Forum: Politik
Wie bewerten Sie Landtagswahlen im Hinblick auf die Bundestagswahl?

In Thüringen, Sachsen und im Saarland wurde der Landtag gewählt. Wie bewerten Sie die Ergebnisse im Hinblick auf die Bundestagswahl im September? Diskutieren Sie mit!

Seite 21 von 348
garfield 31.08.2009, 09:21
200.

Zitat von Kontra
In Sachsen haben die Linken verloren, in Thueringen nur wegen Althaus gewonnen und das Saarländle fällt nicht ins Gewicht.
Und weil es uns nicht gefällt, machen wir einfach die Augen zu.
Zitat von Kontra
Die Linke(SPD + Linke + Teile der Grünen(nicht alle Grünen sind behämmert)) hat keinen Grund zu frohlocken.
Und WIE sie Grund haben! Sie brauchen sich doch einfach nur mal die belämmerten Gesichter der CDU in den beiden Ländern anschauen.
Wenn also Ihrer Meinung nach die genannten keinen Grund zum Feiern haben, wer dann? Die CDU feiert hingegen nicht. Vielleicht haben die schon etwas begriffen, was Ihnen noch bevor steht?
Und wenn Sie meinen, die FDP hätte Grund zum Feiern, dann doch wohl die Linken erst recht (bis auf Sachsen). Zahlen können Sie doch noch vergleichen, oder?

Normalerweise gibt es bei einer Wahl nur Sieger. Dass es nur Verlierer gibt, ist neu.

Aber lassen Sie die Mundwinkel nicht hängen. Eine(r) reicht schon. Sie können ja immer noch auf den September hoffen.

Beitrag melden
Takamisakari 31.08.2009, 09:21
201. Titel

Zitat von besserbescheidwisser
Zitat Steinmeier: "Das ist ein guter Wahlabend für die SPD..." Was hat der Mann für Erwartungen an die Bundestagswahl wenn er sich über Wahlergebnisse zwischen 24% und 11% freuen kann?
Man wird halt Bescheiden in seinen Ansprüchen.

Beitrag melden
Christian Wernecke 31.08.2009, 09:22
202. Unterbelichtete Konkurrenz

Wer so wie die CDU nur auf eine Person setzt, braucht sich nicht zu wundern, wenn im Saarland einer zulegt, der gerade dort äußerst beliebt ist. Die Inhaltsleere der allermeisten Wahlplakate sollte jeden daran erinnern, dass er für diesen Unsinn als Steuerzahler auch noch aufzukommen hat. Da ist das Krefelder SPD-Plakat mit dem Spruch "Allen Kindern eine warme Mahlzeit" bei aller Plattheit schon wieder originell.

Die einzigen, die mit Themen punkten, sind die Linken und die Rechtsradikalen. Gerade letztere haben es aufgrund der unterbelichteten Konkurrenz besonders einfach, brauchen sie doch nur die Parolen zu wiederholen, die schon immer gefruchtet und Wählerstimmen gebracht haben.

Beitrag melden
Henner Dehn 31.08.2009, 09:22
203.

Zitat von Morotti
Hallo Henner Dehn, ich soll Sie von Linkswählern aus dem Saarland un Thüringen recht herzlich grüßen. Durch Ihr vieles einstellen von Links der Linkspartei, sind die Wähler erst auf die Linkspartei gekommen. Das wurde mir ausdrücklich versichert. :-))
;)) Sie lernen es auch nicht mehr, aber das ist bei den LINKEN eben so. Nichtwähler sind für die ja auch Neoliberale.

Auf jeden Fall freue ich mich schon auf da Gezänk, wer nun mit wem und Ramelow, gestern im Fernsehen ja nun mehrfach, ist nicht gerade ein Symphatieträger.
Und weil meine Beiträge so viele gelesen haben, kommt's in Berlin auch nicht zu rot-rot ;)))))

Beitrag melden
garfield 31.08.2009, 09:23
204.

Zitat von besserbescheidwisser
Zitat Steinmeier: "Das ist ein guter Wahlabend für die SPD..." Was hat der Mann für Erwartungen an die Bundestagswahl wenn er sich über Wahlergebnisse zwischen 24% und 11% freuen kann?
Da können Sie mal sehen, wie die Realität bei ihm Einzug hält und er seine Erwartungen entsprechend anpasst. Ist doch ein gutes Zeichen für seine Einschätzungsvermögen, wenn meint, bestenfalls in der GroKo weiter machen zu können, als wie Münte von einer kofferpackenden Merkel zu träumen.

Beitrag melden
backtoblack 31.08.2009, 09:24
205. Albern

Zitat von Klapperschlange
Den Wählerauftrag eine Regierung zu bilden hat immer die stärkste Partei und das ist nun mal, in allen drei Ländern, die CDU! Probleme damit?
Als wenn in der Geschichte der BRD die stärkste Partei automatisch die Regierung gebildet hätte. Einfach albern, Ihre Einlassung. Seit einiger Zeit haben wir fünf Parteien im Bund und in den Ländern. Dies ermöglicht neue Konstellationen, was ja nur zu demokratisch ist.

Müller/CDU/Saarland wird keinen Koalitionspartner finden und Althaus/CDU/Thüringen nur dann, wenn die SPD ohne Not einem Wahlverlierer an die Macht hilft, was ihr natürlich jederzeit zuzutrauen ist.

Beitrag melden
Henner Dehn 31.08.2009, 09:25
206.

Zitat von notebook20000
Das ist mri bei den zahlen schon aufgefallen. Das einzige Land mit NPD und auch sonst starkem Rechtsausleger.
Die NPD mal aussen vorgelassen, schaun sich das Land mal genuaer an. Bei der Bildung mittlerweile im Vergleich besser als Bayern. Wahrscheinlich weil die zumindest nicht dies andere Gemurks mitmachen, was in anderen Bundesländern läuft.

Beitrag melden
gg art 5 31.08.2009, 09:26
207.

Zitat von Klapperschlange
Den Wählerauftrag eine Regierung zu bilden hat immer die stärkste Partei und das ist nun mal, in allen drei Ländern, die CDU! Probleme damit?
Wen interessiert´s? Wollen die in Minderheit regieren? Eine Woche?

Beitrag melden
garfield 31.08.2009, 09:27
208.

Zitat von mörk
Der Massenhafte Einzug kleiner Parteien zur Bundestagswahl wäre vermutlich weniger gut. Eine Zersplitterung könnte, gerade heute, zu Weimarer Verhältnissen führen. Jede für kleine Parteien abgegebene Stimme entzieht den Großen Zuspruch. Denen in aller Öffentlichkeit die Unterstützung zu entziehen und ihrer Legitimation zu berauben sehe ich zur Zeit als einzigen Weg, wie der Bürger etwas bewegen kann.
Ich habe den zweiten Absatz mal nach oben geholt, damit Ihnen Ihr Widerspruch hoffentlich auffällt.
Zitat von mörk
Auch der Linken ist eher wenig zuzutrauen, da ihr neben dem berechtigten Protest tragfähige Lösungskonzepte fehlen.
Das ist nun wieder eine Sache des jeweiligen politischen Standpunktes. Das sehen zunehmend mehr Wähler inzwischen anders.

Beitrag melden
wowiku 31.08.2009, 09:27
209.

Zitat von Ernst August
Sollte tatsächlich so kommen dann ist die BTW Wahl die letzte Wahl an der ich teilnehme - und wenn ich 100 werde. Für mich wäre dann die Demokratie in D am Ende und Wahlen überflüssig.
Späte Erkenntnis. Die "Wahlen" sind seit Jahren eine Farce (besser was daraus gemacht wurde) und daher gehe ich nicht hin.

Beitrag melden
Seite 21 von 348
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!