Forum: Politik
Widerstand gegen EuGH-Urteil: Ungarn rüttelt an Europas Fundament
AFP

Der Europäische Gerichtshof verdonnert Ungarn und die Slowakei, endlich Flüchtlinge aufzunehmen. Doch die Regierung in Budapest weigert sich - und stellt damit das gesamte Rechtssystem der EU in Frage.

Seite 25 von 37
romail102 07.09.2017, 01:53
240. Prima

Richtig Ungarn, weiter so...

Beitrag melden
airelag 07.09.2017, 02:07
241. EuGH abschaffen

Der EUGH mag eine gute Idee gewesen sein, doch er ist obsolet geworden. Ungarn und Polen tun gut daran, die Urteile einer undemokratischen Institution nicht anzuerkennen.

Beitrag melden
Stefnix 07.09.2017, 02:37
242. ganz ehrlich:

Die Ungarn haben recht!!

Beitrag melden
rene.meevissen 07.09.2017, 03:06
243. Rücktrittsklausel

Die EU muß halt die Möglichkeit haben, nach geordnetem Verfahren, den Unwilligen auszuschließen. Ohne Einstimmigkeit. Meinetwegen Zweidrittelmehrheit oder gar Dreiviertelmehrheit. Mängel in der Architektur rächen sich wenn es hart auf hart kommt. Immer. Goodwill ist nur möglich, wenn die Sonne scheint.

Beitrag melden
ruhrpottsonne 07.09.2017, 03:19
244.

Zitat von remixbeb
Ich bin mit der EU aufgewachsen und sehe Europa als meine Heimat. Gerade auch als Doppelstaatler (zweier EU Länder) war dies die verbindende Kraft. Dennoch bin ich inzwischen an dem Punkt angekommen, wo ich eigentlich nur noch zwei Möglichkeiten sehe: entweder die EU schafft es, sich schnellstens auch auf die Wertegemeinschaft zu besinnen, statt nur auf die Wirtschaftsgemeinschaft. Und die entsprechenden Sanktionen durchzusetzen, die letztendlich auch Ausschlüsse beinhalten muss. Oder diese ganze Union macht keinen Sinn und man löst sie auf und ersetzt sie durch individuelle Handelsabkommen etc. Wäre schade drum, aber so wie es gerade läuft, werden selbst glühende EU-Verfechter wie ich ratlos.
Wenn ich mich recht entsinne, war es Ungarn, welches durch seine Grenzöffnung damals der Wiedervereinigung maßgeblich den Weg ebnete. Und die wollen Sie heute also bestrafen? Auch Russland, welches den höchsten Blutzoll im 2ten Weltkrieg bezahlt hat, und deren Vertreter in der Sovietunion haben der Wiedervereinigung großzügig zugestimmt. Mit denen geht man heute ziemlich ruppig zu Werke und belegt sie gar mit Wirtschaftsanktionen. Wenn Dankbarkeit ein Wert für Sie ist, der in Ihrer Wertegemeinschaft keinen Platz hat, so möchte ich nicht Teil dieser Gemeinschaft sein. Dessweiteren dürfen Sie doch nicht die Augen davor verschließen, daß es gerade Deutschland ist, welches sich seit Jahren weigert ein stringentes und modernes Einwanderungsgesetz zu implementieren und das Asylrecht migrationspolitisch mißbraucht und damit maßgeblich zu der Krise beiträgt. Ist es also nicht eher Deutschland, welches an den Fundamenten Europas rüttelt?

Beitrag melden
mechanicsmike15 07.09.2017, 03:27
245. Bin gespannt

wie das ausgeht. Endlich mal jemand der sich wehrt gegen die Eurokraten. Die Ungarn und Polen haben sich doch nicht vom Joch der komm. Unterdrückung befreit um sich anschließend von Brüssel gängeln zu lassen.

Beitrag melden
nite_fly 07.09.2017, 03:31
246.

Die Osterweiterung der EU war ein Riesen-Fehler!
Fast alle Länder die hier dazukamen, haben zwar sehr ausgeprägte "Nehmer-Qualitäten", und die finanziellen Mittel der EU sind da stets willkommen. Doch wenn diese Länder etwas für die EU beisteuern sollen, dann kneifen die ganz schnell alle Löcher zu!
Die Richtlinien der EU müssen ganz schnell derart geändert werden, dass man solche Länder auch einfach wieder rauswerfen kann, wenn sie den Leitgedanken nicht folgen wollen...
So ist es für mich z.B. absolut unverständlich, dass man über eine EU-Mitgliedschaft der Türkei derzeit überhaupt noch nachdenkt!!!
Diese Länder verderben den ursprünglichen Europäischen Gedanken!!
Hier muss auf EU-Ebene einiges gewaltig geändert werden!
Wer nicht mitspielen will, sollte gnadenlos rausfliegen!
Doch ich sehe das Problem eher so, wie es auch einige EU-Kritiker zurecht sehen: Die EU ist lediglich ein wirtschaftlicher Aspekt der Nato!
Mit jedem Beitrittskandidaten, der näher an Russland liegt, gewinnt die Nato an Boden. Und der Beitritt zur EU ist in dem Fall der Dosenöffner zur Nato, egal, was es kostet...

Beitrag melden
hummer2311 07.09.2017, 03:34
247. Aufhören

jeden aufzunehmen und damit die Kultur unsere Länder ( in der EU ) zu zerstören! Syrien , ok da ist Krieg ... der Rest beantragt entweder eine offizielle Einreisegenehmigung ( Visa) oder kann eben nicht kommen. Die Welt lacht über uns. Wir vergessen uns um unsere Probleme zu kümmern weil wir anderen die auf unseren Werten herum treten ... " helfen " müssen . Wer mit ehrlichen Absichten kommt und unsere Gesetze befolgt ... bei uns arbeitet und seine Steuern bezahlt ist immer Willkommen! Der Rest sollte dahin gehen wo man sein Benehmen toleriert .... ansonsten müssen wir es uns wohl eingestehen ... Deutschland schafft sich ab.

Beitrag melden
mechanicsmike15 07.09.2017, 03:50
248. Rütteln an Europas Fundament?

So, so. Dachte immer, Europa sei ein Kontinent. Der bleibt, egal ob Faschisten, Kommunisten oder eben jetzt Merkel über ihn herrschen.

Beitrag melden
mechanicsmike15 07.09.2017, 04:14
249. #160 ichliebeeuchdochalle

Sie wollen doch nicht etwa die Schutzsuchenden mit Gefängnis bestrafen?

Beitrag melden
Seite 25 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!