Forum: Politik
Widerstand der Briten : BND bemüht sich um europäisches Spionageabkommen
DPA

Gegenseitige politische und wirtschaftlicher Spionage innerhalb der Europäischen Union? Das soll es nach dem Wunsch Merkels nicht geben. Sie hat entsprechende Verhandlungen unter den EU-Geheimdiensten eingeleitet. Doch gegen ein förmliches Abkommen gibt es Widerstand.

Seite 1 von 2
reever_de 15.01.2014, 23:39
1. Mal ehrlich?

"Das Ziel ist ein Verbot gegenseitiger politischer und wirtschaftlicher Spionage." - wer daran glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann, den endgültigen Weltfrieden oder die unbefleckte Empfängnis ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raumbefeuchter 15.01.2014, 23:52
2. Schutz nur für Politiker und Firmen

"Das Ziel ist ein Verbot gegenseitiger politischer und wirtschaftlicher Spionage." Kein Wort über die verdachtsunabhängige Totalüberwachung der 450mio Bürger. Diese zählen nicht.

Cameron bleibt draussen, soviel ist klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analyse 15.01.2014, 23:56
3. Mir ist Frau Merkel den Medien gegenüber zu folgsam !

Seit eh und je heißen die Geheimdienste so, weilsie eben nicht offen und nach Vereinbarung Freund und Feind ausspähen !Falls nach ei#ner Vereinbahrung ein Staat sich nicht an die Vereinbahrung hält,der wird gewaltige Vorteile haben. Der Versuchung wird wohl kein Staat widerstehen können = alles läuft weiter wie bisher! Immerhin,Frau Merkel war aus Angst vor den Medien artig und hats versucht ! Helfen wird es der CDU nicht,bestimmte Medien,allen voran die Öffentlich-Rechtlichen,finden immer was zu meckern !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abcstudent 16.01.2014, 00:16
4. typisch deutsch

Verträge, Regeln, Gesetze einhalten. Leider Haben wir immer noch nicht begriffen dass man das heutzutage Gesetze etc nicht einhält. Vorallem dass glaubt doch kein Mensch mehr das die NSA und Briten nicht mehr spionieren, weil auf einem Wisch das drauf steht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pinin 16.01.2014, 01:58
5. Kapiert es doch endlich ...

... die Briten sind in jeder Hinsicht das Trojanische Pferd der USA in Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xjd 16.01.2014, 02:00
6. Blacklist der Five-Eye Staaten

Europa muss sich gemeinsam gegen die Five-eye Staaten schuetzen. Alle Spionagestuetzpunkte sollten geschlossen werden. Wofuer braucht Deutschland amerikanische Soldaten, oder sind wir immer noch besetzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maliperica 16.01.2014, 02:21
7. Nachrichtendienstlicher Wahnsinn...

Zitat von sysop
Gegenseitige politische und wirtschaftlicher Spionage innerhalb der Europäischen Union? Das soll es nach dem Wunsch Merkels nicht geben. Sie hat entsprechende Verhandlungen unter den EU-Geheimdiensten eingeleitet. Doch gegen ein förmliches Abkommen gibt es Widerstand.
...gefährdet die Demokratie, das Rechtsstaatsprinzip, die funktdinierende Gewaltenteilung und die tatsächliche Gewährleistung der bürgerlichen Rechte, wie Gleichheit vor der Recht und Gesetz.

Frau Merkel verdient jede Unterstützung. das Thema sollte endlich alle EU-Länder und EU-Parlament dauerhaft beschäftigen. Die Demokratie unter einem Dach wie EU, kann langfristig nur durch eine effektive Kontrolle der Geheimdienste bewahrt werden. Gegenseitiges Ausspielen durch die nachrichtendienstlichen Spielereien, durch politischen und wirtschaftlichen Schaden gegeneinander ist purer Wahnsinn.

Es wird sich wie immer erneut zeigen dass 90% aller Maßnahmen absolut nutzlos sind, abgesehen von kaum messbaren Schaden die sie mit sich zwangsläufig tragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jori1501 16.01.2014, 04:22
8. Kein Abkommen

Weder die Amerikaner noch die Briten wollen ein No Spy Abkommen abschließen. Also muß Deutschland etwas tun, wirksam wäre eine nach modernsten Maßstäben ausgerüstete Spionageabwehr und Gegenspionage. Aber wollen das unsere Sozialromantiker und Gutmenschen in Berlin überhaupt? Sie halten es frei nach dem Motto: wirst Du geschlagen dann wehre dich nicht und halte die andere Wange hin...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ghfgfh 16.01.2014, 04:25
9. optional

Diese Idee von Anti-Spionage-Abkommen ist doch letztendlich für die Tonne. Selbst wenn man die Zusage hat, ist das noch lange kein Garant dafür, dass die Vereinbarungen auch wirklich eingehalten werden. Die Lösung für diese Probleme muss selbst geschaffen werden. Zunächst sollte man die ganzen Kontroll- und Überwachungszusagen gegenüber den ehemaligen Siegermächten entgültig außer Kraft setzen und sich selbst einen Geheimdienst aufbauen, der in der Lage ist wirksame Spionageabwehr zu betreiben und selbst effektiv zu spionieren. Wenn die anderen nichts zu befürchten haben, ist man in einer kümmerlichen Verhandlungsposition. Die lachen uns doch nur aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2