Forum: Politik
Widerstand gegen Ceta: In Geiselhaft der Wallonen
REUTERS

Nur die belgische Wallonie legt sich beim Handelsabkommen Ceta noch quer. Der Chef der Regionalregierung will nun selbst mit Kanada reden - und schwingt sich zum Verhandlungsführer für 500 Millionen Europäer auf.

Seite 15 von 57
schmidthomas 21.10.2016, 18:40
140. Kein

kann wirklich sicher beurteilen, ob CETA nun gut oder schlecht für uns ist. Ich übrigens auch nicht.
Früher gab es mal eine unabhängige und der Wahrheit verpflichtete Presse, die eine hohe Glaubwürdigkeit innehatte und das Vertrauen der Bürger verdiente. Lang, lang ist`s her.
Heutzutage gibt es eine Berichterstattung wie die hier vorliegende des Herrn Redakteurs Becker. Ja ich weiß, die Welt ist komplexer und unübersichtlicher geworden. Ein Grund mehr für eine objektive Berichterstattung.
Ob der grassierende Auflagenschwund der auf Papier schreibenden Zunftgesellen und die Unlust der Bürger für manipulatives Geschreibsel zu zahlen, damit etwas zu tun hat? Wer weiß, wer weiß?

Beitrag melden
horst.koehler.2 21.10.2016, 18:40
141. Die EU blamiert sich tatsächlich ...

... weil sie versuchte, ihre Bürger hinters Licht zu führen und nun durch ein kleinen Anteil dieser Bürger vorgeführt wird - völlig zu Recht. Was ich mich frage ist, was Autor Becker hier mit tendenziösen Aussagen wie "In der Geiselhaft der Wallonen" erreichen will, mit denen ganz klar Stimmung gegen die Wallonen gemacht werden soll, obwohl diese einfach nur der EU Demokratie vorleben! Meint er ernsthaft seine phantasievollen Ergüsse würden die CETA-Blockade der Wallonen beenden? Peinlich ist auch das Verhalten der CETA-Fanboys im Volke, die durch ihr Gejammer nur beweisen, dass sie NULL Demokratieverständnis haben und jetzt so tun, als ob 99% der EU-Bürger für CETA wären und 1 % (=Wallonen) diese 99% unrechtmäßig aushebeln würden. Das ist die übliche Stammtischargumentation, die Schweigen immer als Zustimmung für ihre eigenen Interessen interpretiert, was weder logisch noch juristisch so stimmt.

Beitrag melden
asap_B 21.10.2016, 18:40
142. gut so !!!

Es ist Glück das die Wallonie nicht zustimmen will :-)) Zudem muss und will Kanada bei uns kaufen, bisher ist alles ohne Abkommen geregelt worden und das kann auch so bleiben. Zu den Zöllen, da kann man auch Zollabkommen abschließen wie es viele Bilaterale und EU Abkommen gibt.

Beitrag melden
genewolfe 21.10.2016, 18:41
143. EU ade

... und damit die Nachkriegsordnung mit der Deutschland gut gefahren ist.
Sehe nicht, wie die EU noch aus dieser Bedeutungslosigkeit herauskommen will, wenn sie nicht mehr in der Lage ist Handelsabkommen abzuschließen. Das ist dann wirklich sinnlos da noch das Geld herauszuwerfen.

Beitrag melden
spmc-135322777912941 21.10.2016, 18:41
144. Nächste Woche fliege ich nach Kanada und suche mir ein Baugründstuck

Zitat von hirlix
aus Belgien und der EU ausgliedern. Die Flamen werden es der EU danken.
und lasse die bankrotten Wallonen hinter mir zurück.

Beitrag melden
ludwig49 21.10.2016, 18:42
145. Wer sind die Geiseln...

...wenn man sich auf den Weg macht, die Wünsche des Kapitals und der Industrie zu erfüllen? Mit Sicherheit sind es nicht 500 Millionen Europäer ! Differenzieren sollte man schon, und eigentlich sollte man bei solchen Gelegenheiten froh sein, daß das europäische Flickwerk - EU-Regeln inbegriffen - noch einige Reste an Demokratie zu lässt.

Beitrag melden
hansderdampfer 21.10.2016, 18:42
146. Sie

Zitat von awoth
Hat sich Europa lächerlich gemacht. Wann endlich kommt ihr zur Vernunft?
Sie müssten schon ein wenig besser Argumentieren.

Beitrag melden
managerbraut 21.10.2016, 18:43
147. Wir sind sicher, das die politischen Wallonie Vertreter weitaus demokratische das Wohl ihrer

Bürger im Vordergrund ihrer Verantwortung bei allen CETA Entscheidungen stehen haben, wie besonders Nachteile kleinerer EU-Mitgliedstaaten gegenüber den großen, wohlhabenden Mitgliedsstaaten abwendend im Blick haben, was man von einer Kanzlerin Merkel in keinster Weise sagen kann.
Was für Deutschland - Frankreich wirtschaftlich, politisch von Vorteil ist, ist es für kleinere EU-Staaten, wirtschafts schwächere Staaen noch lange nicht.
Somit ist die Ablehnung von Ceta durch die Wallonie die vorerst einzig richtige Entscheidung von den großen EU-Staaten ausgehandelte Vertragswerke - Klauseln eben nicht blind absegnend zum alleinigen Vorteil der großen, wie der EU-Brüssel zu überlassen.

Beitrag melden
LasseBela 21.10.2016, 18:43
148.

Ich lehne Teile das CETA Abkommens auch strikt ab, aber alle anderen demokratisch gewählten Regierungen haben zugestimmt und die Frage muss erlaubt sein, wie es denn mit der politischen Kultur in unserem Lande und der EU weitergehen soll, wenn jetzt jeder nur noch denkt wie Donald Trump: "I will accept the vote, when I win" Dies gilt umso mehr als dass die veto-fähigkeit jedes Dorfes genutzt wird um gänzlich jenseits des Konflikts liegende Interessen zu verfolgen. Für den M;inderheitenschutz, der wichtig ist, gibt es am Ende die Gerichte. Dort kann auch ein einzelner mit den richtigen Argumenten CETA stoppen. Wenn das nicht funktioniert gilt der eben. Wunsch der Mehrheit. Demokratie.

Beitrag melden
zyniker642 21.10.2016, 18:44
149. Danke Wallonie

So etwas kommt eben bei raus, wenn man derart wichtige Abkommen im Geheimen und ohne Bürgerbeteilung verhandelt. CETA mag im Vergleich zu anderen Abkommen ein großer Fortschritt sein, doch sein Zustande kommen ist äusserst zweifelhaft. Und solange eine Sondergerichtsbarkeit und Investotenschutz vereinbart wird, ist CETA - wie jeder derartige Vertrag - nicht annehmbar.

Beitrag melden
Seite 15 von 57
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!