Forum: Politik
Widerstand gegen Euro-Gruppe: Lafontaine und Varoufakis rufen zu zivilem Ungehorsam a
REUTERS

Europäische Linkspolitiker fordern einen Plan B: In einem gemeinsamen Papier rufen unter anderem der griechische Ex-Finanzminister Varoufakis und Ex-Linke-Chef Lafontaine zum zivilen Ungehorsam gegen die Euro-Gruppe auf.

Seite 2 von 28
Josef B 12.09.2015, 09:26
10. Wieso nicht...

.. Deutschland wollte doch nur noch Tipras und Varoufakis vorführen. Hier ging es Merkel/ Schäuble nur darum zu zeigen, wer mehr Macht besitzt. Das ist nicht der Gedanke eines gemeinsamen Europa, wie in Kohl und Mitterrand dachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter kuckertz 12.09.2015, 09:26
11. Elitärer Zwang

Es wird doch niemand gezwungen, Hilfsgelder von der kleinen europäischen Elite anzunehmen. Seid also ungehorsam und verweigert die Annahme.Basta!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
openklaus 12.09.2015, 09:29
12. Ex und Hopp

Ein Aufruf zum zivilen Ungehorsam wird keine Wirkung haben, solange die "Mehrheit" noch immer glaubt dass die Banken die Guten sind und das griechische Volk die bösen Schuldenmacher.
Unse gottgewolltes Wirtschafts- und Finanzsystem ist wie Flasche leer – ein Produkt unseres "Ex und Hopp-Systems".
Unsere Medienlandschaft wird geeignete PR machen diese Träumer Lafontaine und Varoufakis auf den Boden der "Tatsachen" zurückzuholen…..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alter_nativlos 12.09.2015, 09:31
13. Vorschlag Lafontaine, Varufakis und Co.

Was ist denn , bitteschön, eine "demokratische" gemeinschaftswährung? Da scheinen mir die richtigen Dampfplauderer zusammen gekommen zu sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CommonSense2006 12.09.2015, 09:31
14.

Will Lafontaine jetzt Werbung für Bitcoins machen? Alle anderen Vorschläge laufen nämlich über Parlamente...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
p-touch 12.09.2015, 09:32
15. Wo die Linken regieren

fließt Honig und Milch. Hört auf die Leute für blöd zu verkaufen. Euere Therorie zerplatzen wie Seifenblasen wenn sie mit der rauen Wirklichkeit in Kontakt kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amdorf 12.09.2015, 09:33
16. Gut

Ich bin zwar ganz und gar nicht links, aber alles was aus dieser verfahrenen Situation heraushelfen kann ist gut. Wir Deutsche dürften über etwas was mit Europa zu tun hat nie demokratisch abstimmen. Unsere Steuergelder werden sinnlos verschwendet. Die Griechen durften abstimmen, haben sich mehrheitlich gegen die Eurodiktatur ausgesprochen und das Ergebnis wurde von Tsiroas, nun ganz Europolituker, einfach ignoriert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasSchütz 12.09.2015, 09:34
17. Super Idee!

In der Tat ist es sicher gut, wenn die Linken ein paar Intellektuelle - zusammen mit "Bürgern und Bürgerinnen" zum Diskurs einladen. Gerade die Linken brauchen dringend ein paar Intellektuelle. Da kann man dann auf hohem Niveau Lösungen für Probleme entwerfen, die man als Intelletueller selbst verurschat hat. Und ziviler Gehorsam ist sicher auch toll. Was heißt das genau? Mülltonnen anzünden oder Pflasterseine werfen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tksuper 12.09.2015, 09:36
18. Das hört sich doch alles ganz sinnvoll an.

All diese linken Akteure sind ganz bestimmt nicht mein Ding, aber alles was diesem US Imperialen Bankstertum und undemokratischen Eurokratenquatsch schadet, kann ich nur unterstützen. Wenn die Welt der Schulzen und Junkers zerstört würde, währe das für Europa wie eine Wiedergeburt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ironcock_mcsteele 12.09.2015, 09:37
19. Raffinierter Schachzug

Von Lafontaine.

Abschaffung des Euro? Das ginge am schnellsten, wenn er wieder Finanzminister wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 28