Forum: Politik
Westliche Strategie in Syrien: Die Schande von Kobane
REUTERS

Meter für Meter rücken die IS-Kämpfer in Kobane vor. Die Welt schaut zu - doch es geschieht nichts. Den Mächtigen in Washington, Brüssel und Ankara fehlen Mittel und Willen, um das Drama zu stoppen.

Seite 24 von 39
agrosse 07.10.2014, 16:47
230. Erdogans Kalkül

er will die lästigen Kurden durch die von ihm selbst gezüchteten IS-Kreaturen vernichten lassen aber wenn die dann die Türkei angreifen, will er den NATO-Fall ausrufen und wenn die dann vernichtet sind (wenn es so kommt, dann fliegen auch mehr Flugzeuge) seine pantürkischen Phantasien ausleben. Erdogan ist ein brutaler Zyniker, größenwahnsinnig und menschenverachtend. Nur könnte er sich irren. Ich glaube nicht, dass viele NATO-Länder (außer den paar üblichen Verdächtigen, die lernen anscheinend nie) ihm dann militärisch helfen werden, dazu ist sein Kalkül doch zu offensichtlich. Also wird die Türkei selber kräftig bluten müssen. Na ja, und innertürkisch könnte er sich noch wundern, denn die Kurden werden ihm dann noch ganz gehörig Probleme bereiten. So züchtet man Terroristen und beendet den lästigen Friedensprozess, der eingesetzt hatte. Aber vielleicht ist das ja auch schon mit einkalkuliert, denn das könnte dann ein schöner Grund für die Ausrufung des Kriegsrechts sein und dann ist er da, wo er hin will. Diktator auf Lebenszeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 07.10.2014, 16:47
231. Landgang verboten?

Sollten die Saudis zufällig etwas gegen ein wirklich tatkräftiges Einschreiten der USA haben? Denn man könnte ja fast meinen, dass die USA mit dem Sturz von Hussein und Assad denen auch in die Karten spielten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000646170 07.10.2014, 16:50
232. Kobane hatte mal

knapp 100Tausend Einwohner, die Türkei hat in den letzten Wochen aus Kobane und Umland über 100Tausend Flüchtlinge aufgenommen, nun sind knapp 5000 PKK & PYD Kämpfer die der IS Entgegensetzen!! Was sollte die Türkei denn noch unternehmen? Ohne UN Mandat einfach in Syrien Einmarschieren?? Die PKK mit Waffen unterstützen, damit diese später gegen die Türkei gerichtet werden?? Ist dann der Westen auf unserer Seite?? Was ist mit der NATO, maschiert sie mit den Türken in Syrien ein?? Was wollt Ihr Türkei "Kritiker" eigentlich?? WAS hat eigentlich Deutschland für KOBANE gemacht??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vicy1404 07.10.2014, 16:51
233. Wiederholung der Geschichte

Leider wiederholt sich die Geschichte nach 70 Jahren. Stalin hat vor Warschau 1944 seine Truppen gestoppt und Erdogan tut es ihm gleich und wartet bis die IS die Kämpfer vernichtet hat. Später greift er zu seinen Bedingungen in den Kampf ein!

Ich hätte nie gedacht, dass das heute noch möglich ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tanzbaer211 07.10.2014, 16:51
234. Erdogan

klopft sich doch vor Freude auf die Schenkel - IS erledigt in seinem Sinn die verhassten PKK Kurden. Lediglich wenn seine 30 Soldaten in Syrien angegriffen werden, rollen die Panzer los. Das ist Politik - garantiert mit USA abgesprochen. PKK ist ja eine Terrororganisation....
Allein der Wille fehlt die IS vor Kobane in Schutz und Asche zu legen. Denkt an den Irak-Krieg wo nächtelang die Bomber flogen. Eine Schande für uns deutsche, zu den wirtschaftlich stärksten Nationen zu gehören, aber hier in allen Teilen zu versagen. Wir schicken lieber ein paar Koffer Geld für den Wiederaufbau und für Särge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freeusa 07.10.2014, 16:52
235. Bundeswehr zurück holen

und unseren türkischen Freunden viel Erfolg wünschen. Vielleicht treffen sie den ein oder anderen IS-Kämpfer in Ankara oder Istanbul wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diztext 07.10.2014, 16:53
236. andi

Erinnert sich noch jemand an Bengasi? Die Stadt stand Stunden vor dem Fall, ein Massaker an den Aufständischen war absehbar und innerhalb kürzester Zeit griffen Franzosen, Briten und Amis ein und bewahrten die Stadt vor dem Schlimmsten. Möglich wäre die Rettung Kobanes also. Nur ging es damals gegen die Truppen des Ex-Freunds Gaddafi, den man in der Euphorie des Arabischen Frühlings beschlossen hatte, fallen zu lassen. Heute sind andere Interessen im Spiel. Die eines Herrn Erdogan, der der Schwächung der Kurden gerne zusieht, und die des Friedensnobelpreisträgers Obama, der es sich vor der Hand mit den Türken nicht verderben mag. Derweil fällt Kobane und die IS-Schlächter holen schon mal ihre Messer raus.... pfui Teufel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Floak 07.10.2014, 16:55
237. Betrunken?

Immer wieder hört man das gleiche. "Warum sollte die Türkei eingreifen?"

Aber das verlangt ja noch nichtmal wer. Haltet euch einfach raus und hindert keine Kurden am Grenzübertritt, während die IS lässig in der Türkei ihre Flaggen aufstellt und beliebig Kämpfer über die Grenze karrt.

Dort stehen unzählige Kurden bereit, die über die Grenze wollen. Stattdessen werden die Kurden mit Knüppeln und Tränengas im Lager festgesetzt.

Die Türken wollen sich nicht nur nicht beteiligen. Die helfen aktiv der IS bei der Ausrottung der Bevölkerung von Kobane. Hinterher zieht sich die IS zurück, die Türkei rückt ein und spielt wie so oft den Retter der Zivilisation.

Dabei flutet Erdogan das eigene Land mit IS-Schergen und stachelt die PKK wieder gegen sich auf. Mal schaun wie das für die Türkei am Ende laufen wird, so überfüllt mit Extremisten, Freiheitskämpfern und Terroristen. Das wars dann wohl erstmal mit dem Aufschwung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mike48 07.10.2014, 16:58
238. Syrien ist für USA nicht interessant genug!

Man braucht doch nur zu hinterfragen, wer hat Nachteile bzw. Vorteile durch den IS. Die Türkei läßt durch den IS die Kurden dezimieren, Flüchtlinge werden früher oder später in Europa landen. Die USA werden diese Flüchtlinge nicht erreichen so "what shalls". Die Brandstifter des nahen Ostens und der Ukraine sind weit ab vom Schuß und wirtschaftlich nicht sehr stark betroffen, deshalb auch der Spruch "Fuck the EU". Toller NSA-Partner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dt83155007 07.10.2014, 16:59
239. Bitte bitte liebe Militärexperten

1. Wieso kann der IS 2 MIO USD pro Tag mit Öl einnehmen? Was ist so schwer daran, die entsprechenden Raffinerien lahmzulegen?
2. Wieso kann der IS einen strategisch wichtigen Hügel erobern? Was ist so schwer daran, die da kurz runterzuschiessen?

Ich hatte keine Ahnung, dass unser sündhaft teures westliches Militär so nutzlos ist, wenn man es nun mal wirklich braucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 24 von 39