Forum: Politik
Wie säkular ist Deutschland?: Trennung von Staat und Kirche - wer's glaubt
DPA

In Deutschland gibt es zwar keine Staatskirche - die Bundesrepublik und die christlichen Kirchen sind dennoch eng miteinander verknüpft. Schwieriger wird es, wenn es um die islamische Religion geht.

Seite 16 von 34
ichliebeeuchdochalle 23.04.2019, 09:07
150.

Zitat von hrboedefeld
@ichliebeeuchdochalle: ... Und als Quelle eine 3Sat-Doku anzugeben ist wohl mehr als schwach. Bitte erst recherchieren, dann schreiben ...
Sie müssen sich mehr Mühe beim Lesen und Verstehen des Gelesenen geben. In meinem Internet steht in meinem Beitrag nichts von EINER Doku und nichts von 3sat. Die TV-Dokumenationen, auf die ich mich beziehe, sind aktuell und bestens recherchiert ... im Gegensatz dazu bieten Sie NICHTS an.

Beitrag melden
Paddel2 23.04.2019, 09:09
151. Für ein Zeitalter der Freiheit

Endlich wird das Thema diskutiert. Warum müssen alle Menschen mit ihren Steuergeldern die Finanzierung von Sozialeinrichtungen in kirchlicher Trägerschaft sicherstellen, wenn diese im Widerspruch zu unserem Rechtsverständnis handeln dürfen? Wir müssen akzeptieren, dass ein kirchliches Krankenhaus einen Arzt nach dessen zweiter Hochzeit rausschmeißt, was nach unserem Arbeitsrecht nicht zulässig ist. Die Lehren Christi sehen Nächstenliebe und die Bereitschaft vor, alles zum Wohlergehen anderer zu geben. Wie passt das mit Großgrundbesitz, Prunkbauten, Derivatehandel, dem Horten von Kunstschätzen und hohen Gehältern zusammen? Der Einfluss dieser gestrigen widersprüchlichen Vereine muss zurückgedrängt werden.

Beitrag melden
molchlurchi 23.04.2019, 09:10
152. Mittelalter

Religionen gehören m.E. nicht in die schule. religion ist hobby. wenn das einer machen will, soll er es in seiner freizeit tun. statt dessen empfehle ich ethik oder philosophie - aber nicht zu abgehoben. und was soll diese abkassiererei? das muss schnellstens unterbunden werden. das gilt auch für den steuereinzug durch den staat. was soll das? wenn man in die kirche eintreten will, reicht eine unterschrift. wenn man austreten will, muss man beim amtsgericht vorbei. rechtsstaat? vergesst es!

Beitrag melden
martin.heilmann.75 23.04.2019, 09:13
153. Da kommen sie aus ihren Löchern gekrochen ...

... die Religionshasser aller Couleur. Da wird geschimpft bis der Geifer aus dem Hals hängt. Und mal wieder ist man darauf erpicht, bitte die Rechte, die einem die Religion ermöglicht (Feiertage etc.) zu erhalten, aber die Pflichten (Respekt etc.) möchte man doch bitte abgeben. Da entblödet man sich nicht mal, den Erhalt der Weihnachts- und Osterfeiertage unter dem Hinweis der Sonnenwendfeierlichkeiten zu erhalten. Warum sollte man ohne Religion eigentlich die Sonnenwende feiern.
Aber die Kinder sollen dann doch bitte in eine von der Kirche betrieben Kita, weil die Unterbesetzten staatlichen nix taugen, das Altenheim nimmt man auch gerne mit, Krankenpflege sowieso und natürlich möchte man anschließend ordentlich mit Pfarrer beigesetzt werden. Und für das Hochzeitsfoto tritt man schnell noch mal ein.
Tretet doch aus, aber dann bleibt auch ganz weg. Bitte!

Beitrag melden
elcaron 23.04.2019, 09:14
154.

Zitat von kurtganz
Warum wart ihr heute nicht arbeiten und am vergangenen Freitag auch nicht, und warum geht ihr am Donnerstag vor Pfingsten nicht arbeiten und am Montag nach Pfingsten auch nicht?
Weil der Mensch Freizeit braucht und das haben Politik und Arbeitgeber erkannt. Deswegen führen "feiertagsunterversorgte" Bundesländer neue Feiertage eine (Niedersachen frecherweise NOCH einen christlichen, Berlin einen säkularen, dafür schlecht gewählten) und deswegen geben eigentlich alle Arbeitgeber, die nicht den letzten Scheißjob anbieten, deutlich mehr als den gesetzlich vorgeschrieben Urlaub. Deswegen ist auch für viele nicht nur der "Tag des Herrn" frei, sondern auch der Samstag.
Treibt man es vor diesem Hintergrund auf die Spitze, schafft die Kirche keine Freizeit, sie bindet flexible Urlaubstage, die ich im Sommer oder am Geburtstag meines Sohnes nehmen könnte auf irgendeinen verregneten Märzfreitag, an dem alle Autobahnen dicht und alle (nicht auch noch verbotenen) Attraktionen überlaufen sind.

Wie kann man nur so kurzsichtig sein und so einen Unsinn schreiben wie Sie?

Beitrag melden
JackGerald 23.04.2019, 09:20
155. Wenn ich sowas lese, dann frage ich mich immer wieder:

Wer war denn zuerst in unserem christlich geprägten Abendland und wer hat sich zu integrieren, wenn er hier leben möchte? Unabhängig davon, ob Kirche und Staat getrennt sind, oder nicht, wurde m. W. noch niemand gezwungen, in D zu leben - was sollen also diese ewigen Sch... Debatten? Und was das Tanzverbot betrifft: Klar, es ist natürlich absolut unzumutbar, wenn man nur an etwa 360 Tagen im Jahr tanzen kann, anstatt an 365 - auch diese Diskussion mit irgendwelchen Schein-Argumenten ist dämlich hoch 3.

Beitrag melden
rockwater 23.04.2019, 09:22
156. Ernsthaft

Null Vorteile, Steuereintreibung oder öffenliche Lehrerlaubnis mehr für KEINE Religion.
Schön wäre auch, wenn nur noch konfessionslose an Wahlen teilnehmen dürften.

Beitrag melden
rockwater 23.04.2019, 09:24
157. @Thierse

Ein Spaßpartei ist die SPD allerdings, für Millionäre und Aktionäre immer.

Beitrag melden
jubelyon 23.04.2019, 09:26
158. Höchste Zeit

Wenn hier etwas nervt, dann ist es Ihr religiöser "Bullshit", der - man sieht es gerade wieder in Sri Lanka - unendlich viel Leid über die Menschheit gebracht hat und weiter bringen wird. Es ist höchste Zeit, die Religionen in ihre Grenzen zu verweisen und ihnen den Status zu geben, der ihnen zusteht: Vereine bzw. Sammlungsbewegungen von Wunschdenkern mit Hirngespinsten. Für staatliche Subventionen gibt es sinnvollere Zwecke.

Beitrag melden
galactica01 23.04.2019, 09:27
159. haben wir schon das Sommerloch ?

Wenn schon so negativ diskutiert wird über Religion und Kirche, dann sollte man sich auch klar machen, das alle unsere so schönen Feiertage auch abgeschafft werden sollten.
Sind ja Relikte aus alter Zeit und dann kann ja der Juso Chef am Montag so lange tanzen wie er will.
Weihnachten oh wie schade ist ja dann auch nicht mehr und Herrentag und Pfingsten und Fronleichnam und und und
Also bitte richtig und nicht wieder halb.... ach das schöne will ich aber das andere wieder nicht...
Ach wenn der Staat das abschafft....ich glaube die Kirchen werden dann wieder voll

Also bitte richtige Diskussionen und nicht nur rummeckern

Beitrag melden
Seite 16 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!