Forum: Politik
Wie gut ist die neue Führung für die SPD?

Der Kanzlerkandidat ist gekürt, Franz Müntefering ist zurück und sogar ex-Kanzler Schröder mischt bei der SPD wieder mit. Ist die Partei nun aus der Krise und gut aufgestellt für künftige Wahlkämpfe?

Seite 2 von 115
dartho 12.09.2008, 09:35
10.

[QUOTE=SaJaSen;2733587] Zitat von tzscheche
Ich sehe endlich wieder eine Zukunft - Dank dieser "Entscheidungen"!
Jo, die mit Prozentzahlen der FDP durch das ins-selbe-Horn-stoßen, wie Friedrich Merz, der selbst der CDU noch zu kapitalhörig ist, da lassen sich eben nur weniger als 10% holen... Und die sind schon vergeben!
Übrigens, schon die neuesten Planspiele der CDU mitbekommen?

Nach der Wahl eine Koalition mit FDP und Grünen(bei den heutigen Grünen ist ja alles möglich), dann hätte sich die SPD umsonst zur Hure gemacht und all die schönen fetten Pöstchen wären weg....

Irgendwie hat der Gedanke dadurch auch was...

Beitrag melden
Taubenus 12.09.2008, 09:45
11.

Zitat von sysop
Der Kanzlerkandidat ist gekürt, Franz Müntefering ist zurück und sogar ex-Kanzler Schröder mischt bei der SPD wieder mit. Ist die Partei nun aus der Krise und gut aufgestellt für künftige Wahlkämpfe?
Man sollte nicht vergessen, dass das Dreigestirn Schröder, Steinmeier und Müntefering bereits die letzte Wahl nicht gewonnen hat. Also warum jetzt? Die Voraussetzungen sind sogar noch schlechter, da der Amtsbonus auf der Seite von Frau Merkel ist. Sollte es eine neue Jahrhundertflut geben, dann wird Frau Merkel die Deiche mit Gummistiefeln abgehen...

Und gegen wen oder was will die SPD Wahlkampf führen? Gegen ihre eigene Politik in der großen Koalition? Für die CDU/CSU läuft es super. Die SPD muß die Politik der großen Koalition gegenüber der Linken rechtfertigen/verteidigen. Gleichzeitig wird jeder "Linksruck" der SPD als Annäherung zu den Linken gewertet. Dazu kommen noch die elendigen Flügelkämpfe innerhalb der SPD. Und das widersprüchliche Verhältnis zu den Linken(Bund/Ost/West) bietet eine perfekte Angriffsfläche.

Allerdings sehe ich momentan auch keine personellen Alternativen zu Steinmeier & Co., wenn man halbwegs glaubwürdig Wähler in der Mitte ansprechen will. Spannend dürfte sein, wie sich Herr Steinmeier als Wahlkämpfer machen wird. Es besteht die Gefahr, dass Herr Schröder ihm die Show stehlen könnte.

Beitrag melden
Sezer 12.09.2008, 09:52
12. na klar

die alten Granden führen die SPD schnurstracks zur absoluten Mehrheit.
Endlich ist der Genosse der Bosse wieder da. Vielleicht hat er ja Gratis-Öl-oder Gas im Gepäck von Putin dem Musterdemokraten.
So richtig schön nach alter SchröderArt:
So hier habt ihr ein bissel Gas und jetzt Maul halten, Basta!
Endlich geht es aufwärts

Beitrag melden
SaJaSen 12.09.2008, 09:55
13.

Zitat von Morotti
Einen besseren Beitrag zur inneren Zerissenheit der SPD kann man nicht schreiben. Wohin hängen Sie denn Ihre Fahne?
Wissen Sie eigentlich wie oft Stegner schon seine Meinung geändert hat, sich mal eben politisch um 180°, je nach dem wie es gerade opportun und medienwirksam war? Und raten Sie mal wer von Heides Abgang parteipolitisch am meisten profitierte...?

Wohin ich meine Fahne hänge ... die hängt sehr deutlich und zu dieser Meinung stehe ich auch ;-)

Beitrag melden
bammy 12.09.2008, 09:55
14.

Zitat von Morotti
Einen besseren Beitrag zur inneren Zerissenheit der SPD kann man nicht schreiben. Wohin hängen Sie denn Ihre Fahne?
Besser kann man den Diskussionsstil einiger Foristen nicht darstellen.
Wen interessiert es denn wohin der Forist die Fahne hängt. Wenn Sie das interessiert, fragen Sie ihn bitte persönlich per Mail.

Beitrag melden
bammy 12.09.2008, 09:59
15.

Zitat von sysop
Der Kanzlerkandidat ist gekürt, Franz Müntefering ist zurück und sogar ex-Kanzler Schröder mischt bei der SPD wieder mit. Ist die Partei nun aus der Krise und gut aufgestellt für künftige Wahlkämpfe?
Die SPD hat bei den Wählern viel "Porzellan zerschlagen". Sie muß versuchen das Vertrauen der Wähler zu bekommen. Ob das gelingt nach mehrfachen handfesten Wahlbetrug bei Ltw und Btw in den letzten 6Jahren, bleibt abzuwarten. Das wäre erst mal die Hausaufgabe.

Beitrag melden
KLMO 12.09.2008, 09:59
16.

Zitat von SaJaSen
Die Gräben hat es immer gegeben und wenn ich mir die Gästeliste anschaue... Stegner, mehr Populist als Linker, der innerparteilich die Fahne in den Wind hält und als Landesvorsitzender schon längst abgewählt worden wäre,.....
Bei der Illner kam doch aber klar zum Ausdruck, dass das SPD Problem in erster Linie nicht personell geklärt wird, sondern über ihr Programm und ihre klar definierten Ziele! Siehe Mindestlohn oder der Mißbrauch von Leiharbeit etc. In der illustren Runde fiel die Bemerkung: "Wir müssen wieder stärker auf die Interessen der Wähler eingehen ...." - Ja was den sonst?!
Wenn es einen Steinmeier gelingt, hier im Konsens mit dem linken Flügel der SPD klare Prioritäten aufzuzeigen und diese geschlossen auch anzugehen, dann könnte die CDU/CSU in einem Jahr noch ihr großes Wunder erleben.

Beitrag melden
tzscheche 12.09.2008, 10:02
17. Alter Wein in neuen Schläuchen...

Bitte zitieren Sie korrket! Das optimistische Sprüchlein stammt nicht von mir sondern von SaJaSen !

Zitat von dartho
Nach der Wahl eine Koalition mit FDP und Grünen(bei den heutigen Grünen ist ja alles möglich), dann hätte sich die SPD umsonst zur Hure gemacht und all die schönen fetten Pöstchen wären weg.... Irgendwie hat der Gedanke dadurch auch was...
Never ! Die Grünen setzten sich ohne SPD niemals in ein Boot mit der FDD - und umgekehrt die FDP nicht mit rot-grün (was ja in FDP-Kreisen ein Schmähausdruck ist).

Ich prophezeie Ihnen jetzt schon: die neue Regierung 2009 wird wieder die alte...wahlweise mit Merkel als Chef und Steinmeier als Fize oder umgekehrt.

Was anderes wird unser neues 5-Parteiensystem wohl auf Dauer nicht zulassen.

Beitrag melden
dartho 12.09.2008, 10:03
18. Ist hier überhaupt jemand der Meinung...

daß sich die beiden vollkommen unvereinbaren Flügel der SPD sich unter irgendwelchen Köpfen zu einer gemeinsamen Linie bringen lassen?
Das entspräche der Quadratur des Kreises, es gibt schon längst keine Gemeinsamkeiten mehr, die haben die jeweiligen Flügel jeweils mit ganz anderen Parteien.

Beitrag melden
KLMO 12.09.2008, 10:20
19.

Zitat von tzscheche
Ich prophezeie Ihnen jetzt schon: die neue Regierung 2009 wird wieder die alte...wahlweise mit Merkel als Chef und Steinmeier als Fize oder umgekehrt. .
Diese Prophezeiung ist insofern berechtigt, da eine Abgrenzung von der SPD und CDU/CSU der Bevölkerung nicht deutlich vorgeführt werden kann.
Was ist das für eine gegewärtige Konstellation, wo Merkel und Steinmeier in einer großen Koalition agieren bzw. regieren, wo sie sich in Wirklichkeit aber als Gegner profilieren und diese Unterschiede dem Wähler auch klar vorführen sollten. Wie soll so etwas gehen? Das ist doch eine politische Komödie...

Beitrag melden
Seite 2 von 115
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!