Forum: Politik
Wie kann die Politik sparen, ohne die Konjunktur abzuwürgen?

Der Sparzwang regiert auf allen politischen Ebenen, doch gleichzeitig waren Experten, durch zu rigide Kürzungen die Konjunktur abzuwürgen. Wie kann gespart werden, ohne dem wirtschaftlichen Umfeld zu schaden? Wo sehen Sie die Prioritäten für eine Sparpolitik?

Seite 173 von 332
soauchnicht 05.06.2010, 22:05
1720. abwarten

Ich glaube Frau Merkel erst mal gar nix. Wie immer, wird sie im Verlauf der Diskussion ihre Einstellung um bis zu 180 Grad ändern

Beitrag melden
rehabilitant 05.06.2010, 22:06
1721. Warum die Aufregung?

Der 'kleine Mann' hat sich ganz furchtbar über HARTZ 4 aufgeregt und Rot-Grün nicht mehr wiedergewählt.
Als Folge davon bekamen wir Schwarz-Rot, das sich einigermassen durchgewurschtelt hat, was weitere Grausamkeiten für Arbeitnehmer angeht.
Nun haben wir die uns versprochene Traumregierung Schwarz-Gelb und jetzt kommt, was zwangsläufig kommen mußte:
In der Krise geht es den ganz Schwachen an den Kragen, die wehren sich ja (bis jetzt) nicht.
Die geschönten Arbeitslosenzahlen werden benutzt, um das Volk bei Laune zu halten, damit es nicht merkt, wie es seit vielen Jahren beschissen wird.

Beitrag melden
Knippi2006 05.06.2010, 22:07
1722.

Zitat von guybrush
An der griechischen Haushaltssanierung geht wie auch an unserer kein Weg vorbei. Es gäbe nur noch die Inflationshintertür.
Nur, weshalb dürfen nicht vorrangig diejenigen den Haushalt sanieren, die am meisten von der Sicherung der Banken und ihrer Vermögen profitieren?

Ehrlich gesagt, besser wäre es, man würde diese Geldvernichtungshäuser pleite gehen lassen, die Guthaben bis 50.000 Euro notfalls, wenn der Sicherungsfond nicht ausreicht staatlich sichern und der Rest -Pech gehabt.

Beitrag melden
guybrush 05.06.2010, 22:11
1723.

Zitat von Baikal
Was, meinen Sie, haben denn die deutschen Arbeiter und Handwerker getan? Trial and error, passen die Grundlager für die Hauptmaschine nicht, machen wir es noch einmal? Haben Sie auch nur die geringste Ahnung was es heißt, im industrielle Prozeß Werkstücke zu erstellen? Von Werkzeugmaschinen mal ganz abgesehen, das ist Wissen in Eisenform. Was, meinen Sie, käme da ohne die wissenbasierte Arbeit wohl heraus? Meinen Sie , ein Schweißer etwa mit allen Scheinen wisse über seine Arbeit nicht Bescheid und sei nicht in der Lage, in verschiedenen Situationen auch seines Wissens (und seinen Fähigkeiten) nach zu handeln? Meinen Sie nicht auch, die ständige Betonung des "wissensbasierte Handelns" diene nicht zuletzt dazu dem auch sich ständig weiterbilden müssenden Malocher klar zumachen wer der Herr und wer der Kecht ist? Ein erfahrener Industriemeister etwa weiß und kann mehr als ein an einer FH in der Provinz zum Bachelor geadelter Ingenieur? Erfolg der wissensbasierten Kampagne ist jedenfalls - und da haben Sie Recht - dass heutzutage auch noch jeder Mist zum eigenen Studienfach erhoben wird - meist zum Erfolg der Lehrenden allerdings, der Sache nützt es nichts.
Genau das ist das Loblied auf die produzierenden Arbeiter. Wann wird denn von Ihnen Forschungs- und Entwicklungsarbeit anerkannt?

Trotz aller Spezialisierung wird genau das produzierende Gewerbe weiter abwandern. Natürlich wird es immer einen gewissen Bedarf für Produktion geben, aber eben in der Nische statt in der Masse. Also steigen die Anforderungen in der Breite von Schweißerscheinen zu CAD/CAM, Projektierung, Programmierung und selbstverständlich Kostenrechnung. Die Luft wird dünn für den Malocher, aber diese Entwicklung ist nun einmal da in den technologisch fortgeschrittensten Ländern.

Beitrag melden
w.r.weiß 05.06.2010, 22:12
1724. Ist der smarte Ch. Lindner nicht der....

Zitat von zynik
"Konkrete Pläne zu Kürzungen bei den Sozialausgaben hat auch Merkels Koalitionspartner, die FDP: Sie will Hartz-IV-Empfängern kein Elterngeld mehr zahlen, die Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes I für Ältere wieder kürzen und die Zusatzzahlungen für Ältere beim Übergang in Hartz IV streichen. Dass Langzeitarbeitslose zusätzlich zu ihrer Grundsicherung 14 Monate lang 300 Euro monatlich Elterngeld erhielten, bezeichnete FDP-Generalsekretär Christian Lindner als "systemwidrig". Zur Sanierung des Staatshaushaltes will die FDP sämtliche von der schwarz-roten Koalition eingeführten Sozialleistungen auf den Prüfstand stellen. "Nicht alle sozialen Wohltaten der großen Koalition können wir uns heute noch leisten", sagte Lindner dem Berliner Tagesspiegel." Tja, so nach und nach kommen die Pläne auf den Tisch, wer für das Zocken der Banken und den maroden Euro bluten muss. Die Kinder von Arbeitslosen. Bravo. Keine Ahnung, wie diese Leute morgens noch in den Spiegel gucken können.
....der unternehmenstechnich Schiffsbruch erlitten hat, so als FDP-typischer "Steuermann"? Einfach mal so in Rekordzeit
(18 Monate!) ca. 1,2 Mio. € in den Sand gesetzt? Von der KfW gesponsert? Wer trägt eigentlich den Kredit von der KfW?
Hat Herr Vorzeigeunternehmer Porsche-Lindner den schon zurückgezahlt?

Vielleicht sehe ich das auch viel zu neidisch....

Beitrag melden
Beutz 05.06.2010, 22:13
1725. .

Zitat von Moralinsaurer
--was meinen Sie warum gerade so viele als Touristen oder Asylbewerber getarnt in unser Land strömen. Solch orbitanten Sozialstandards gibts nirgendwo...
Es ist an der Zeit, die Gesetze so zu regeln, das nicht jeder -ich entschuldige mich - hergelaufene, an uns allen partipieziert. Es ist an der Zeit den Gesetzgeber aufzuforden endlich mit der Arbeit anzufangen! Das wird in unserer Parteiendiktatur schlecht, bis garnicht, möglich sein.

@Bakal #1588: Ich kann, die nicht;-)

Liebe Grüße.

Beitrag melden
querulant112 05.06.2010, 22:13
1726. An sich selbst sparen....

das kommt doch wohl nicht in Frage! Das wäre wirklich das letzte....
Völlig ausgeschlossen, der Staat spart überall nur nicht bei sich selbst. Verwalten, ja, einsparen klares nein!
Für das zurückgetretene Weichei Köhler zahlen wir bis ans Lebensende. Also dessen Lebensende, da möchte ich auch gerne von einem Amt zurücktreten in dem ich nichts zu sagen habe...
Nicht aufregen... Nein du willst dich nicht aufregen, Hab ich mir geschworen auch wenn mir fast der arsch Platzt vor Wut über das was sich Demokratie nennt! Kein Wunder das immer mehr darauf Scheißen, kein Wunder! Die Merkel bekommt ihre Rechnung , die macht nicht mehr lange! Wir zahlen die Zeche, mehr wird nicht verlangt vom niederen Wahlvolk. Die Zeche zahlen... nur die Zeche zahlen ]

Beitrag melden
T. Wagner 05.06.2010, 22:14
1727.

Zitat von bubabo
sorry - Sie vergessen, dass jeder Einzahler auch Rentenansprüche hat - oder sollen die zusätzlichen Einzahler nur Ihre Rente finanzieren!?
Das ist der Denkfehler, den Leute wie Klaus G. immer wieder machen. Aber wundert Sie das? Für diese Menschen ist eigentlich alles egal - Hauptsache, sie bekommen am Lebensabend ein bißchen Klimpergeld raus. Vielleicht weniger, als sie in Laufe ihres Arbeitslebens einbezahlt haben. Wichtig ist nur: es ist sicher. Grundsolide. Unkaputtbar. Die Welt kann untergehen, der Mond stürzt auf die Erde. Egal - Hauptsache, die Rente ist sicher.

Beitrag melden
SindwirdasVolk? 05.06.2010, 22:14
1728. Ganz genau...

Zitat von Dalachichdochdrüber
Ich grins mir einen :-) Das hat der deutsche Michel verdient. Noch mehr steuern für Unter und Mittelschicht. Das muss richtig krachen. Kein Urlaub mehr finanzierbar, kein Zweitwagen, keine Renovierung. Mehrwertsteuer rauf, PKW Maut, weiterer Lohnverzicht, Sozialkürzungen, das volle Programm! Wenn ich mir vorstelle, dass 14% der Arbeitslosen die FDP gewählt haben, dann muss das alles noch schlimmer werden. Viel schlimmer. Sonst rafft der Deutsche das nicht. Mir tun nur die Kinder leid, die für diesen Schlamassel nichts können. Mir tut aber kein Wahlberechtigter leid!
Genau!!! Lass die Dummköpfe doch weiter FDP und CDU wählen.. Anstatt der Regierung das Leben schwer zu machen, macht Dummkopf A dem Dummkopf B das Leben schwer, nach dem Motto: Ich scheisse mehr Korinthen als du.. Hartzer gegen Geringverdiener , Kinderlose gegen Familien mit Kindern.. usw usw.. Der deutsche Dummkopf würde auch wieder für Bank. Boni und Rendite die Welt in Schutt und Asche legen. Die Deutschen tun mir nicht leid. Lasst euch weiter von dem Politikergeschmeiss abzocken.

Beitrag melden
cp³ 05.06.2010, 22:16
1729.

Zitat von Thomas Kossatz
Nö, finde ich nicht. Ich finde es krank, wenn ein junger Familienvater mit zwei Kindern, der KfZ-Mechaniker ist, nach einer Arbeitswoche keine 100 Euro mehr in der Tasche hat, als jemand, der sich zuhause die 3 Talkshow anschaut und die jährliche Urlaubsreise zu den Menschnrechten zählt.
Bevor auch Sie mit den großen Hunden pinkeln gehen wollen, lernen Sie doch auch erstmal das 1 x 1.

Wieviele offene Stellen gibt es und wie viele Arbeitslose und H4-Empfänger? Merken Sie was? Ach, geht ja nicht - man ist mit dem Auswendiglernen von platten Ressentiments der letzten Stammtischrunde beschäftigt.

Beitrag melden
Seite 173 von 332
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!