Forum: Politik
Whistleblower Snowden und Manning: Die neuen Weltverbesserer
AP

Sie setzen ihre Existenz aufs Spiel, obwohl sie aus ihrem Handeln keinen persönlichen Profit ziehen. Sogenannte Whistleblower wie Edward Snowden und Bradley Manning decken Skandale in US-Militär und Geheimdiensten auf - weil sie sich von der Politik im Stich gelassen fühlen.

Seite 14 von 22
speedy 10.06.2013, 18:15
130. Völlig IRRE diese Amis!!!!

Wie IRRE ist diese Welt geworden wenn die eigentliche Nation der Freiheit es für Normal hält das der Bürger mit allem bespitzelt wird was geht.Und Niemand,ich wiederhole Niemand der Staatsorgane dies für Verfassungswidrig hält.Das Parlament,die Justiz,die Polizei und die Armee alle sehen in ihren Bürgern nur Verbrecher.Auf die Idee das die Verbrecher wie im 3.Reich an der Regierung sind kommt keiner.Warum auch wo ich bin ist das Gesetz und ich bin das Recht!!!!
Die EU gibt unsere Daten alle an die USA weiter und alle finden das völlig easy und legal.Ich warte darauf das wir die Blockwarte wieder einführen wie dies schon Monsanto bei den Amerikanischen Farmer macht.Dort herrscht Angst und Misstrauen unter ehemaligen Nachbarn.Wegen ihrem Gensamenmonopl.Dies ist es was die Bilderberger wollen und worauf sie seit fast 60 Jahren hin arbeiten.Macht über 3 Freihandelszonen mit hilfe des Zinseszinssystemes aus zu üben.USA,EU und gerade sind sie dabei in Asien die 3. zu instalieren mit hilfe eines Krieges.Dazu brauchen sie diese Daten um Bürger zu lokalisieren die unbedingt ihre Verfassung schützen wollen wie Assange,Manning und jetzt Snowden.Diese Menschen werden verfolgt schlimmer als Mörder oder Kinderschänder weil sie das System in Frage stellen und auf ihr Recht als FREIE BÜRGER pochen.Dies ist das größte Verbrechen was ein Leibeigener seinem Feudalherren an tun kann!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wildes Herz 10.06.2013, 18:15
131.

Zitat von Forums-Geschwurbel
Die NSA ganz genausowenig ... es sei denn, Sie schreiben regelmässig Islamisten im Jemen.
Woher wissen Sie, wessen E-Mail-Verkehr die NSA überwacht? Sind Sie zufällig der Chef der NSA, der sich mal eben schnell bei SPON eingeloggt hat - oder wie können Sie darüber auch nur *irgendeine* Aussage treffen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mehrgedanken 10.06.2013, 18:25
132. Friedensnobelpreis oder Who controls YOU?

Zitat von sysop
Sie setzen ihre Existenz aufs Spiel, obwohl sie aus ihrem Handeln keinen persönlichen Profit ziehen. Sogenannte Whistleblower wie Edward Snowden und Bradley Manning decken Skandale in US-Militär und Geheimdiensten auf - weil sie sich von der Politik im Stich gelassen fühlen.
Weiss nicht was das Komitee geritten hat, aber Dear Mr. President Obama:
Zeigen Sie Rückgrat und klären Sie bitte die Menschen auf.
John und Robert Kennedy wurden ermordet für ihre Ideale,
Sie schaffen sich selbst ab mit Guantanomo und internetscan.
ok...
What is YOUR idea for the next 3 years?
YOU claim freedom and scan free speech, free internet?
(not illegal but real free)
what about Russia, what about Turkey? what about Korea? what about Syria? what about... N O Mr. President Obama, your President Nixon did that before! his last idea was bombing with atomic bombs in asia. Mr Kissinger stopped that phantasy, but who controls YOU?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mensch0817 10.06.2013, 18:31
133. Wort und Tat

Mir scheint, daß genau wie vielfach in der Politik auch in diesem Artikel das Problem nicht direkt benannt wird, obwohl es doch ein recht simples ist. Ich glaube auch nicht, daß "Whistleblower wie Snowden und Manning den Eindruck haben, dass Politik und Gerichte ihre Aufgabe, die Bürgerrechte zu schützen, nicht adäquat erfüllen", sondern ich glaube vielmehr, daß die beiden und viele andere den Eindruck haben, daß wir in westlichen Demokratien mit zweierlei Maß messen. Wir tun nicht, was wir sagen. Wir halten uns nicht an die Grundsätze, die wir z.B. im Irak oder in Afghanistan zu verbreiten vorgeben. Und genau das ist das Problem: Wir als Gesellschaftssystem sind unglaubwürdig. Dieser Zustand ist unhaltbar, er muß geändert werden! Und dafür sind meiner Ansicht nach Plattformen wie WikiLeaks unbedingt notwendig, auch wenn man über Details ihrer Informationsbeschaffung sicher streiten kann. Aber anders, nämlich auf demokratischem Wege, kommen viele Mißstände, Skandale oder Verbrechen eben nicht an die Öffentlichkeit. Dort aber gehören sie in einer Demokratie hin! Nur die Öffentlichkeit kann und wird irgendwann einmal verhindern, daß dergleichen überhaupt passiert. Erst, wenn wir soweit sind, können wir uns gesellschaftlich weiterentwickeln!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
campl3r 10.06.2013, 18:36
134. optional

kann niemanden ernstnehmen der sowas von china aus veröffentlicht. Zeigt keine Ideale, wobei das auch wieder gut ist. Eventuell ist er ja kein Idealist sondern nur wieder hinter dem Geld her, dann würde mich nur interessieren, wieviel???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Forums-Geschwurbel 10.06.2013, 18:38
135.

Zitat von Wildes Herz
Woher wissen Sie, wessen E-Mail-Verkehr die NSA überwacht?
Gesunder Menschenverstand und Logik.

Und Sie kennen keinen einzigen Menschen, der dort wegen e-mails, Porno-Bildchen oder US-Bashing jemals belangt wurde. Da sollte Ihnen wohl auch Ihre Logik sagen, dass die sich angesichts der unglaublichen Menge an Daten auf's Wesentliche konzentrieren : Terror und organisiertes Verbrechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redhead72 10.06.2013, 18:40
136.

Zitat von Cococha
Wenn etwas verlogen ist, dann die amerikanischen Verantwortlichen. Bigott und Bösartig. Verfassung und Bürgerrechte? Damit putzen die sich den A**** aus, auf gut deutsch gesagt. Die Regierung in Washington ist keinen Deut besser, als die Regierung in Peking. Manning und Snowden sind Helden, die diese abscheulichen Vorgänge durch unsere Freunde, der US-Amerikaner, aufgedeckt haben. Man hat ja eh schon geahnt in was für einen Moloch sich dieser Staat entwickelt hat. Ein Polizei- und Geheimdienststaat, in dem Grundrechte einen Scheiß wert sind. Ausländische Bürger sind gar nichts wert, werden entweder durch gelangweilte Killer in Apaches abgeknallt oder von CIA-Agenten durch die Welt von Folterknast zu Folterknast geflogen. Privatsphäre ist ein Fremdwort. Die USA ist fast schon der Prototyp einer Dystopie. Orwell lässt grüßen.
Bigott und bösartig ist eine eklatante Untertreibung - dort sitzen Leute mit kaum steigerungsfähigem Zynismus und Menschenverachtung:
"Und da man Schiffer all seine Rechtsberater weggenommen hatte und ihm buchstäblich die Hölle heiß machte, nahm er sich während eines Zivilprozesses das Leben. Und als sie dann darüber Witze machten, dass sie jemanden dazu bringen könnten, sich das Leben zu nehmen, erkannte ich den wahren Charakter der Leute, die die Kontrolle über die US-Regierung an sich gerissen haben.
Diese Leute sind so weit entfernt von einem „Amerikaner“, wie er sein sollte – Wahrheit, Ehre und Gerechtigkeit für alle –, wie es nur geht. Das ist heutzutage nur noch reine Propaganda. Diese Leute haben 19 Typen und ein Kamel genutzt, um etwas komplett zu vernichten, für dessen Erhalt so viele Soldaten gefallen sind – die US-Verfassung. Sie haben auf alle gespuckt, die für unsere heute nicht mehr existierende Freiheit gekämpft haben.
Die NSA hat die Telefongespräche von allen aufgezeichnet, die mit den Vereinigten Staaten Geschäfte machen. Sie haben für niemanden Respekt, außer für sich selbst. Die paranoiden Verschwörungstheoretiker – das sind sie selbst und sie beobachten uns."

Totale Überwachung: Hier geht es nicht um 19 Typen und ein Kamel, sondern nur um Ihr Geld!
Und diejenigen, die urteilen, Staaten wie China, Nordkorea, Pakistan, Iran usw. seien doch weitaus schrecklicher mit ihrer staatlicher Überwachung und Repression, die kapieren nicht, was hier vor sich gegangen ist: die Vernichtung der amerikanischen Verfassung, der (auf dem Papier nach) wahrscheinlich immer noch freiheitlichsten Verfassung auf der Welt. Einer Verfassung mit VORBILDfunktion für jeden anderen demokratischen Rechtsstaat, Vorbild auch für unser Grundgesetz (die westlichen Siegermächte wollten ja für unser zerstörtes - auch wertemäßig zerstörtes - Land den Neuaufbau einer freiheitlichen und demokratischen Grundordnung).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trident 10.06.2013, 18:40
137.

Zitat von Atomkrafteimer
Sorry, ich kann nicht mehr. Ich liege förmlich auf dem Boden vor Lachen. Nobelpreis, Bundesverdienstkreuz, Heldenverehrung... bald wird der Herr wohl noch auf eine Stufe mit dem Dalai Lama oder Gandhi gestellt. Snowden war freier Mitarbeiter der NSA. Was denken die meisten hier denn, was für Menschen für die (No such) Agency arbeiten? Denken sie ernsthaft, er wussten nicht für wen er da arbeitet und was die NSA den lieben langen Tag macht? Nein, er war Teil des Systems und hat auch jahrelang nach besten Kräften dabei mitgewirkt Leute auszuspionieren. Den Job nahm er entweder aufgrund der enorm guten Bezahlung an (200.000 $ per anno) oder aus Überzeugung oder beides. Letzteres ist nicht ganz unwahrscheinlich, denn vor seiner Tätigkeit für die NSA, wurde er von der CIA rekrutiert; aus den US Streitkräften heraus. Überzeugte Friede-Freude-Freiheits-Aktivisten gehen nicht zur Army, CIA oder NSA, mal abgesehen davon, dass die dort wohl kaum einen wichtigen Job erhalten. Dort ist eher moralische Flexibilität gefragt. Und bei dieser Vita, nach all den Jahren, überkommen den Herrn dann urplötzlich Gewissensbisse und er entscheidet sich ein Verräter zu werden? Vom Saulus zum Paulus? Einfach so? Na, wenn man da nicht mal das falsche goldene Kalb anbetet...
Der Mann ist 29 und hat nach dem Studium einen gutbezahlten Job im Geheimdienstbereivch angemommen. Was ihn dort im Detail erwartet konnte er im Vorfeld ja nur ahnen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fxe1200 10.06.2013, 18:41
138. So ist es!

Zitat von theprestige86
Spiegel und Co müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, dass diese Whistleblower ihren Job erledigen. In den klassischen Nachrichtenportalen wird ein paar Tage lang berichtet und das Thema dann fallengelassen, anstatt eine durchgängige kritische Instanz zu sein. Das einzige Nachrichtenmagazin, das wirklich dranbleibt ist der englische Guardian. In zwei Tagen interessiert das Thema in den deutschen Medien keinen mehr. So erodieren demokratische Rechte. Und die sogenannte vierte Gewalt schaut duldent zu. Und so kann auch die aktuelle deutsche Regierung locker weitermachen. Spiegel interessiert sich stattdessen für Apple und die U-21 Nationalmannschaft. Gute Nacht Aufklärung.
Leider muß sich SPON auch verkaufen, wenn auch mit Artikeln über unseren Bundesschmarotzer, obwohl Blöd und Burda das schon machen.

Grundsätzlich sollte SPON jedoch eine tägliche Kolumne für Assange, Manning, Snowden und Gustl Mollath und wer da noch kommt einrichten, dann wären sie bei der Musik und kämen ihrem ihrem publizistischen Auftrag als vierte Gewalt ein wenig näher. Korrekte Berichterstattung und öffentliche Diskussion könnten dann das politische Geschehen beeinflussen. Die stets verfügbare Information über unsere gesellschaftspolitischen Miseren und Schicksale, erlauben doch letztendlich erst die ständige geistige Auseinandersetzung, den Kampf der Meinungen. In diesem Sinne ist es die Grundlage jeder Freiheit überhaupt.

Und SPON spült weiter weich. Die Süddeutsche ist da schon eine Schritt weiter, aber auch nur die Süddeutsche. Also SPON, wie isses? Mal ein Schritt in die richtige Richtung? Das Forum kann doch nicht nur Ventil sein, es soll doch auch etwas bewirken, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redhead72 10.06.2013, 18:41
139. (Fortsetzung)

Dass wir Deutschen so sehr schockiert sind, hängt daher auch damit zusammen, weil wir als gelehrige Schüler unseren bewunderten Lehrer nun Dinge machen sehen, die mit den Werten, die er uns einst vermittelt hat, nichts aber auch gar nichts mehr zu tun haben. Für uns Deutsche kommt also auch noch der Verlust der Vorbildfunktion dazu.
Das tatsächlich Verheerende ist jedoch, wie sie schreiben, dass die Verantwortlichen ganz bewusst und ohne das geringste Unrechtsgefühl den Willen der amerikanischen Verfassungsväter Thomas Jefferson, George Washington und all den anderen mit Füßen treten - mit dem festen Bewusstsein und der festen Überzeugung der Allmacht und der Unangreifbarkeit. Das Fourth Amendment der Bill of Rights - einfach so zertrümmert...
Es gibt nun jedoch noch zwei ganz entscheidende Fragen:
1. Wie konnte es soweit kommen, dass sich der Staat zu einem Überwachungsmonster entwickelt hat, dass der Staat überhaupt zu einem Leviathan ausarten kann?
2. Was können die Bürger ganz konkret tun, um genau das zu verhindern?
Man muss hier ganz bis zur Wurzel vordringen. Gestern habe ich diese Fragen hier bereits beantwortet - und die Antwort ist möglicherweise für Einige befremdlich, weil sie damit nun überhaupt nicht rechnen:
http://forum.spiegel.de/f22/spaehpro...l#post12929836
Wenn Sie zumindest die folgende Aussage Ernst nehmen, dann haben Sie als Bürger gegen Leviathan eine Chance - andernfalls werden Sie (nicht nur Ihre Freiheitsrechte) verlieren:
"Wer Leviathan zähmen will, muß ihm sein Mastfutter - das beliebig vermehrbare Papiergeld - entziehen."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 22