Forum: Politik
Whistleblower Snowden und Manning: Die neuen Weltverbesserer
AP

Sie setzen ihre Existenz aufs Spiel, obwohl sie aus ihrem Handeln keinen persönlichen Profit ziehen. Sogenannte Whistleblower wie Edward Snowden und Bradley Manning decken Skandale in US-Militär und Geheimdiensten auf - weil sie sich von der Politik im Stich gelassen fühlen.

Seite 16 von 22
Tiananmen 10.06.2013, 18:57
150.

Zitat von libertarian2012
Ich finde es schwer ertraeglich, dass Snowden und Manning verglichen werden. Manning hat mit Sicherheit das falsche getan, Motiv unklar. Manning ist ein Verbrecher - nach den Buchstaben des Gesetzes und moralisch. Snowden, nach allem was wir bisher wissen, hat moeglicherweise das richtige getan, auch wenn er damit Gesetze in schwerwiegender Weise gebrochen hat.
Danke. Endlich jemand, der die Unterschiede zwischen den beiden Fällen deutlich ausspricht.

Manning ist ein offensichtlich sehr schlichter Soldat, der von zahlreichen Forumsteilnehmern hochgejubelt wurde/wird, weil er angeblich erstmals ein Video öffentlich gemacht hat, das schon zwei Jahre vorher im Netz zu sehen war.

Daneben hat er hunderttausende Dokumente blindwütig an Wikileaks weitergeleitet, nachdem es ihm nicht möglich war, sie bei renommierten amerikanischen Zeitungen unterzubringen - ob gegen Geld oder nicht bleibt unklar. Er hat sich auch nicht "geoutet", er war nur so blöd, es einem ihm unbekannten Fremden im Internet stolz zu verkünden. Der Fremde war dummerweise ein CIA Agent.

Das sehe ich Snowden eher als echten Whistleblower, weil der gezielt gegen ein System eingeschritten ist, das ihm unerträglich erschien. Das ist, glaube ich, der Unterschied zwischen einem Whistleblower und einer Pfeife.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
libertarian2012 10.06.2013, 19:01
151.

Zitat von scoopx
...hieß das früher. Die totalitären Regime richten ihre Repressionen in der Regel nur nach innen. Nach dem Zweiten Weltkrieg, in der Spätphase des Stalinismus, gab es im Westen die Vorstellung, jede sowjetische Botschaft habe ein Verlies, in das sie der Sowjetunion feindlich gesinnte Menschen verschleppten und sie dann, als Diplomatengepäck getarnt, in die SU verfrachteten, um sie in sibirischen Lagern verschmachten zu lassen. Und es stimmt auch, in West-Berlin, aber nur dort, kamen in den 1950ern solche Fälle vor. Jedoch, das ist alles gar nichts verglichen mit der Praxis der USA seit "9/11". Wie jedermann weiß gibt es auf der Welt zahlreiche Geheimgefängnisse in die angebliche "feindliche Kämpfer" verschleppt werden. Sie befinden sich auf dem Boden den USA sklavisch ergebener neokonservativer Regierungen. Und die USA sind in der Lage - und machen davon ausgiebig Gebrauch - eine mißliebige Person an jedem Ort der Welt mit Hilfe ihrer Drohnenwaffe zu töten. Aber es gibt Leute, auch hier im Form, die das völlig in Ordnung finden.

Klar. Und jeder der sich das so zurechtbiegt, wird was von "seit 9/11" erzaehlen. Weil das ja alles GWBs Schuld ist und ueberhaupt, die boesen "Neocons" wieder.

Das Problem ist, dass Obama eben das Gegenteil darstellt und sich seit 2008 massiv seine eigene kleine Welt (zusammen mit seinen Handpuppen in Senat und House) zurechtgezimmert hat. Hier geht es nicht mehr um Terrorabwehr mit harten Mitteln gegen auslaendische Terroristen (habe ich kein Problem mit). Hier geht es um Missbrauch im Inneren. Wie gerade aktuell beim IRS Skandal gesehen. Und jeden Tag kommt mehr hoch.

Snowden hat ja sicher kein Problem damit, dass in berechtigten Faellen Leute mit allen Mitteln ausgehorcht werden koennen. Das wussten wir. Wir wussten auch, dass das technisch dazu fuehrt, dass diese Dinge missbraucht werden koennen. Jetzt wissen wir, dass es offenbar keinerlei Kontrollmechanismen gibt. Genau wie es die bei der IRS nicht gab. Und irgendwelche Obamajuenger mit Weltverbessererkomplex werden das dann schon entsprechend nutzen. Mit oder ohne Wissen der Administration ist dabei fast egal.

Hier sind Buergerfreieheiten nicht leichtsinnig riskiert worden (wie man das sicher Bush vorwerfen kann) sondern sehr wahrscheinlich gezielt und in voller Absicht - fuer innenpolitische Ziele und nicht zur aussenpolitischen Terrorabwehr (mit oder ohne "colleteral damage").

Ich glaube die Dimension und welche Groess von Skandal das eigentlich ist, haben noch die wenigsten verstanden. Das ist nix fuer Leute, die ein Problem mit Guantanamo oder Drohne haben (finde ich beides voellig in Ordnung).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Forums-Geschwurbel 10.06.2013, 19:03
152.

Zitat von t76
Aber in Hinblick auf die allgemeine "Passivität" der amerikanischen Bevölkerung und deren paranoiden Angst vor Terror von überall, (...) und nichts ändert sich sonst.
Richtig, nichts wird sich ändern. Weder in den USA, noch sonstwo !
Und auch das weiss Snowden ganz genau ...

Denn im Hinblick auf organisiertes Verbrechen und Terrorismus, die hochmodern komplex vernetzt sind, gibt's da weder in den USA, noch sonstwo eine Alternative. Ausser ohnmächtig zuschauen ...

Und auch das weiss Snowden ganz genau ... als ex-Profi.
Was soll seine Show dann also ? Ich vermute, er wird demnächst ein Buch schreiben - und viel Geld verdienen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
libertarian2012 10.06.2013, 19:08
153.

Zitat von t76
Was muss passieren, damit die amerikanische Bevölkerung aufwacht? Was ist aus der Generation der Vietnamkriegprostler geworden?

DAS ist ja das Problem: die Vietnamkriegsprotestler und Ho-Chi-Minh Bewunderer sitzen ja jetzt im Weissen Haus und an anderen Schaltstellen: die "intellektuelle" Minderheit, die Amerika dahingehend veraendert hat, dass solche Dinge jetzt moeglich sind. Dem dummen Normalo ist eben nicht euber den Weg zu trauen. Die muessen ueberwacht werden und zu ihrem vermeintlichen Glueck mit zentralstaatlichen Programmen gezwungen werden. Man hat den Bock zu Gaertner gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wildes Herz 10.06.2013, 19:17
154.

Zitat von Forums-Geschwurbel
Gesunder Menschenverstand und Logik. Und Sie kennen keinen einzigen Menschen, der dort wegen e-mails, Porno-Bildchen oder US-Bashing jemals belangt wurde. Da sollte Ihnen wohl auch Ihre Logik sagen, dass die sich angesichts der unglaublichen Menge an Daten auf's Wesentliche konzentrieren : Terror und organisiertes Verbrechen.
Sie haben es einfach nicht verstanden: Edward Snowden, ein ganz normaler Mitarbeiter der NSA, noch nicht mal ranghoch o.ä., hat folgendes zu Protokoll gegeben:

"If I wanted to see your emails or your wife's phone, all I have to do is use intercepts. I can get your emails, passwords, phone records, credit Cards"!

Edward Snowden, NSA files source: 'If they want to get you, in time they will' | World news | The Guardian

Jeder von denen kann also, wenn er lustig ist, ALLES mit ihren privatesten Daten machen. Das ist eine totale Abschaffung des Datenschutzes, des Briefgeheimnisses und der Privatsphäre!

Wenn Sie darauf verzichten wollen, ist das allein IHRE Sache. Dann können Sie ja gerne all ihre privaten Mails, Passwörter, etc. veröffentlichen. ICH jedenfalls will das NICHT. Das ist mein GRUNDRECHT (informationelles Selbstbestimmungsrecht - vom Bundesverfassungsgericht bestätigt). Das steht somit hier überhaupt nicht zur Diskussion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juyagar2012 10.06.2013, 19:23
155.

Zitat von Forums-Geschwurbel
Wozu ? Er ist doch in China ... dort, wo niemals und überhaupt nicht überwacht wird. Haben die noch nie getan, nicht wahr ? Das Land der freien Menschen ! China ! (deutlicher hätte der Typ seine verlogene Kampagne nicht demaskieren können. Wieviel haben die Chinesen dem wohl dafür angeboten ? Die Chinesen, die niemals überwachen würden .... )
Was können Sie dafür? wenn Eure Familienangehörigen aus "Versehen" durch ein US-Drohne ins Jenseits befördert werden? Nichts können Sie dafür.
Und die verstorbenen sind ja "Kollateralschäden".

Ach ich weiss was Sie dafür bekommen, 200 USD als Entschädigung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tiananmen 10.06.2013, 19:26
156.

Eigentlich schon beängstigen, wenn man sich die Nachrichten zur Datenkontrolle in letzter Zeit so ansieht: Russland verlangt persönliche Daten von Passagieren, die das Land nur überfliegen; die - vorher schon nicht als zimperlich eingestuften - USA haben einen komplett neuen Wirstschaftszweig entwickelt: Totalausspähung; Google bringt mit der Datenbrille eine Technologie in Umlauf, die jede private Unterhaltung suspekt macht; Microsoft´s Spielebox braucht Internetanschluss, um die eigenen Kunden zu kontrollieren.

Da sieht man(n) (und frau auch, wenn sie will) mal wieder, dass die repressiven Staaten, die Internet nicht zulassen, auch die primitiven sind (Nordkorea, Iran, Irak, die Liste lässt sich fortsetzen): nicht weit genug entwickelt, die eigenen Leute so effizient zu kontrollieren, wie es die liberalen Staaten tun.

Bei Effizienz fällt mir noch was ein...Was war das nochmal für ein besonders effizientes Volk? Nein! Nein, nicht die Deutschen. Das ist nicht möglich. Oder jedenfalls nur im Osten, da drüben. Da gab´s das vielleicht mal. Meint die Birtheler-Behörde, naja...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wildes Herz 10.06.2013, 19:28
157.

Zitat von Forums-Geschwurbel
Richtig, nichts wird sich ändern. Weder in den USA, noch sonstwo ! Und auch das weiss Snowden ganz genau ... Denn im Hinblick auf organisiertes Verbrechen und Terrorismus, die hochmodern komplex vernetzt sind, gibt's da weder in den USA, noch sonstwo eine Alternative. Ausser ohnmächtig zuschauen ... Und auch das weiss Snowden ganz genau ... als ex-Profi. Was soll seine Show dann also ? Ich vermute, er wird demnächst ein Buch schreiben - und viel Geld verdienen !
Meine Güte, wie abwegig ist das denn? Der Mann hatte einen gut bezahlten Job und ein denkbar angenehmes Leben - das alles hat er aufgegeben, um die Wahrheit ans Licht zu bringen und ist nun ein Leben lang auf der Flucht vor dem langen Arm der USA.

Wie abstrus und zugleich perfide ist es da, ihm zu unterstellen, er habe all das auf sich genommen, um ein Buch (!) schreiben und "gutes Geld verdienen" zu können? Der Mann HAT (!) gutes Geld verdient. Und eben DAS hat er aufgegeben. Neben seinem ganzen bisherigen, sicheren und wohlversorgten Leben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunburner123 10.06.2013, 19:39
158. Respekt

Dieser Mann verdient Respekt. Solche Männer hätte das Dritte Reich auch gebraucht! Dieser US Wahnsinn muss endlich ein Ende haben! Ich hoffe das sich unsere Regierung wenigstens gegen eine deutsche Bespitzelung wehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nikklas01 10.06.2013, 19:45
159. Erst plaudern...

... und dann sich nach Hongkong absetzen. shame on you. Dort ist es auch nicht besser - oder gar schlimmer. Jeder weiß doch, dass mit der Nutzung der Telefone und des Internets jeder überall "beobachtet" werden kann. Und das auch in Deutsachland. Wer anderes in Sinn hat ist naiv

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 22