Forum: Politik
Westliche Welt: Die Rückkehr der Gewalt
REUTERS

Krieg und Anschläge überall: Ob Irak oder Syrien, Ottawa oder die Krim: Die westliche Welt schaut betreten zu, mit zweifelndem Blick auf die eigenen Sicherheitsvorkehrungen. Eine neue Zeit beginnt.

Seite 5 von 7
fast_weise 27.10.2014, 18:53
40. das

schönste dabei ist, dass die 5. Kolonne schon lange in den westlichen Ländern wohnt und durch bloßes Erwähnen der Vokabeln Rassismus und Nazi Narrenfreiheit als "edle Wilde" genießen und einen Kulrurrelativismus erfahren bei dem ethnische Westeuropäer längst moralisch auf ewig ausgeschlossen worden wären. Aber weiter so unsere Gutmenschendekadenz wird uns wehrlos und widerstandslos skrupellosen Putins oder nichtwestlichen Religionen ausliefern. Interessanterweise wird es zuerst den Pazifismus und die Multikultiapologeten, aber das ist dann auch verdient. Aber erst mal noch den Familienkonformen Frauenkrieger schaffen, der uns gegen IS Horden oder andere archaischen Gruppen bestimmt nachhaltig verteidigt.

Beitrag melden
Brathering 27.10.2014, 18:53
41. Demokratie und Menschenrechte sind kein Geschenk.

Sie müssen täglich erarbeitet und erkämpft werden. Das scheinen viele vergessen zu haben.

Beitrag melden
Palmstroem 27.10.2014, 18:54
42. Chimäre Irakkrieg

Auch hier in den Beiträgen frißt die Chimäre vom Irakkrieg jede Menge Hirn. Allein schon, dass der Konflikt Indien/Pakistan über ein halbes Jahrhunder alt ist, dass Russland schon vor über 30 Jahren in Afghanistan einen brutalen Krieg geführt hat, der die Radikalisierung vorantrieb, daß Somalia lange vor dem Irakkrieg ein "Failed State" war und dass der Hass zwischen Schiiten und Suniten weit über tausend Jahre alt ist und die Krim nicht das Geringste mit Saddam Hussein zu tun hat, zeigt die Unsinnigkeit der Aussagen über den Irakkrieg 2003.
Aber eine simple Erklären spart natürlich das Nachdenken über komplexe Ereignisse. Damit jedoch kommt man dem Kern der Dinge nicht näher.

Beitrag melden
mauskeu 27.10.2014, 18:58
43.

Woher kommt die Gewalt ?
Die Fundamentalisten des Islams haben Angst, dass
sich ihre Beherrschten westlicher ausrichten.
Wenn sie das tun, dann wird der ganze Einfluss der
Religion so wie im Westen sein und dann werden besonders Länder wie Saudi Arabien,Kuweit,Katar
oder auch Iran, selbst die Türken darunter leiden.
Ein Grossteil der heutigen Gewalt is ein Kampf der
Fundamentalisten um ihre Macht, die weitgehend
über die Religion kommt. Die türkische Regierung
gibt ein vielfaches von Bildung für Religion aus.
Wenn einige Leute hier die Verteidigung von
archaischen Strukturen als Kultur bezeichnen wollen,
dann ist ihnen nicht mehr zu helfen.
Im Moment werden von der IS Sklavenhaltung über
das Internet indirekt verteidigt. Das ist doch schon
schizophren.

Beitrag melden
Ha.Maulwurf 27.10.2014, 19:01
44. Unfassbar!

Alter Schwede, so eine - mit Verlaub - mistige Propaganda kennt man...nein, sowas kennt man eigentlich gar nicht. Höchstens aus "1984".

Kein einziges Wort zu russischen Befindlichkeiten. Kein einziges Wort zur Einkreisung durch die NATO. Kein einziges Wort zu den von NATO, USA & Co. finanzierten und organisierten "Politikern" wie Jazenjuk, die ganz gezielt den Konflikt mit Russland gesucht haben. Kein einziges Wort zu den Bestrebungen von Jazenjuk, Timoschenko & Co., die Krim - und damit die russische Schwarzmeerflotte - zum NATO-Gebiet zu machen.

Und natürlich auch kein Wort zur Vorgeschichte all der "failed states", wie Irak, Libyen, Afghanistan usw. Kein Wort zur Rolle des Westens und insbesondere der USA. Sowas muss man erstmal hinkriegen. Und dann noch scheinheilig von "undemokratischen Friedensstörern" sprechen.

Beitrag melden
madau 27.10.2014, 19:03
45. So wie eine Dorfpolzei

das Gewaltmonopol in dem Dorf hat, so muss in einer immer mehr zum Dorf werdenden globalisierten Welt eine Weltpolzei mit entsprechendem Gewaltmonopol her.
Solange jedoch fuenf Vetomaechte in der UN sitzen, keine Chance fuer Weltfrieden.

Beitrag melden
Ulrike E. 27.10.2014, 19:08
46. Typisch!

Ein weiterer Journalist, der alle Schuld der westlichen Staaten ignoriert:

Welches Recht hatte denn die Nato und die USA, die seit Jahren Kriege nach eigenem Gusto führen?

Völkerrecht missachten, gezogene Grenzen, das ist doch eine eindeutige Spezialität des Westens.

Den Kosovo und den Südsudan hätte es dann auch nicht geben dürfen, *wenn* man die Grenzen anderer Staaten achtet.


Aber, es genügt wohl, wenn man wieder nur auf den bösen Russen und dem bösen Islam rum hackt.

Selten einen so heuchlerischen Artikel gelesen.

Wie würde der Westen reagieren, wenn sich andere Staten an ihm ein Beispiel nehmen und z.B. diese Staaten überfallen, weil die Kultur und das Leben nicht passend erscheint?

Wie viele Kriege hat die USA seit dem 2. Weltkrieg geführt und wie viele Russland?

Und es ist lächerlich, wenn man finanzielle Anreize schafft, um Meinungsumschünge herbei zu führen, dabei jedoch die Straftaten der *neuen Verbündeten* ignoriert.

Beitrag melden
y61 27.10.2014, 19:09
47. oder die Krim????

Was ist den mit Krim? Ohne Blut und Gewalt hat sich das Volk entschieden. Gefällt das jemanden nicht das da war kein Blut vergossen, und konnte man keine Waffen verkaufen?

Beitrag melden
abrweber 27.10.2014, 19:16
48. Oh oh, was soll ein solcher

Bericht bewirken??Es ist immer wieder bedauerlich feststellen zu müssen, dass das Grundübel vieler Konflikte nicht aufgearbeitet werden soll. Dieses Grundübel ist die Arroganz des Westen, wenn ich das einmal so zusammenfassen darf,die eigenen geopolitischen Interessen in den Vordergrund zu stellen und zu glauben dass wir allen Staaten beibringen müssen, wie sie zu funktionieren haben.Warum wird die Rolle der USA und der "Koalition der Willigen" die es ja in fast jedem Krieg immer zu geben scheint, nicht einmal genau durchleuchtet?Warum werden Staaten wie Russland, China, Indien verurteilt, für Dinge die die USA und ihr Gefolge nahezu permanent betreiben? Im Prinzip passt aber ein solch,relativ schlecht analysierter, tendenziöser US- feundlicher Bericht aber genau hier bei SPON hinein.Weil leider die Qualität der Berichterstattung bei Spon erheblich nachgelassen hat.

Beitrag melden
hjdelle 27.10.2014, 19:23
49. hauptsache angepinkelt

die maistreampresse läßt es nicht halbwahrheiten zu verbreiten - ich bin froh dass es 2 1/2 welmächte gibt
und hoffentlich bleibt das so - denn die usa ist nicht fähig für die gesamte menscheit als gleichberechtigte partner zu aktzepieren - für dieses überhebliche gsindel bin ich nicht als hilfsadlat bereit denen unterwürfig zu dienen - ich habe grundsätzlich einen aufrechten gang

Beitrag melden
Seite 5 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!