Forum: Politik
Wie geht es weiter in Tunesien?

Plötzlich ging es ganz schnell: Die Protestbewegung in Tunesien hat den umstrittenen Langzeit-Präsidenten Ben Ali aus dem Amt gejagt. Im Land herrscht nun Chaos, es gibt weitere Ausschreitungen - und noch mehr Tote. Wie geht es nun weiter?

Seite 2 von 133
Ylex 14.01.2011, 18:22
10. Düstere Zukunft

Die Aussichten für Tunesien sind schlecht. Präsident Ben Ali spielt auf Zeit – er widerspricht sich, wenn er die staatlichen Gewaltmaßnahmen gegen die protestierende Bevölkerung zurückfahren will, aber ein paar Tage später den Ausnahmezustand ausruft, der die staatliche Willkür praktisch legitimiert. Ben Alis Rücktrittsankündigung ist keine überraschende Nachricht, es ist eigentlich gar keine, denn er wird 75 Jahre alt und dürfte als über 75-jähriger Politiker das Präsidentenamt in Tunesien sowieso nicht mehr ausüben.

Ministerpräsident Mohamed Ghannouchi wird also die Regierung auflösen – sicher ist aber schon jetzt, dass die nächste Neuwahl auch wieder eine Farce wird und dass nur die Figuren ausgetauscht werden. Es gibt in Tunesien keine freien Wahlen, es hat noch nie welche gegeben. Oppositionelle werden zu Hunderten weiter verfolgt, viele ihrer Schicksale sind ungewiss. Der bedeutendste Oppositionspoliker heißt Ahmed Nejib Chebbi, Vorsitzender der demokratischen Fortschrittspartei, die wie die anderen sieben tunesischen Parteien auch systematisch marginalisiert wird – Ahmed Nejib Chebbi sagte vor einiger Zeit, dass er für eine echte Denmokratisierung Tunesien keine Chance sehe. Unabhängig vom politischen Stillstand sieht die Zukunft des Landes düster aus, weil die chronische Wirtschaftsschwäche bei der stark angewachsenen Bevölkerung immer schmerzhafter spürbar wird.

Beitrag melden
ewspapst 14.01.2011, 18:23
11.

Zitat von Tunesier
Ich glaube, es gibt kein Zurück mehr für Ben Ali. Sein Regime zerfällt gerade. Immer mehr Menschen, Prominente und Angestellte (wie beim Staatsfernsehen) outen sich. Der Moderator der letzten "mutigen" TV-Sendung von gestern Abend sagt: Es war alles nur reine Inszenierung! Was gibt es noch mehr zu sagen? Zu den Plünderungen: Schon seit Tagen gibt es zahlreiche Gerüchte. Nicht die Demonstranten brennen die Geschäfte, sondern regierungstreue Banditen. Sie setzen Gebäude in Brand und plündern Geschäfte oder lassen die Menschen von denen plündern, nachdem sie die Türen kaputt machen. Es ist noch ein Versuch Ben Ali's das Land ins Chaos zu stürzen und die Demonstranten als Terroristen und Banditen darzustellen. Danach will er der Retter sein. Das wird ihm inscha Allah nie gelingen. Wir wissen wer er ist und was er getan hat und wozu er fähig ist. Morgen früh auch viele Demos in Deutschen Städten. Wie lange wird der Westen weiter zuschauen? Es findet seit Wochen ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit!
Wie lange wird der Westen weiter zuschauen? Ihre Worte.
Sehr lange, denn er möchte diese Regierung möglichst lange halten, damit die benachbarten Machthaber im Sattel bleiben.

Beitrag melden
ewspapst 14.01.2011, 18:30
12.

Zitat von Ernst August
Wo sind eigentlich unsere ganzen Menschenrechtler und Demokraten die gern für andere Länder die Fahne ihrer Freiheit hochhalten und die schon über Monate ganze Ordner in ihrem Mitleid ertränkt haben? Wissen sie denn nicht das dieser Mann, wie alle Demokraten der Gegend, mit ca. 90% gewählt wurde was auf eine entwickelte Dremokratie hinweist? Sind ihnen an die 70 Tote Demonstranten (ohne tote Polizisten bisher) in diversen Städten und der Einsatz der Armee gegen Demonstranten nicht genug (von den Toten in Algerien, wo auch ein 90% Präsident unser Wohlwollen hat gar nicht geredet)? Was hält sie davon ab überhaupt in den aktuellen Ordnern zu erscheinen? Bedenken sie denn nicht das ihre Abwesenheit Bände über sie spricht und das sie spätestens seit diesen Tagen disqualifiziert sind und nie wieder durchschaubare Tränen vergießen können?
Sie sind nicht disqualifiziert, wenn nur der "richtige" Staat angesprochen wird, also unsere "Feinde", dann haben sie jede Unterstützung der Medien.

Beitrag melden
T. Wagner 14.01.2011, 18:46
13.

Zitat von sysop
Werden die angekündigten Reformen das Volk beruhigen?
Falsche Frage. Richtige Frage: "Wird Urlaub in Tunesien in der kommenden Saison noch billiger als Urlaub in der Türkei?"

Beitrag melden
mbockstette 14.01.2011, 18:53
14. Präsident Ben Ali flieht aus Tunesien

Zitat von ewspapst
Wie lange wird der Westen weiter zuschauen? Ihre Worte. Sehr lange, denn er möchte diese Regierung möglichst lange halten, damit die benachbarten Machthaber im Sattel bleiben.
Ausnahmezustand in Tunesien: Der umstrittene Präsident Ben Ali hat nach Angaben des Parlamentssprechers das Land verlassen. Zuvor hatte Ben Ali die Regierung aufgelöst und eine Ausgangssperre verhängt. Der Luftraum wurde abgeriegelt.
http://www.spiegel.de/politik/auslan...739642,00.html

Beitrag melden
Ernst August 14.01.2011, 19:03
15.

Zitat von ewspapst
Sie sind nicht disqualifiziert, wenn nur der "richtige" Staat angesprochen wird, also unsere "Feinde", dann haben sie jede Unterstützung der Medien.
Das weiß ich.
Bei mir und anderen Demokraten sind sie disqualifiziert - wenn sie es je waren den ihre Absichten sind ja bekannt.

Beitrag melden
Rainer Unsinn 14.01.2011, 19:08
16. ...

Zitat von sysop
Die Tunesier lehnen sich gegen den autoritären Staatschef Ben Ali auf. Tausende fordern auf den Straßen seinen Rücktritt. Wie lange kann sich der Präsident noch halten? Werden die angekündigten Reformen das Volk beruhigen?
Offensichtlich nicht sehr lange.

Kann es vielleicht sein das die sogenannte "bolivarische" Revolution Südamerikas, freilich nicht unter diesem Namen beginnt sich in Nord-Afrika fortzusetzen?

Haben die Menschen auch dort endlich erkannt das Neo-Liberalismus und die sogenannte Schaffung von Powerkonsumenten, die überteuerte westliche Produkte kaufen können, die Völker insgesammt einfach nur verarmt und keinen Mehrwert hat?

Neulich hat es geheißen in vielen der arabischen Mittelmeerstaaten gibt es eine starke soziale Unzufriedenheit und Unruhe. Ich bin mal gespannt wie lange es dauert bist unsere marode, überteuerte Wirtschaft die letzten Absatzmärkte verliert.

Beitrag melden
berther 14.01.2011, 19:09
17.

Zitat von sysop
Die Tunesier lehnen sich gegen den autoritären Staatschef Ben Ali auf. Tausende fordern auf den Straßen seinen Rücktritt. Wie lange kann sich der Präsident noch halten? Werden die angekündigten Reformen das Volk beruhigen?
Wartet es doch in Ruhe ab !
Beteiligt sind wir - Gott sei Dank - noch nicht.

Beitrag melden
Palmstroem 14.01.2011, 19:28
18. Jagt die Despoten in die Wüste

Zitat von Magentasalex
Möge es der gesamten Menschheit eines nicht allzufernen Tages gelingen, ihre herrschenden Machthaber zum Teufel zu jagen, um den Grundstein zu einer wahrhaften aufrichtigen Demokratie zu legen. Einer Welt, in der jeder ein festes Dach über dem Kopf, eine Schulbildung bis zum 18.Lebensjahr, genügend Nahrung und Beschäftigungen hat.
Hoffen wir, daß der Aufstand der Jugend in Tunis und in Teheran der ganzen arabischen Welt das Zeichen gibt, ihre Despoten in die Wüste zu jagen.
Die Idee von G.W.Bush, Demokratie in der arabischen Welt zu verwirklichen ist unverändert richtig. Nur eine demokratische, säkulare, arabische Welt hat Zukunft. Die Staaten sind nicht arm, sie werden nur von einer korrupten Oberschicht ausgebeutet. Es wird Zeit, daß auch Europa seine schützende Hand wegzieht und die Freiheit unterstützt.

Beitrag melden
Ernst August 14.01.2011, 19:35
19.

Zitat von berther
Wartet es doch in Ruhe ab ! Beteiligt sind wir - Gott sei Dank - noch nicht.
Was hat denn jetzt der liebe Gott damit zu tun?
Der 90% Demokrat ist geflohen und wohnt jetzt bei Sarkozy um neue/altePläne für Frankreichs Mittelmeerzukunft zu swchmieden.
In anderen Länder schmiedet man auch mit und hofft das der Dominostein Tunesien nicht in Richtung Ägypten fällt.
Nach Marokko braucht er nicht zu fallen den da regiert ja ein König mit hauseigenem Parlament - und der ist ja von Gott (in diesem und anderen Fällen in NO wohl eher von Allah) gewählt worden.


P.S. Ob der gute Freund Ben Ali wohl seine Milliarden auf seinen Auslandskonten behalten darf.

Wie stehen die Wetten?
Ich tippe darauf das er als 90% Demokrat sie zu 90% behalten darf.

P.P.S. Bin mal gesapannt ob die Tunesier nun Ruhe geben und auf Trick 3 mit der Übernahme durch das Parlament reinfallen oder nicht.
Das sind schließlich selektierte und eingereihte Parteien des Herrn Ben Ali.

Beitrag melden
Seite 2 von 133
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!