Forum: Politik
Wie kommt die SPD aus der Krise?

Schlechte Umfragen, interne Kritik - kurz vor der Wahl steckt die SPD in einem Tief. Wie kommt sie wieder heraus?

Seite 394 von 429
andreas13053 20.09.2009, 11:55
3930.

Zitat von Der demographische Viktor
Wenn für Sie eine Wahl Steinmeiers, Gabriels und Steinbrücks für das Entfernen der Bugs der sozialen Marktwirtschaft Version 1.9 und das , mit anschließender drastischer Senkung der Arbeitslosigkeit in einer durch dieses Update herbei geführten Hochkonjunktur der bis dahin massiv Not leidenden deutschen Wirtschaft, für substanziell nicht begründet halten, werden Sie echte Probleme haben, mir dieses zu begründen.
Wow, was für eine verbal aufgemotzte Blase.
Auf das Einfachste kommen Sie jedoch nicht:
Wer hat für die galoppierende Staatsverschuldung überhaupt gesorgt? Und Warum?
Kleiner Tipp: Es war weder die Krankenschwester noch der Opel-Beschäftigte. Allerdings dürfen genau die es ausbaden, was Ihre Heilsbringer da so anrichten.

Beitrag melden
kodu 20.09.2009, 12:01
3931. ...

Zitat von Der demographische Viktor
Wenn für Sie eine Wahl Steinmeiers, Gabriels und Steinbrücks für das Entfernen der Bugs der sozialen Marktwirtschaft Version 1.9 und das Update auf Version 2.0 mit dem Patch Agenda 2010 zur Sicherung der sozialen Systeme vor dem Hintergrund einer galoppierenden, den Staat handlungsunfähig machenden Staatsverschuldung, mit anschließender drastischer Senkung der Arbeitslosigkeit in einer durch dieses Update herbei geführten Hochkonjunktur der bis dahin massiv Not leidenden deutschen Wirtschaft, für substanziell nicht begründet halten, werden Sie echte Probleme haben, mir dieses zu begründen.
Um das zu erreichen hätte es nicht der HARTZ4- Enteignung bedurft! Man hätte nach skandinavischem Vorbild eine gesetzlich abgesicherte Arbeitsmarktpolitik etablieren können, die die Leistungswilligen fördert, und ihnen, im Falle der Arbeitslosigkeit eine reelle Perspektive für die Rückkehr in den ersten Arlbeitsmarkt ermöglicht ! Schröder, Hombach, Steinmeier & Müntefering wollten sich bei der Kapitalseite anbiedern, und dachten, ihre Wählerschaft würde das schon schlucken ! FALSCH GEDACHT !

Zitat von Der demographische Viktor
Bin gespannt, von Ihnen zu erfahren, was Ihrer Meinung nach sozialdemokratische Prinzipien waren/sind. Ich schätze Sie meinen nicht dieses Prinzip: "Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden.". Oder "Fragt nicht, was euer Land für euch tun wird - fragt, was ihr für euer Land tun könnt."
Ich bin ein Anhänger von Leistungsprinzip, und ein entschiedener Gegner von Sozialmissbrauch ! Aber: die SPD hat die Falschen bestraft, und ist nicht bereit daran etwas zun ändern !

Zitat von Der demographische Viktor
Die SPD ist eben schneller in der Realität angekommen als Sie. Sie können doch nicht Ihr Leben lang einerseits verbittert Linke wählen und andererseits ebenso hähmisch wie erwartungsvoll nach der SPD schielen. Bleiben Sie bei den Linken, Sie sind das Warten in Wartezimmern, das hintenan stehen in Schlangen, die Niederlage im Kampf um Ihre Rechte doch gewöhnt. Ihr Oskar wird daran nichts ändern, mit Ihrem Oskar will kein ernsthafter Sozialdemokrat regieren.
Lafontaine muß man nicht persönlich mögen, um zu erkennen, daß er mit seinem Ausscheiden aus der SPD, nur den neoliberalen Bestrebungen, die er nicht mehr kontrollieren konnte, symbolisch den Verräterstempel aufdrückte !
Ich habe bis zu AGENDA2010 meist SPD gewählt. Ab jetzt wähle ich SOZIALDEMOKRATISCH : DIE LINKE !

Beitrag melden
knut beck 20.09.2009, 12:04
3932.

Zitat von kodu
Sooo ? Was wollen Sie denn tun, wenn die Genossen Ihre Dienste als Lohnschreiber nach der BTW nicht mehr benötigen ? Wenn es dann keinen adäquaten Job für Sie gibt, können Sie damit rechnen, entweder HARTZ4- enteignet zu werden, oder im Dienste einer Zeitarbeitsfirma für 3,75 Euro pro Stunde in der Weinlese zu helfen !! Dann könnte es sein, daß sich Ihre Prioritäten nochmal verschieben!
Damit ich meinen Arbeitsplatz verliere, müsste die SPD schon unter 5 % sinken. Das ist aber nicht mehr als eine kindische Illusion linksradikaler Traumtänzer.

Beitrag melden
Klapperschlange 20.09.2009, 12:05
3933.

Zitat von pssst...
Wie wäre es mit Kündigung statt Abfindung ? ähm Kündigungsschutz...welcher Zeitarbeiter hat denn Kündigungsschutz, ganz zu schweigen von Abfindung ?
Warum denn Abfindung? Für was?

Beitrag melden
andreas13053 20.09.2009, 13:44
3934.

Zitat von knut beck
Damit ich meinen Arbeitsplatz verliere, . Das ist aber nicht mehr als eine kindische Illusion linksradikaler Traumtänzer.
Sie müssen aber zugeben, daß die SPD schwer dran arbeitet und, siehe Sachsen, durchaus auch Erfolge auf dem Weg dahin vorzuweisen hat.
Hätten Sie vor 4 Jahren gedacht, daß die SPD ihre 25% am 27.09. als Erfolg feiern wird?

Beitrag melden
pssst... 20.09.2009, 16:16
3935.

Zitat von spiegeldich
Sahra wer?? Dieser Verschnitt, der sich mit einer wahrhaft großen Frau messen will? Ich glaube es nicht.
Sahra Wagenknecht und Andre Brie , letzterer 59 Jahre alt ist.
Die Zeiten aber stehen für einen Generationenwechsel in der
Politik, also eher jüngere.
Nämliches Problem aber alle Parteien haben.

Die neuen Namen heißen Sahra Wagenknecht (Die Linke), Franziska Drohsel (SPD).

Beitrag melden
pssst... 20.09.2009, 16:26
3936.

Zitat von PaulNeu
Deutschland steht nicht an der Spitze der Sozialstaaten, aber so ganz viele Länder fallen mir nicht ein, in denen Kinder von Arbeitslosen besser unterstützt werden. Geht es "armen Kindern" in Berlin besser als in Bayern?
In Deutschland gilt das Grundgesetz, andere Länder daher
nicht interessieren.
http://www.bundesverfassungsgericht....ngen/bvg09-096

Man spart nicht an Kindern !

Zitat von PaulNeu
Ich glaube, Sie wissen nicht so recht, was eine Bürgschaft ist. Für eine Bürgschaft kann sich ein Arbeitsloser nichts kaufen.
Das habe ich auch nicht behauptet, daß man sich von einer
Bürgschaft etwas kaufen könnte.
Es ist nur so, daß der Teufel immer auf den größten Haufen...

Die Absicht der SPD mit dieser Agenda 2010 war jedoch eindeutig eine andere, nämlich das Volk verarmen, Arbeit
billiger machen.
Dümmer gings denn wirklich nimmer.

Beitrag melden
pssst... 20.09.2009, 16:31
3937.

Zitat von PaulNeu
Die sozialen Leistungen in einem Land sind umso üppiger, je weniger davon abhängig sind. In den 70er Jahren konnten wir uns viel Sozialstaat leisten. Hartz IV, auch wenn ich es in Teilen ablehne, ist natürlich auch ein Versuch, die Folgen der Wiedervereinigung zu überwinden, als der BRD eine marode Wirtschaft als Folge von 40 Jahren sozialistischer Misswirtschaft angegliedert wurde, die angesichts der Löhne, die deutlich über der Produktivität lagen, zu Massenarbeitslosigkeit führen musste. Natürlich haben auch Gysi und Lafontaine kein Wundermittel gegen diese strukturellen Probleme, wenn die Linke das behauptet, will sich der Bock zum Gärtner machen.
Lassens mal die Wiedervereinigung aus dem Spiel, in der
Betrachtung über HartzIV.

Auslöser waren 5 Mio. Arbeitslose, die wollte Schröder (SPD)
via Basta billigst in Arbeit bringen.
Das hätte bestimmt geklappt, wenn er 5 Mio. Arbeitsplätze
gleich mit geschaffen hätte. Hat er aber nicht.

Nun haben wir :
3,5 Mio. Arbeitslose , Tendenz drastisch steigend
8,1 Mio. HartzIV Opfer , davon 2,5 Mio. Kinder in Armut
1,7 Mio. Zeitarbeitssklaven

Dazu kann man nur sagen : neoliberal ist asozial !

Beitrag melden
Günter Bodendörfer 20.09.2009, 16:33
3938.

Zitat von knut beck
P.S. Noch ein Wort zu Hartz IV. Ich glaube, diesem Thema wird ein viel zu hoher Stellenwert beigemessen.
Das hätten sie gerne, die Herren Genossen, das Thema HartzIV still und heimlich unter den Tisch gekehrt nämlich. Wissen sie doch nur zu genau HartzIV bedeutet das Ende der SPD als Volkspartei.

Beitrag melden
backtoblack 20.09.2009, 16:36
3939. Lebendigkeit?

Zitat von knut beck
Sie sprechen ein grundsätzliches Problem an. Muss sich die SPD erneuern? Und wenn ja, sollte sie dies in der Opposition tun? (1) Ja, die SPD muss sich erneuern. Sie muss dies ständig, und sie tut dies ja auch ständig. Die SPD ist eine Partei, in der Lebendigkeit, Neugierde und Innovationskraft seit nunmehr 150 Jahren ungebrochen sind. (2) "Opposition ist Scheisse" - das weiss niemand besser als die SPD. Und das hat niemand treffender formuliert als ihr heutiger Vorsitzender, Heinz Müntefering. (Wenn aber die SPD wider Erwarten den Gang ins Exil antreten müssen sollte, dann wird sie eine tolle Oppositionsarbeit machen und in vier Jahren wieder da sein, wo sie heute steht. Das garantiere ich.)
Lebendigkeit, Neugierde und Innovationskraft? Whoooow!
Erkennt man z.B. an solchen Zeitgenossinnen, wie Andrea Nahles. Gestern noch nassforsch linksradikal ("Wer nicht ausbildet wird umgelegt!"), heute die dralle Maid mit Dirndl, die fleischgewordene Bewegungslosigkeit. Oder natürlich Münte, der wohl tatsächlich meint, dass halb Deutschland auf dem Bau arbeitet und sein klare-Kante-Gequassel versteht.

Bei soviel Zukunft bleibe ich liebe in meiner Bude und lege einen alten Stones-Titel auf: "Time is on my side".

Beitrag melden
Seite 394 von 429
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!