Forum: Politik
Whistleblower Snowden und Manning: Die neuen Weltverbesserer
AP

Sie setzen ihre Existenz aufs Spiel, obwohl sie aus ihrem Handeln keinen persönlichen Profit ziehen. Sogenannte Whistleblower wie Edward Snowden und Bradley Manning decken Skandale in US-Militär und Geheimdiensten auf - weil sie sich von der Politik im Stich gelassen fühlen.

Seite 20 von 22
libertarian2012 10.06.2013, 23:05
190.

Zitat von Obi-Wan-Kenobi
Obama wird sicher mit keinem Wort so etwas ähnliches wie Verständnis äussern. Sie müssen einfach akzeptieren, ich musste das leider auch, die Amis ticken alle gleich. Wer nicht bedingungslos für Amerika ist, ist ein Staatsfeind (Ausländer sind erstmal alle Staatsfeinde, schlimmster Sorte, bis das Gegenteil bewiesen wurde), egal ob die Roten oder die Blauen an der Macht sind.

Ich weiss nicht, ob man das so sagen kann. Die Mehrheit der Leute, die ich bisher dazu gehoert habe, sehen das in dem Fall durchaus anders. Manche (so der Typ Schlappentrager in Cambridge, MA) vielleicht aus Blauaeugigkeit heraus (die finden dann auch Assange und Manning und aehnliche fragwuerdig motivierte Charaktaere als positiv). Sehr viele andere, ganz normale Amerikaner aber auch, weil sie sich langsam oder immer schneller fragen, ob nicht Obama der Staatsfeind ist und nicht dieser junge, clevere, normale Schwiegermuttertyp Snowden. Zumal das ja jetzt nicht als singulaeres Ereignis dasteht sondern sich in eine Kette von staatlichen Uebergriffen einreiht. Und zwar die illegale Sorte Uebergriffe und nicht etwa die (mehr oder weniger) legalen wie "Obama-Care", die Uebernahme des Studienkreditmarktes oder der anhaltende Angriff auf die Bildungsfreiheit und Elternrechte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
libertarian2012 10.06.2013, 23:16
191.

Zitat von Dr_EBIL
Das ist ein typischer rechtsextremer Standpunkt, dass man der Regierung in allem, was sie tut doch bitte vertrauen soll. Denn wir haben ja nichts zu verbergen, gell? t.

Nein. Das ist (zumindest innerhalb des amerikanischen Sprachgebrauchs und der im anglophonen politischen Koordinationsystem) so nicht korrekt. Das ist ein typisch linker bis linksaussen Standpunkt. Ja, unter konservativen gibts den auch, aber etwas anders. Und was - wie gesagt nach hiesigem Muster- "rechtsextreme" (in Deutschland wuerde man von Liberalen sprechen..) Standpunkte betrifft, so ist man dort sehr kritisch gegenueber dem Staat, insbesondere allem was aus DC kommt.

Dass man auch in dem politischen Lager nichts fuer Manning uebrig hat liegt einfach daran, dass Manning eben kein Held ist, der irgendeinen Skandal aufgedeckt hat, sondern ein Wichtigtuer, der als Soldat die Sicherheit seinen eigenen Kameraden gefaehrdet hat und die von Zivilisten in Krisengebieten gleich mit. Jeder der das "Skandalvideo" mal komplett gesehen hat, weiss das da gar kein Skandal war.

Snowden ist ein komplett anderer Fall. Da geht's nicht darum der Presse irgendeine der ueblichen Geschichten vom boesen boesen Helikopter und vom haesslichen Amerikaner unterzujubeln, sondern hier gehts darum, dass ein ansich schon fragwuerdiges Programm offenbar ohne jeden Schutzmechanismus fuer die amerikanische Bevoelkerung laeuft - und das mit Wissen und Billigung von ganz oben. So als ob Missbrauch nicht nur hingenommen wird, sondern schon fast erwuenscht ist. Und wer da das Ziel ist, haben wir evtl. in den letzten Wochen im Zuge des IRS Skandals erlebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monty54 10.06.2013, 23:26
192. Bin enttäuscht von Obama.

Zitat von corinna12
Ich empfinde es als ein Trauerspiel für die "westlichen Demokratien", dass ein Mensch, der eigentlich für ihre Werte eintritt, nach China fliehen muss, weil er um sein Leben oder um seine Freiheit fürchten muss. Und der Prozess gegen Manning zeigt nur zu deutlich, dass die Befürchtungen nur zu begründet sind. Die Foristen, die sich über den Zufluchtsort China mokieren, halte ich für Heuchler oder Schlimmeres.
Hoffe, daß er sich in Honkong gut verstecken kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
libertarian2012 10.06.2013, 23:34
193.

Zitat von scoopx
Neocons wie Sie haben diese Instrumente politisch durchgesetzt..
Sie verschaetzen sich auch da. Kann ich ihnen nicht veruebeln, da das so ueberall seit ueber 10 Jahren erzaehlt wird.
Ich bin kein Neocon. Ich bin libertaer/konservativ, gehoere also einer politischen Fraktion an, die zu haertesten Kritikern von neo-conservatives gehoert.

Sehen sie sich die Geschichte des Neokonservatismus an. Das basiert auf linken Ideen (und, ja, ist mir insofern in seiner Praktikabilitaet suspekt). Aber wenn Sie mal richtig Spass haben wollen: verkuenden sie mal an einem deutschen Stammtisch mit den ueblichen lieben netten Weltrettern und Klimaversteher mal, dass sie nicht so der Freund von GWB waren, weil er zuviel linkslastige Politik zu verantworten hat! Da ist dann aber was los, sag ich ihnen.

Beispiele? Medicare D, Stahlzoelle, No-Child-Left-Behind, "nation building", steuerfinanzierte Bewachung von Museen in Baghdad, diverse Programme und Projekte in Afrika (werden kaum thematisiert), usw.
Klar, kein Vergleich zum derzeitigen Bewohner von 1600 Pennsylvania Ave. Aber trotzdem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
struwwel 10.06.2013, 23:38
194. dat glaubste ja selbst nich

Zitat von kalumeth
Hoffentlich wird unsere Kanzlerin persönlich ihm/ihnen politisches Asyl antragen.
niemals kommt unsre madame chancelor auf so eine idee. außerdem sind wir ein westliches land. bei uns geht der amerikanische geheimdienst unbehelligt ein und aus!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r20110107 10.06.2013, 23:49
195. Folgerung....

Die beiden haben doch nur gezeigt, wie unsicher die Daten gehalten werden.
Wieso hatte Manning überhaupt Zugriff auf jene Daten? Wieso konnte er die Daten herunterladen und weiter versenden.
Snowden mag Idealist sein. Auch er hatte Zugriff auf viel zu viele Daten....

Was würde James Bond bemerken?
" Ich hab bereits die russische Übersetzungen der relevanten Mails gelesen und auch die korrespondierenden Telefonverbindungen erkannt!"
Welche Zugriffsrechte und -möglichkeiten hat man nach 10 Jahren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trimmie 10.06.2013, 23:56
196. Und so wird aus dem freiheitsliebenden Land

ein Staat dem ein totalitäres Regime in Nichts nachsteht.

"Darf ich mal erinnern an folgende Textzeile.
Und dies sei unser Motto:
„Wir vertrauen auf Gott.“
Und das sternenbesetzte Banner
möge im Triumph wehen
über dem Land der Freien
und der Heimat der Tapferen!"
Diese Hymne muss auch bald umkomponiert werden.

Terroristen erreichen Ihre Ziele also auf dem einen oder anderen Weg.

Rechtlich gesehen, kann und wird natürlich gegen ihn vorgegangen werden. Ich hoffe er überlebt es.

Friedensnobelpreis eher für Ihn als für amtierende Präsidenten in den USA.

Meine Lieblingsserie ist nicht umsonst Spooks. Und ich glaube das zumindest das Meiste was dort gezeigt wird, in der einen oder anderen Form durchgeführt wird.

Wer schreibt eigentlich die Fortsetzung von 1984? 2084 wäre ein origineller Titel.

Gedankenflut Ende....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teotwin 11.06.2013, 01:56
197. optional

ich find ja interessant wie die nsa und die beteiligten firmen auf die ganze geschichte reagieren: alles nicht so schlimm. wir haben, wenn überhaupt, nur gezielt mitgehört. ist doch alles zu ihrer sicherheit. wir sitzen doch die meiste zeit nur rum und trinken kaffee. haha. mein gott. ob man nun wie china eine gigantische firewall ums land baut oder direkt die größten provider und dienstleister in die pflicht nimmt, macht nun bald auch kein unterschied mehr. ich glaub den usa kauft bald keiner mehr ihre freiheits- und menschenrechts nummer ab, aus der sie sonst so gern außenpolitisches kapital schlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JDR 11.06.2013, 03:50
198.

Zitat von Wildes Herz
Das hat er im interview ausführlich erläutert. Einfach lesen anstatt wild spekulieren:
Tja, dann aber auch wirklich lesen und nicht nur die Worte aufnehmen.

Was für ein Mensch begegnet uns in der vita? Es fängt damit an, dass er das Abi schmeißt. Passiert. Dann geht er zur Armee. Weil er so toll ist, versucht er sich gleich mal an den Special Forces. Er scheitert. Und schmeißt hin. Insgesamt verliert oder beendet er 5 Jobs in 10 Jahren. Warum? Weil er so ein guter Mensch ist und sich in all seinen Aufgaben vom Bösen, das da getrieben wird überrascht sieht und jedesmal gegen Windmühlen kämpft, um die Welt besser zu machen. Ganz alleine. So geht er von der Armee zur CIA und weil die so schlimm ist, von dort zur NSA, von welcher er offensichtlich etwas ganz anderes erwartet.

Ein Fernprofil würde ihn wohl anders darstellen, nämlich als einen Mann, der ein sehr übersteigertes Selbswertgefühl hat. Er übernimmt sich bei seinen Aufgaben, Problemen weicht er aus, notfalls schmeißt er alles einfach hin. Mit Kollegen kommt er nicht recht klar, denn der ewig grantelnde Tekkie, der alles besser weiß ist üblicherweise nicht nur bei den Vorgesetzten unbeliebt. Regeln gelten für ihn nicht Recht. Schuld sind immer die anderen. Verantwortung übernimmt er für sein Handeln nur selten - und dann mit einem Ablenkungsmaneuver zum flankieren. Was er kann ist, täuschen. Er weiß sich zu benehmen, kann sagen, was die anderen hören wollen - vorausgesetzt er ist gerade in einem Egohoch. Mit diesem Selbstbewusstsein und ein paar "Interpretativen Freiheiten" schafft er es denn auch, Jobs zu erhalten, die bescheidenere Menschen nicht bekommen. Dumm ist er nicht, ganz im Gegenteil.

Was ihn zum Verrat getrieben hat? Darüber kann man spekulieren. Möglicherweise reichte schon Ärger mit den Vorgesetzten. Denkbar ist, dass ein paar Lügen über oder Verfehlungen aus seine(r) Vergangenheit aufgeflogen sind, er deutet ja soetwas an, indem er erwähnt, die NSA könne kurzerhand Jahre später Daten herausziehen, verfälschen und etwas in völlig falschem Licht darstellen. Zuzutrauen wäre ihm sogar, dass Beziehungsstress mit seiner Freundin ausreichend gewesen wäre. "Bevor sie mich verlässt und blamiert lasse ich eine große Bombe hochgehen und es so aussehen, als wäre unsere Trennung nur eine Folge meiner "Heldentat."" Wir wissen es - heute- noch nicht.

Bände spricht, dass er ausgerechnet nach Hong Kong flieht. Entweder hofft er auf einen guten Deal mit den Chinesen, oder aber er ist wirklich so naiv. Menschen wie er können mit ihrer überbordenden Phantasie durchaus eine Scheinwelt erschaffen, die sie dann für real halten. Hong Kong könnte so eine Phantasie für Snowden gewesen sein.

Wenn die Vereinigten Staaten von Amerika ihn "wieder haben" wollen, liegt es nahe, dass sie auf sein Ego spielen werden. problematisch natürlich, da er (möglicherweise durchaus begründet, der Satz soll gar nicht wertend sein) gerade eine ausgerägte paranoide Ader zeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atomkrafteimer 11.06.2013, 05:05
199. Hmm Nein

Zitat von p.b.s.
Sie meinen, er entpuppt sich irgendwann später als Doppelagent und das alles hier ist nur Show, um abzulenken und den Chinesen was vorzumachen?
Ich weiß es nicht. Ich will auch nicht wirklich spekulieren oder irgendeine Verschwörungstheorie aufmachen. Letztendlich glaube ich nicht, dass man dort einen derartigen Imageschaden riskiert, nur um einen Agenten irgendwo ein zuschleusen.

Ich halte es eher für möglich, dass er schlicht nur geltungssüchtig oder geldgeil ist. Wie Wahrscheinlich ist denn, dass die CIA oder die NSA Leute anstellen, die überzeugte Vertreter der "Internet Privacy" sind? Wer solch einen Schritt (zum Verräter zu werden und alles aufs Spiel zu setzen) aus Überzeugung heraus tut, der muss eine sehr tiefgehende Überzeugung haben. Möglich, dass er diese während seiner Arbeit entwickelt hat, aber eher unwahrscheinlich. Ich meine, jeder Idiot weiß, was die NSA im Allgemeinen macht - schon vor Snowden. Warum sollte jemand, der bei seiner Anstellung kein Problem damit hatte, später eins bekommen?

Fakt ist, dass man mit solchen Veröffentlichungen viel Geld verdienen kann - von der Aufmerksamkeit und dem Ruhm ganz zu schweigen. Fakt ist auch, dass die Chinesen sicher sehr interessiert an Mr. Snowden sein werden. Fakt ist ebenso, dass man auch in China ein sehr schönes und sicheres Leben führen kann, wenn die politische Führung gut auf einen zu sprechen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 22