Forum: Politik
Wie kommt die SPD aus der Krise?

Schlechte Umfragen, interne Kritik - kurz vor der Wahl steckt die SPD in einem Tief. Wie kommt sie wieder heraus?

Seite 71 von 429
Rosbaud 16.08.2009, 13:20
700. Eine FDP-Laus im Forumspelz!

Zitat von Dirk M. Nebel
Völlig richtig. Und noch simpler: Alles wird der Einfachheit halber zusammengewürfelt und in "Grundsicherung I" (inklusive Jobvermittlung für Alle unterhalb des Renteneinstiegsalters) und "Grundsicherung II" (Grundrente; ohne Jobvermittlung) aufgeteilt. Fertig wäre die Reform. Einfach. Klar. Simpel. Für alles Weitere müssten die Einwohner selbst private Vorsorge tragen. Damit wäre auch der unsägliche "Generationenvertrag" vom Tisch, weil die Grundsicherung aus Steuermitteln bezahlt würde.
Sie kopieren Ihren Fast-Namensvetter hervorragend, auch das intellektuelle Niveau bekommen Sie vorbildlich hin.

Beitrag melden
demo68 16.08.2009, 13:22
701.

Zitat von Keine Panik
Diese Antwort ist typisch für Ihr intellektuelles Niveau, einfach unterirdisch. Ist Ihnen aufgefallen, wie genau ich aus der kleinen Bemerkung von Ihnen ins Schwarze getroffen habe? Ich habe sofort erkannt, was los ist. Das ist ein Beispiel für politische Intelligenz (ich weiß, man soll sich nicht selbst loben). GB und USA sind beste Beispiele für Erstarrung des politischen Systems. Sie sehen, ich weiß, worauf Sie anspielen. Gehen Sie doch in diese Länder, wenn die Ihren Vorstellungen mehr entsprechen. Warum sind Sie überhaupt noch hier? Sie sind bisher nie auf Argumente eingangen, noch ein Versuch. Antworten doch Sie bitte mal auf die Bayernwahl. Mal schauen, ob Sie doch etwas Sachgerechtes vorbringen können. Ich warte ...
Sie bagatellisieren die Tatsache, dass durch die Zweitstimme die Hintertür für Lobbyisten weit geöffnet wird. Das Parlament sollte einen Querschnitt der Bevölkerung repräsentieren. Es kann Ihnen doch nicht entgangen sein, dass im Parlament Personen sitzen, die sich Volksvertreter nennen, aber auschließlich die Interessen der Wirtschaft vertreten.

Beitrag melden
punkorrekt 16.08.2009, 13:23
702. Gratuliere zu Ihrer politischen Intelligenz

Zitat von Keine Panik
Diese Antwort ist typisch für Ihr intellektuelles Niveau, einfach unterirdisch. Ist Ihnen aufgefallen, wie genau ich aus der kleinen Bemerkung von Ihnen ins Schwarze getroffen habe? Ich habe sofort erkannt, was los ist. Das ist ein Beispiel für politische Intelligenz (ich weiß, man soll sich nicht selbst loben). GB und USA sind beste Beispiele für Erstarrung des politischen Systems. Sie sehen, ich weiß, worauf Sie anspielen. Gehen Sie doch in diese Länder, wenn die Ihren Vorstellungen mehr entsprechen. Warum sind Sie überhaupt noch hier? Sie sind bisher nie auf Argumente eingangen, noch ein Versuch. Antworten doch Sie bitte mal auf die Bayernwahl. Mal schauen, ob Sie doch etwas Sachgerechtes vorbringen können. Ich warte ...
Holen Sie soch doch erst mal ein Taschentuch, bevor sie weiterreden. Der Geifer trieft Ihnen schon aus dem Mund:)

Beitrag melden
heuss 16.08.2009, 13:25
703.

Zitat von Postbox
hat versucht, mit Plattitüden Dumme zu fangen. sollte wissen, daß die Menschen seit Schröder stark hinzugelernt haben und sich von mehr verdummen lassen. Wenn diesen Unterschied nicht versteht oder akzeptiert, hat im Grunde unser ganzes politisches System nicht kapiert.
Fängt man Dumme, wenn man einfache Wahrheiten sagt?

Manchmal habe ich den Eindruck, dass es völlig egal ist, was er sagt, irgend ein Motz ist immer da, der daran etwas Schlechtes findet

Beitrag melden
Hoppeditz 16.08.2009, 13:34
704.

Zitat von knut beck
...da die Geschichte der Sozialdemokratie mit übergroßen Vorsitzenden gesegnet ist: Bebel, Schumacher, Brandt, Beck (um hier nur einige zu nennen).
Engholm, Scharping und Platzeck nicht zu vergessen ;-D

Beitrag melden
arborea 16.08.2009, 13:38
705. Utopisten

Zitat von knut beck
Die Eingangsfrage dieses neuen Thraeds könnte sich schon in wenigen Tagen als überholt erweisen. Knapp sieben Wochen vor der Wahl hat die SPD längst begonnen, sich aus dem vorübergehenden Tief herauszuarbeiten. Frau Schmidt ist voll rehablitiert und steht dem Kompetenzteam uneingeschränkt zur Verfügung. Der Deutschland-Plan liegt auf dem Tisch und wird in breiten Bevölkerungsschichten intensivst diskutiert und zum Teil enthusiastisch begrüßt. Frank-Walter Steinmeier steht wie immer agil und kampffreudig auf der Kommandobrücke, flankiert von einem Karl-Heinz Müntefering, der sich jünger denn je fühlt.
Sie scheinen sich ausschließlich in einem ganz kleinen Zirkel gleich gesinnter Utopisten zu bewegen, da Sie sich zu solchen jegliches Maß überschreitenden Lobeshymnen hinreißen lassen.

Die von Ihnen in einem anderen thread so benannte Jeanne d`Arc, die liebe Frau Schmidt, voll rehabilitiert? Habe ich da etwas verpasst? Der Deutschland-Plan enthusiastisch von der Bevölkerung begrüßt? Wohl eher mit Spott und Häme zur Kenntnis genommen. Ein agiler Steinmeier?

Das einzige, was wohl wahr sein dürfte: Münte fühlt sich jünger denn je- aber aus hormonellen und nicht aus parteipolitischen Gründen.

Die einzige Chance der SPD, den Kanzler zu stellen, wird trotz eines schwachen Ergebnisses von unter 25 % durch die Möglichkeit einer Ampelkoalition bestehen. Und die Chancen sind gar nicht so schlecht, wenn die aggressiven CSU-Attacken und CDU-Sticheleien gegen die Liberalen anhalten. Da wollen wohl einige "Parteifreunde" Frau Merkel verhindern. Weil sie dann hoffen, in acht Jahren selber Kanzler werden zu können?

Beitrag melden
Wirbelwind-57 16.08.2009, 13:44
706. Wie kommt die SPD aus der Krise?

Ganz einfach: am 27.9. wird sich dieses Problem für diese Partei von ganz alleine gelöst haben!
... und wenn sie nicht ganz arg aufpasst und weiterhin diesen bäuerischen "Wahlkampf" betreibt, in dem sie nur auf unterster Schiene den Gegner - teilweise sehr persönlich - angreift, könnte sogar die 5 %-Hürde knapp werden.

Beitrag melden
Wirbelwind-57 16.08.2009, 13:46
707. Wie kommt die SPD aus der Krise?

Ganz einfach: am 27.9. wird sich dieses Problem für diese Partei von ganz alleine gelöst haben!
... und wenn sie nicht ganz arg aufpasst und weiterhin diesen bäuerischen "Wahlkampf" betreibt, in dem sie nur auf unterster Schiene den Gegner - teilweise sehr persönlich - angreift, könnte sogar die 5 %-Hürde knapp werden.

Beitrag melden
wirtschaftsdiktatur 16.08.2009, 13:46
708. Gar nicht mehr!

Mittel- bis langfristige Therapie: Ganz wichtig: Müntefering muss in Rente! Dieses arrogante Gehabe ist nicht mehr zu ertragen! Er wollte besser sein als Beck, hat aber total versagt. Dann: Nicht mehr alle 2 Jahre rein und dann wieder raus aus den Kartoffeln. Die "S"PD wird nach den Wahlen bei null wieder ganz von vorn anfangen - mit unbekannten, neuen Leuten. Das bedeutet: 15 Jahre Opposition. Selber schuld!

Beitrag melden
Dr. Allesklar 16.08.2009, 13:51
709. Wie kommt die SPD aus der Krise?

Indem sie die Landtagswahlen in Thüringen und im Saarland gewinnt, bzw. die CDU aus der Regierung drängt. Dann weht plötzlich ein ganz anderer Wind und die prognostizierte knappe schwarz-gelbe Mehrheit ist endgültig futsch.

Beitrag melden
Seite 71 von 429
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!