Forum: Politik
Wie geht es weiter mit SPD?

In Berlin und Baden-Württemberg liegen die Sozialdemokraten in Umfragen sogar hinter den Grünen - sind sie noch eine Volkspartei? Wie geht es weiter mit SPD?

Seite 205 von 242
matthias schwalbe 24.01.2011, 11:12
2040.

Zitat von Berg
Diese Replik passt nicht. Beamte sind es, die allergisch reagieren, wenn Rundumschläge gegen das Beamtentum, also ihren eigenen Berufsstand, geführt werden. Als was Sie das abkanzeln, spielt dabei keine Rolle.
Dem ist nicht ganz so. Es gibt eine Menge aufrechter Beamte -von "links" bis "rechts"-, welche in ihren Dienststellen
mit demokratischen und dienstrechtlichen Mitteln agieren oder gar remonstrieren.
Ja selbst auf die Gefahr hin, dass diese in den Ruhestand abgeschoben werden bzw. von ihrem Dienstherrn "anders" diszipliniert werden.
Selbst der allso mächtige DBB (Deutscher Beamtenbund)- als Sprachrohr jener- kämpft gegen Misstände, welche unter dem Deckmantel des Beamtengesetz zweifelsohne vorhanden sind.

Allergisch reagieren Beamte nur, wenn diese in "BILD- Niveau" sinnfreies und dummes verlogenes Gefasel lesen müssen !

Beitrag melden
Morotti 24.01.2011, 16:37
2041.

Zitat von matthias schwalbe
Allergisch reagieren Beamte nur, wenn diese in "BILD- Niveau" sinnfreies und dummes verlogenes Gefasel lesen müssen !
Darüber müssen gute Beamte erhaben sein, und auch aushalten.
Aber wie gesagt, es müssen Gute sein.

Beitrag melden
chevy57 24.01.2011, 16:48
2042.

Zitat von h.brentano
Ja die Städte verkommen immer mehr, ich lebe hier in Stuttgart, wenn man unseren Hauptbahnhof betrachtet, so hat man den Eindruck in einem verwahrlosten Viertel zu sein, so sehr bekommt man diesen Eindruck wenn man mit dem Zug einfährt, dass ich mich schon für meine Stadt schäme.
Deshalb wird der Bahnhof ja jetzt unter die Erde verlegt. Damit Sie das ganze Elend nicht mehr mit anschauen müssen...

Beitrag melden
matthias schwalbe 24.01.2011, 18:30
2043.

Zitat von Morotti
Darüber müssen gute Beamte erhaben sein, und auch aushalten. Aber wie gesagt, es müssen Gute sein.

Mit Verlaub Moro,
bin mir jetzt nicht wirklich sicher, ob Du das als
"Fahrzeugschlosserschmiermaxemeister" überhaupt so einfältig beurteilen kannst.

Beitrag melden
Claes Elfszoon 24.01.2011, 21:36
2044. Wenn zwei klauen, ist der, der später klaute als der andere weniger kriminell?

Zitat von Morotti
Ich rechne trotzdem auf, auch wenn's nicht gefällt.
Können Sie das denn?

Zitat von Morotti
Der erste der irgendwelche Kassen geplündert hatte war Adenauer.
So so, wenn der Conrad schlimme Sachen macht, dann dürfen das der Willi und der Helmut auch. Eine Ausnahmeargumentation, wirklich ganz großes Politkino. Klar, dass die Anhänger der reinen Lehre, die ja keiner interpretieren kann, der nicht nach Moskau oder Havanna gepilgert ist, das Sujet Kindergarten bevorzugen, wenn es um die Auseinandersetzung mit der Realität geht, aber das Adenauer (der mir im übrigen am Ellbogen vorbei geht) zu Wirtschaftswunderzeiten die Beitragskassen plünderte, müssen Sie dem schmunzelnden Publikum unbedingt erklären – mit besonderer Berücksichtigung der Frage Warum eigentlich?
Aber Sie meinen ja sicher den Dispositionsfonds, der zwar nichts mit dem Plündern der Beitragskassen zu tun hat (und da ja auch schon fünfzig Jahre zurücklag) – aber egal dem Schwadronör ist nichts zu schwör – nicht wahr?

Zitat von Morotti
Sie erinnern sich??
Nö, das war vor meiner Zeit!

Wenn man die Sozis schonen soll, nur weil andere genauso Dreck am stecken haben, dann brauchen wir die Sozis doch nicht auch noch zum mistbauen, das können doch alle anderen schon.

Beitrag melden
Morotti 24.01.2011, 22:45
2045.

Zitat von Claes Elfszoon
Nö, das war vor meiner Zeit!
Vieles war vor Ihrer Zeit.

Beitrag melden
heuss 25.01.2011, 07:02
2046. iliberale CDU

Zitat von Claes Elfszoon
Wenn man die Sozis schonen soll, nur weil andere genauso Dreck am stecken haben, dann brauchen wir die Sozis doch nicht auch noch zum mistbauen, das können doch alle anderen schon.
Wir brauchen die Sozis allein schon deshalb dringend weil wir mit dem ersten Atomkonsens an die Grenze dessen gekommen sind, was die Menschen bereit sind an täglicher Atomabfallproduktion zu akzeptieren. Was mit all dem Atommüll wird, den wir insgesamt produziert haben, das wissen wir bis heute nicht und niemand Weltweit hat eine Lösung für das Problem. Wir können nur hoffen, dass der Weg zur ersten Regelung weiter gegangen wird und dazu brauchen wir die SPD.

Die CDU steht als Problemlöser nicht zur Verfügung, dort wird den Betreibern die Lizenz zum Gelddrucken gewährt und wenn man die Altmeiler entsorgen muss, so ist wieder die Gemeinschaft der Bürger in der Pflicht. Es gibt da zwar einige Rückstellungen, die sind aber deutlich zu kurz gegriffen.

Dass die Atommeiler die nun länger laufen sollen, gerade in einer Zeit wo uns der Innenminister einen "Quasi Notstand" bescheinigt, auch eine Schwachstelle für Terroristische Angriffe ist, das kommt hinzu. Zwar glaube ich nicht an die Beschwörungsrituale des Innenministers aber ein Zweifel bleibt, im Hinterkopf. Ach ja, dass der Rechtsausschussvorsitzende S. Kauder die Pressefreiheit in Verbindung mit dem "Quasi Notstand" einschränken wollte, das kommt ja auch aus der iliberalen CDU.

Beitrag melden
h.brentano 25.01.2011, 10:51
2047. Ein Fass ohne Boden

Zitat von chevy57
Deshalb wird der Bahnhof ja jetzt unter die Erde verlegt. Damit Sie das ganze Elend nicht mehr mit anschauen müssen...
wird dieser Bahnhofsumbau. Anfangs habe ich das noch recht positiv gesehen, doch nun, da ich die Fakten besser kenne, die Schlichtungsrunde hat das ja deutlich gemacht, nun denke ich dass wir da unter 10 Milliarden nicht heraus kommen können.

Früher als ich noch CDU gewählt habe, da war ich der Meinung, die können mit dem Steuergeld besser als das die andere Seite kann, das war einer der großen Lebensirrtümer meinerseits.
Wie kann man, anstatt den vorhandenen und funktionierenden Bahnhof in Schuss zu halten, statt dessen so die Milliarden zum Fenster raus hauen?

Beitrag melden
Maya2003 25.01.2011, 11:21
2048. .

Zitat von chirin
Genau genommen seit Gründung der SED und den Zusammenschluss mit den Linken der SPD - . In den Jahren danach sind die Linken der SPD - ab Reuter nicht mehr im Westen zu Potte gekommen und nun - nach dem Fall der Mauer - hat sich wieder - insbesondere in Berlin - das linke......
Der Fall ist schlimm, aber was hat das mit links und rechts zu tun - Unfähigkeit ist sicher kein Merkmal der politischen Einstellung.
Inhaltlich stimme ich Ihnen ja gerne zu - das sagt mir aber, daß die SPD gerade NICHT mehr links ist. Mit linker Politik hat dieses neoliberale Menschen "verwalten" nichts zu tun - in "rechten" Bundesländern regiert die gleiche Menschenverachtung.

Beitrag melden
Maya2003 25.01.2011, 11:26
2049. .

Zitat von Berg
Was soll das? Lesen Sie doch auch den Vorbeitrag. Das Geld landet in den Taschen von Zahntechnikern, Zahnärzten, Zahnhelferinnen, Sprechstundenhelferinnen.
... und bei Porsche.

Beitrag melden
Seite 205 von 242
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!