunde

"Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) wird zitiert: "Die Bundeswehr braucht die fähigsten Köpfe und davon sind ebenso viele weiblich wie männlich." "

Die Bundeswehr löst sich in Dreck auf. Der Fuhrpark fährt nicht und die Flugzeuge fliegen nicht. Aber anstatt das zu korrigieren, damit die Bundeswehr wieder irgendetwas machen kann, spielt von der Leyen ihre Social Engineering Experimente durch und behauptet, dass eine 50%-Quote passend wäre. Wir brauchen die Köpfe, die für die anstehenden Aufgaben die besten sind. Es geht vor allem um technisches Gerät, das da bedient und in Schuss gehalten werden muss. Man muss schon genderpolitisch voll verstrahlt sein, um zu glauben, dass das Frauen genauso gut und gerne machen wie Männer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mauvaisreveur 02.10.2014, 14:21
58.

Warum- WARUM, um Gottes willen- schaffen es immer, immer, immer die Genderwahnempörten so schnell unter die Top 10 der SPON-Kommentare? Werte Geschlechtsgenossen- wenn eine Bundeswehrkampagne, die gezielt an Männer gerichtet wäre, diese mit Bierflasche in der Hand am Würstchengrill grinsend, unter der Motorhaube werkelnd oder bei der modischen Schwerstentscheidung Vereinsschal oder Uniform grübelnd darstellen würde- ganz ehrlich, sie kämen sich schwer verarscht vor, oder? Kein Panzer, kein Flugzeugträger, kein Marschgepäck weit und breit? Nur das, was Männer halt "eh gernhaben", weil Klischees immer einen Kern Wahrheit haben, also: schluckschluck, grölgröl, brummbrumm? Es kann doch nicht so schwer sein, sich 2014 auch nur minimalst in Mitglieder des anderen Geschlechts hineinzudenken, die nicht als komplett konsumverblödet dastehen wollen. Oder? Und jetzt weggetreten zum Tag der Deutschen Einheit! Prost Männer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeov 02.10.2014, 14:21
59. Was ist daran antiquiert?

auf der einen Seite erzählen einem Frauen, dass sie ständig auf dem Schuhe-Trip wären, inklusive meiner Frau. Und benutzt man diese offensichtliche Leidenschaft für einen Werbespot, hat man plötzlich ein antiquiertes Frauenbild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 49