Forum: Politik
Wie kommt die SPD aus der Krise?

Schlechte Umfragen, interne Kritik - kurz vor der Wahl steckt die SPD in einem Tief. Wie kommt sie wieder heraus?

Seite 1 von 429
knut beck 09.08.2009, 13:24
1.

Zitat von sysop
Schlechte Umfragen, interne Kritik - kurz vor der Wahl steckt die SPD in einem Tief. Wie kommt sie wieder heraus?
Die Eingangsfrage dieses neuen Thraeds könnte sich schon in wenigen Tagen als überholt erweisen. Knapp sieben Wochen vor der Wahl hat die SPD längst begonnen, sich aus dem vorübergehenden Tief herauszuarbeiten. Frau Schmidt ist voll rehablitiert und steht dem Kompetenzteam uneingeschränkt zur Verfügung. Der Deutschland-Plan liegt auf dem Tisch und wird in breiten Bevölkerungsschichten intensivst diskutiert und zum Teil enthusiastisch begrüßt. Frank-Walter Steinmeier steht wie immer agil und kampffreudig auf der Kommandobrücke, flankiert von einem Karl-Heinz Müntefering, der sich jünger denn je fühlt.

Beitrag melden
Klaus.G 09.08.2009, 13:31
2. Super ...

Metzger und Co. aus Hessen, Seeheimer, verlasst die SPD gründet eine neoliberale SPD und helft mit dass die SPD wieder sozialdemokratisch wird, ihr seit besser dort aufgehoben als in der linken SPD. Die SPD sollte ernsthaft übe einen Zusammenschluß mit der Linken nachdenken. Nur eine linke Kraft kann diesem Land wieder Zukunft geben...

Beitrag melden
Lexington67 09.08.2009, 13:32
3. Selbstauflösung

Die SPD sollte allen ihren Mitgliedern und allen (ehemaligen) Wählern und Unterstützern das Leiden ersparen und sich selbst auflösen, bevor sie in der Bedeutungslosigkeit versinkt. Im Augenblick ist es ja so, dass jede Woche ein weiterer Klopfer zu Tage kommt und man bekommt den Eindruck jedesmal wenn einer der genossen den Mund aufmacht kostet das die genossen 2 %.
(Schmidt und ihr Dienstwagen, Krüger Leisner und ihr Verständnis der Grundrechte: "Wir haben starke Grundrechte in unserem Grundgesetz verankert, aber die hindern uns manchmal, einfache, klare Lösungen zu finden." Als sie etwa gehört habe, wie die Franzosen das Problem von Urheberrechtsverletzungen über Online-Tauschbörsen "lösen", habe sie sich gefragt, "warum wir das nicht hinbekommen".
und natürlich Thomas Jurk "So meinte etwa der sächsische Landesvorsitzende in einem Internet-Chat der Freien Presse, dass er mögliche Verfassungsverstöße bei der Einführung einer neuen Zensurinfrastruktur durchaus in Kauf nehmen würde."

Beitrag melden
LurchiD 09.08.2009, 13:39
4.

Zitat von knut beck
Frank-Walter Steinmeier steht wie immer agil und kampffreudig auf der Kommandobrücke, flankiert von einem Karl-Heinz Müntefering, der sich jünger denn je fühlt.
Und das Wahlvolk schaut voll Ehrfurcht auf das stolze, prächtige Schiff:

http://tengri.de/wordpress_auf_top-h...2_KAZ_Aral.jpg

Beitrag melden
henningr 09.08.2009, 13:39
5.

Zitat von knut beck
Die Eingangsfrage dieses neuen Thraeds könnte sich schon in wenigen Tagen als überholt erweisen. Knapp sieben Wochen vor der Wahl hat die SPD längst begonnen, sich aus dem vorübergehenden Tief herauszuarbeiten. Frau Schmidt ist voll rehablitiert und steht dem Kompetenzteam uneingeschränkt zur Verfügung. Der Deutschland-Plan liegt auf dem Tisch und wird in breiten Bevölkerungsschichten intensivst diskutiert und zum Teil enthusiastisch begrüßt. Frank-Walter Steinmeier steht wie immer agil und kampffreudig auf der Kommandobrücke, flankiert von einem Karl-Heinz Müntefering, der sich jünger denn je fühlt.
Was meinen Sie liebe Mitforisten, woher dieser grenzenlose Optimismus und die Schönrednerei von herrn beck?

1. Er ist als ein-euro-jobber im Auftrag der SPD unterwegs und hofft auf ein Anschlusspraktikum als Schuhputzer von Steinmeier?

2. Die neue Gehirnwäsche-Strategie für die Restmitglieder der SPD funktioniert und er glaubt wirklich was er schreibt?

oder doch

3. Er ist Karrierist in der Partei und versucht durch unbedingten gehorsam (A-Kriechen) wenigstens kommunal oder auf der Oppositionsbank sein Schäfchen ins Trockene zu bringen bevor die SPD endgültig an ihrer Unglaubwürdigkeit erstickt?

Beitrag melden
Bayerr 09.08.2009, 13:47
6. So, so

Jürgen Walter und Carmen Everts haben offensichtlich festgestellt, dass das Leben ohne Landtagsmandat reichlich beschwerlich ist und denken jetzt über die Gründung einer neuen Partei nach. Und Clement soll mitmachen. Da werden sie sich wohl VPN nennen, Vereinte Profil-Neurotiker, nehme ich mal an.

Beitrag melden
rafkuß 09.08.2009, 13:47
7. Wenn dereinst die SPD als Splitterpartei fungiert,

Zitat von knut beck
Die Eingangsfrage dieses neuen Thraeds könnte sich schon in wenigen Tagen als überholt erweisen. Knapp sieben Wochen vor der Wahl hat die SPD längst begonnen, sich aus dem vorübergehenden Tief herauszuarbeiten. Frau Schmidt ist voll rehablitiert und steht dem Kompetenzteam uneingeschränkt zur Verfügung. Der Deutschland-Plan liegt auf dem Tisch und wird in breiten Bevölkerungsschichten intensivst diskutiert und zum Teil enthusiastisch begrüßt. Frank-Walter Steinmeier steht wie immer agil und kampffreudig auf der Kommandobrücke, flankiert von einem Karl-Heinz Müntefering, der sich jünger denn je fühlt.
...werden Sie, lieber Knut, Ihr auch bei der Selbstauflösung helfen?
PS: Ab welchem Prozentanteil würde die SPD bei Ihnen unter "Splitterpartei" fallen und ab welchem Anteil gehört eine Partei zu "den kleinen Parteien" und - last not least - BIS ZU welchem Prozentanteil darf sich eine Partei als "Volkspartei" fühlen?
Das sind alles hochnotpeinliche Fragen , sischer datt, aber auch sie verlangen nach einer Antwort...

Beitrag melden
Emil Peisker 09.08.2009, 13:59
8.

Zitat von knut beck
Die Eingangsfrage dieses neuen Thraeds könnte sich schon in wenigen Tagen als überholt erweisen. Knapp sieben Wochen vor der Wahl hat die SPD längst begonnen, sich aus dem vorübergehenden Tief herauszuarbeiten. Frau Schmidt ist voll rehablitiert und steht dem Kompetenzteam uneingeschränkt zur Verfügung. Der Deutschland-Plan liegt auf dem Tisch und wird in breiten Bevölkerungsschichten intensivst diskutiert und zum Teil enthusiastisch begrüßt. Frank-Walter Steinmeier steht wie immer agil und kampffreudig auf der Kommandobrücke, flankiert von einem Karl-Heinz Müntefering, der sich jünger denn je fühlt.
Karl-Heinz? Hat Franz den Vornamen geändert?
Ob es das bringt?:-))

Beitrag melden
goethestrasse 09.08.2009, 14:08
9. Kurts Märchen

Zitat von knut beck
... Knapp sieben Wochen vor der Wahl hat die SPD längst begonnen, sich aus dem vorübergehenden Tief herauszuarbeiten. ...
...klar ... bei soviel Sturheit, Blindheit und Egoismus hoffe ich, dass die SPD bei der nächsten Regierungsbildung nicht doch noch benötig wird.

Beitrag melden
Seite 1 von 429
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!