Forum: Politik
Wie kommt die SPD aus der Krise?

Schlechte Umfragen, interne Kritik - kurz vor der Wahl steckt die SPD in einem Tief. Wie kommt sie wieder heraus?

Seite 70 von 429
kdshp 16.08.2009, 12:46
690.

Zitat von Keine Panik
Sie treiben den Teufel mit dem Beelzebub aus! Wie wäre es mit der Linkspartei, einfach aus Protest?
Hallo,

anders geht es nicht ! Wir müssen jetzt mal auf die herdplatte fassen damit auch den letzten kleinen leuten klar wird nicht mehr SPD/CDU/CSU/FDP zu wählen. Es nutzt nichts wenn links mehr stimmen bekommt aber rechts/mitte die weiter machen können ohne mal ihre wahres gesicht zu zeigen. Ich bin mir sicher hätten "wir" 2005 CDU/CSU/FDP gewählt würden wir jetzt links wählen.

Beitrag melden
kodu 16.08.2009, 12:46
691. Die SPD hätte, wenn sie gewollt hätte,

Zitat von Klapperschlange
Dies hat doch die SPD nicht getan, um uns Bürger zu quälen! Das waren erforderliche Reformen und nach den Wahlen geht es erst richtig los! Deutschland war zu lange eine Insel der Glückseeligkeit, die Normalität hat dieses Land endlich eingeholt. Leistung wird sich wieder bezahlt machen.
dafür sorgen können, daß die zweifellos vorhandenen notorischen Sozialschnorrer ermuntert werden, eine Tätigkeit aufzunehmen !

Was sie stattdessen getan hat, ist diejenigen zu enteignen, die IMMER ihren Beitrag geleistet haben bzw. leisten !

Um dieses Bestrafungssystem ( und nichts anderes ist es ) für die wahren gesellschaftlichen Leistungsträger zu neutralisieren, hätte sie drei Dinge auf den Weg bringen müssen :

- andauernder Schutz von Schonvermögen (eigengenutzten Immobilien + Versicherungen und Spareinlagen in Höhe von sagen wir 100.000 Euro !

- Verpflichtung von Staat UND Wirtschaft auf zielgerichtete, d.h. nachfrageorientierte und damit erfolgeversprechende Umqualifizierung und anschließende Übernahme in den ersten Arbeitsmarkt !

- HARTZ4 in der jetzigen Fassung, bedroht nur diejenigen, die diese Maßnahmen tatsächlich ablehnen, also die Sozialhilfekarrieren und- dynastien !

Wie schon OFT erwähnt, wird das in Skandinavien so, oder so ähnlich praktiziert. Es ist vor allem erfolgreich, weil es nicht die Falschen bestraft !

Ich bin ABER mittlerweile sehr wohl der Meinung, daß die SPD zielgerichtet DEN FALSCHEN WEG eingeschlagen hat:

- HARTZ4 wurde entwickelt als Schröder Kanzler war. Zigarren und Wiener Opernball waren ihm leider wichtiger als das Schicksal seiner Wähler. Unter der Regentschaft dieses, wahrscheinlich schwächsten Kanzlers der Nachkriegszeit, leidet die SPD heute noch !

- SPD- BONZEN und ihre Apologeten in den Medien, erkennen den genannten Sachverhalt nicht als Problem an, obwohl es doch einfach und offensihtlich ist.

Das erinnert mich an die Frau des XVI. Louis, die der Pariser Bevölkerung 1789 ob der grassierenden Brotknappheit empfahl, doch Kuchen zu essen ... !

Sehe ich Steinmeier und Müntefering bei ihren Wahlkampfauftritten zynisch grinsen, hoffe ich nur, daß sie wissen, wie es Marie-Antoinette seinerzeit ergangen ist !

Beitrag melden
olleolaf 16.08.2009, 12:54
692. Das konnte

Zitat von knut beck
Erst nach der Wahl stellte sich heraus, wie dringend der Staatshaushalt auf zusätzliche Steuereinnahmen angewiesen war. Politiker dürfen sich auch einmal irren können. Das ist nicht schlimm, wenn sie die menschliche Größe besitzen, ihren Irrtum zuzugeben. Und das hat die SPD eindeutig getan. Wir wollen Politiker aus Fleisch und Blut, keine herzlosen Politikautomaten!
der damalige Finanzminister natürlich nicht wissen. Wer war der Kassenwart? Eichel oder so. Eine Person in
Frage: Wen meinen Sie mit "Wir"?

Beitrag melden
mofateam 16.08.2009, 12:58
693. Clement?

[QUOTE=Mr.Marcus;4175563]In einem Punkt haben Sie Recht: ...Der einzig Wählbare der letzten Jahre war Clement und der wurde rausgeworfen.
QUOTE]

Meinen Sie den Adecco-Clement? Den INSM-Clement? Oder den RWE-Clement? Vielleicht meinen sie aber auch den Aufsichtsrat des russischen Beratungsunternehmens Energy Consulting? Oder den Aufsichtsrat der neuen Investmentgesellschaft Berger Lahnstein Middelhoff & Partners LLP?

Ich stimme Ihnen voll zu, es kann gar nicht genug korrupte Politiker geben!

Beitrag melden
Kalix 16.08.2009, 13:00
694. Müntefering hat keine einzige Chance verdient

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Unter der Verantwortung von Müntefering und Scholz werden alle Daten verändert und weiter gefälscht, damit nationale und internationale Vergleiche der Arbeitsmärkte unmöglich werden. Die Argentur meldete im Juni 3,41 MIO Arbeitslose; musste jedoch auf Nachfrage einräumen, dass durch eine nochmalige Korrektur der Zählung nur noch 56,7 % der tatsächlich Arbeitslosen erfasst werden; oder: die Agentur bestätigt 6,01 MIO Arbeitslose in Deutschland = 15 %.
Die OECD übernimmt für ihre Prognose 2010 die offizielle Zahl der Agentur mit im Durchschnitt 8,9 % für 2009 und 10,2 % für 2010. Damit liegt Deutschland in der Arbeitslosigkeit innerhalb der EU auf den zweitschlechtesten Platz nach Griechenland. Müntefering ist durch die Schaffung von € 400 und 1 € Jobs massgeblich verantwortlich dafür, dass Deutschland zu einem Billiglohnland mutierte. Seit 2002 ist Deutschland das einzige Land innerhalb der EU, welches keinen realen Lohnzuwachs hatte. Die Bundesregierung wurde von der OECD mehrmals angemahnt, Stellung zu dieser Entwicklung zu beziehen; ohne Erfolg. Richtig ist, dass eine Schwarz - Gelbe Koalition grausig für den Durchschnittsdeutschen sein wird. Die Wahlniederlage der SPD muss jedoch so krass ausfallen, dass die ganze Führungsmannschaft raus katalpultiert wird und dass dieser Partei, jedoch nicht unter der Führung von Nahles, Zeit für eine Gesundung zurück zu den alten sozialdemokratischen Grundsätzen gegeben wird.

Beitrag melden
Rosbaud 16.08.2009, 13:03
695. Wir Linken haben kapiert! Wann verliert Ihr Konservativen Euere Scheuklappen!

Zitat von Achim Kaunert
Wann kapiert Ihr Linken endlich einmal, daß es nicht mehr verfängt, ständig dem politischen Gegner wahlweise jedwede Schlechtigkeit und Bösartigkeit gegenüber "dem Volk" zu unterstellen, im Speziellen Merkel (Müntefering), ..
Dass Sie den Foristen Knut Beck zu den Linken zählen, macht mich stutzig. Man muss schon sehr weit rechts stehen, um ihn links zu verorten.

Was Frau Merkel betrifft, ist Sie für mich eine Falschspielerin. Im Inland spricht Sie sich für Kontrolle und Transparenz der Finanzmärkte aus, auf internationalem Parkett ist sie es, die Beschlüsse verhindert oder faule Kompromisse erzwingt.

Um die Unverbindlichkeit und Oberflächlichkeit von Merkels Politikstil zu illustrieren zwei Zitate.
Das erste stammt aus der SZ vom 21.07.09:

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Bedeutung von Werten für eine verantwortungsvolle Politik gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise hervorgehoben. "Ohne Grundsätze, Werte, Leitbilder, ohne dass wir Halt und Orientierung haben", könne man den Herausforderungen dieser Tage nicht begegnen, sagte Merkel bei einem Vortrag in der Katholischen Akademie Bayern in München.
Wer nicht orientierungslos hin- und hergetrieben werden wolle, brauche einen "verlässlichen inneren Kompass". Scharfe Kritik übte Merkel an Maßlosigkeit, Gier und der Durchsetzung von Eigeninteressen. Dies habe erst zur Wirtschaftskrise geführt


Hier das zweite Zitat, der Kommentar des Betreibers der http://www.nachdenkseiten.de/, Wolfang Lieb, zum SZ-Artikel:

Merkels Äußerungen sind ganz typisch. Man verlagert das Problem des „Raubtierkapitalismus“ auf eine moralische Ebene und beklagt Maßlosigkeit und Gier, ohne auch nur eine Andeutung zu machen, was die Politik dazu beitragen kann und muss, um die „Durchsetzung von Eigeninteressen“ zu bändigen. Der Verweis auf die „Soziale Marktwirtschaft“ ist dabei nicht mehr als ein Placebo. Was meint sie eigentlich damit: Ist es die „Neue Soziale Marktwirtschaft“ des Leipziger Programms der CDU? Wo hat das angeblich deutsche Modell der „Sozialen Marktwirtschaft“ die Finanzkrise in Deutschland verhindert oder vermindert? Hatten wir denn keine „Soziale Marktwirtschaft“ und wo hat sie „Maßlosigkeit, Gier“ und die „Durchsetzung von Eigeninteressen“ verhindert, die nach Merkels eigener Aussage zur Wirtschaftskrise geführt hat? Eine typische Sonntagsrede mit der man sich ein soziales Image verschaffen aber politisch nichts ändern möchte.

Anmerkungen zum neuen Stern am Himmel der Marktradikalen, Herrn Guttenberg, erspare ich mir aus Platzgründen.

Zitat von
Haben Sie noch nicht kapiert, daß bis zum Beweis des Gegenteils (und pauschale "Neoliberalität" oder "Marktradikalismus" lasse ich nicht gelten) man davon ausgehen kann, daß die wirklich allermeisten Politiker (und das bei den meisten Parteien) durchaus das Interesse haben, positive Politik für Deutschland zu machen und daß nur die Rezepte (teilweise nur in Nuancen) unterschiedlich sind?
Auch Ihnen möchte ich ins Stammbuch schreiben: Durch die Politik der letzten Jahrzehnte zieht sich ein roter Faden, das neoliberale Projekt unserer Herrschaftselite! Gründungsurkunde und Handlungsanleitung für dieses Projekt ist das sog. Lambsdorff-Papier.

Kohl hat mit der Umsetzung dieses Projekts vorsichtig begonnen, unter Schröder hat es so richtig Fahrt aufgenommen und unter Schwarz-Gelb soll es jetzt gegen alle Vernunft vollendet werden.

Beitrag melden
spiegeldich 16.08.2009, 13:03
696.

Zitat von knut beck
..... Vergessen Sie bitte nicht, dass die SPD ein klares und scharfes soziales Profil hat, das sie von allen anderen Parteien deutlich unterscheidet.
Aktuelles soziales Profil unter der Ägide O. Scholz (SPD) mit der Maxime: sozial ist alles, was Arbeit schafft?!

Einen Menschen nach Aktenlage als behindert abstempeln.

Sozial oder a-sozial:

http://www.wdr.de/tv/monitor/sendung...behindert.php5

Zitat von
Daher ist es ein unverzichtbarer Bestandteil sozialdemokratischer Kernkompetenz, diesen Unterschied gegenüber dem Wähler in Wahlkampfzeiten kommunikativ herauszuarbeiten. Müntefering, einem der großen Kommunikatoren der SPD-Geschichte, kann gar nicht genügend dafür gedankt werden, daß er sich dieser Aufgabe mit Begabung, Witz und einer großen Portion Phantasie immer aufs Neue unterzieht.
Ach so, danke für die Aufklärung.

Die Diffamierung von A. Merkel ist als Witz zu betrachten und entsprang Münterferings Phantasie.

Beitrag melden
Keine Panik 16.08.2009, 13:04
697.

Zitat von punkorrekt
Diese Behauptung lohnt eigenlich keine Beantwortung. Das Gegenteil ist richtig. Über Zweitstimmen kommen nur Parteiapparatschiks in den Bundestag, für ihre Treue zum Parteiapparat belohnt werden sollen, auch wenn der Wähler sich für andere Kandidaten entschieden hat. Dreimal dürfen sie raten, wem diese Leute sich verantwortlich fühlen, ihren Parteioberen oder dem Wähler, wie es die Verfassung eingentlich vorsieht. ... Im übrigen haben Länder, die die Demokratie schon läger praktizieren, bisher keinen Bedarf nach diesem "Kern der Demokratie" gehabt.
Diese Antwort ist typisch für Ihr intellektuelles Niveau, einfach unterirdisch. Ist Ihnen aufgefallen, wie genau ich aus der kleinen Bemerkung von Ihnen ins Schwarze getroffen habe? Ich habe sofort erkannt, was los ist. Das ist ein Beispiel für politische Intelligenz (ich weiß, man soll sich nicht selbst loben).

GB und USA sind beste Beispiele für Erstarrung des politischen Systems. Sie sehen, ich weiß, worauf Sie anspielen. Gehen Sie doch in diese Länder, wenn die Ihren Vorstellungen mehr entsprechen. Warum sind Sie überhaupt noch hier?

Sie sind bisher nie auf Argumente eingangen, noch ein Versuch. Antworten doch Sie bitte mal auf die Bayernwahl. Mal schauen, ob Sie doch etwas Sachgerechtes vorbringen können. Ich warte ...

Beitrag melden
Keine Panik 16.08.2009, 13:06
698.

Zitat von punkorrekt
Diese Behauptung lohnt eigenlich keine Beantwortung. Das Gegenteil ist richtig. Über Zweitstimmen kommen nur Parteiapparatschiks in den Bundestag, für ihre Treue zum Parteiapparat belohnt werden sollen, auch wenn der Wähler sich für andere Kandidaten entschieden hat. Dreimal dürfen sie raten, wem diese Leute sich verantwortlich fühlen, ihren Parteioberen oder dem Wähler, wie es die Verfassung eingentlich vorsieht. ... Im übrigen haben Länder, die die Demokratie schon läger praktizieren, bisher keinen Bedarf nach diesem "Kern der Demokratie" gehabt.
Diese Antwort ist typisch für Ihr intellektuelles Niveau, einfach unterirdisch. Ist Ihnen aufgefallen, wie genau ich aus der kleinen Bemerkung von Ihnen ins Schwarze getroffen habe? Ich habe sofort erkannt, was los ist. Das ist ein Beispiel für politische Intelligenz (ich weiß, man soll sich nicht selbst loben).

GB und USA sind beste Beispiele für Erstarrung des politischen Systems. Sie sehen, ich weiß, worauf Sie anspielen. Gehen Sie doch in diese Länder, wenn die Ihren Vorstellungen mehr entsprechen. Warum sind Sie überhaupt noch hier?

Sie sind bisher nie auf Argumente eingangen, noch ein Versuch. Antworten doch Sie bitte mal auf die Bayernwahl. Mal schauen, ob Sie doch etwas Sachgerechtes vorbringen können. Ich warte ...

Beitrag melden
heuss 16.08.2009, 13:15
699.

Zitat von Kalix
Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Unter der Verantwortung von Müntefering und Scholz werden alle Daten verändert und weiter gefälscht,
War es Müntefehring, der Kanzler war, als die Arbeitslosen neu definiert wurden?

Ich hatte das so in Erinnerung, das unter Kanzler Kohl eine andere Zähllogik eingeführt wurde, man hat nur noch die dringend Arbeit suchenden als Arbeitslose gezählt, so kam man dann auch mal unter 4 Mios, leider nur sehr kurzzeitig.

Beitrag melden
Seite 70 von 429
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!