Forum: Politik
Wie schützt Griechenland seine Grenze?: Die große Mängelliste
AP

Griechenland spielt eine Schlüsselrolle in der Flüchtlingskrise. Doch wie soll das Land Tausende Kilometer Grenze schützen? EU-Beamte prüften, ob Athen sich an die Regeln hält. Ihr Bericht ist vernichtend.

Seite 1 von 13
Münchner MV 02.02.2016, 11:40
1.

Die bösen Griechen sichern die Außengrenze nicht richtig. Die Türken sollen nun Türsteher spielen, sicher auch nur mit warmen Worten. Währenddessen wird man nicht müde jeden der an unseren Grenzen Kontrollen, Zäune oder zwingende Registrierung der Einwanderer fordert als Nazi wie die Sau durchs Dorf zu treiben. Die Bigotterie in unserem Land kennt wahrlich keine Grenzen mehr. Hauptsache irgendwer übernimmt irgendwo die Drecksarbeit, dann muss sich der geistige Bahnhofsklatscher damit nicht mehr auseinandersetzen. Aus den Augen aus dem Sinn und man kann sich wieder den wirklich wichtigen Themen der Innenpolitik widmen: Ist ein Verggie-Day per se Halal?

Beitrag melden
RioTokio 02.02.2016, 11:53
2.

Die ganze EU, Merkel und erst Recht die Griechen wissen offenbar nicht einmal wie man Seegrenzen denn sichern soll.
Tausende von Bürokraten verraten der deutschen Bevölkerung nicht was sie nun eigenlich tun wollen.

Wie also soll die Seegrenze zur Türkei gesichert werden, so gesichert, dass keiner mehr nach Griechenland kommt?

Die AFD wird in jeder Talkshow konkret gefragt wie hoch der Zaun ist, was passiert wenn einer drüber klettert etc.. Dabei ist das nur eine kleine Oppositionspartei.
Die soll mehr wissen als tausende EU Beamte und hunderte Beamte des Innenministers.
Ein Witz.

Beitrag melden
spmc-129372683232763 02.02.2016, 11:53
3. Führt nicht zu der zwingenden Frage :

Wie schützt Deutschland seine Grenzen??

Beitrag melden
gerry60 02.02.2016, 11:55
4. Die scheinheiligen EURO-Diktatoren

aus Berlin sind die Totengräber der Solidarität in der EU, denn Italien und Griechenland haben das Flüchtlingsproblem schon seit 2 - 3 Jahren. Erinnert sei an die Morgenmagazin - Sendung der ARD Anfang 2014, als Entwicklungsminister Müller (CSU) sagte:" ... wenn wir nicht jährlich 10Mrd EURO dem UNHCR zur Verfügung stellen haben wir die Flüchtlinge in 2 Jahren bei uns..." Was machten die EURO-Diktatoren, sie ließen Italien und Griechenland mit dem Flüchtlingsproblem allein, denn laut Dublin ist die Sicherung der Ausgrenzen Sache der Nationalstaaten und wir sind fein raus und sparen Polizei und Bundeswehr kaputt. Die EURO-Diktatoren schicken die verfassungsfeindliche Troika aus und sagen Griechenland muss im öffentlichen Dienst und bei den Militärausgaben sparen das die Schwarte kracht, das 7% des BIP für die Verteidigung zuviel sind. Das geht natürlich am einfachsten bei der Marine, denn Schiffe, Mannschaften, Treibstoffe, Wartung der alten Schiffe, Modernisierung und Neubau, damit die Anforderungen der NATO erfüllt werden können, sind nun mal mit die teuerste Teilstreitkraft. Für Griechenland ist die Marine, mit der Luftwaffe, die wichtigste Teilstreitkraft bei der Topographie des Landes ( 3200 Kilometer Küstenlinie)und einem Erdogan als Nachbarn. Jetzt kommen die Scheinheiligen EURO-Diktatoren und jammern die Griechen schützen die europäischen Aussengrenzen ungenügend, die gleichen die Deutschlands innere und äussere Sicherheit gefährden durch kaputt sparen durch Personalabbau und veraltete Ausrüstung bei Bundespolizei und Bundeswehr (s. Bericht des Bundeswehrbeauftragten ). Man hätte auf Minister Müller hören sollen und die damals geforderten Kontingente durch Italien und Griechenland für Flüchtlinge nicht ablehnen sollen.

Beitrag melden
klaus64 02.02.2016, 11:57
5. Seegrenze und Seerettung

Die Kampagne gegen Griechenland ist absolut unfair. Wenn schon die Flüchtlingsregistrierung in Deutschland nicht funktioniert oder nicht funktioniert hat, wie soll das Griechenland ohne Hilfe der EU - Staaten schaffen.
Was ist denn nun mit der Abwehr - sollen die Schiffe, die Flüchtlinge retten, diese doch nicht nach Griechenland oder Italien bringen, sondern den nächsten Hafen in der Türkei oder Libyen anlaufen. Damit würde man zumindest nicht die Schlepperorganisationen entlasten.

Beitrag melden
wolly21 02.02.2016, 11:58
6. Wen wundert's?

Die EU hat den Griechen strikte Sparmaßnahmen verordnet, Abbau von tausenden von Beamten,....

Und jetzt sollen sie tausende Kilometer Schengen-Außengrenze SICHERN (?), wo schon die deutsche Polizei bei den paar hundert Kilometer Grenze zu Österreich über Überforderung klagt.

Beitrag melden
jeby 02.02.2016, 11:58
7.

Deshalb bezahlt Merkel jetzt auch die Türkei für ihren Zaunbau und die Kontrolle des Zauns durch mit Maschinengewehren bewaffnetes Militär. Mal sehen, ob das was wird. Die Türkei kann ja die Migranten leicht immer mal wieder als politische Waffe benutzen. Wenn Deutschland und der Rest der EU nicht spürt, dann werden mal wieder ein paar Hunderttausend nach Deutschland weitergelassen. Ganz davon abgesehen, dass sich die Migranten auch andere Routen suchen könnten. Es wäre wohl besser, Slowenien beim Zaunbau und dessen Kontrolle zu unterstützen.

Beitrag melden
falco1001 02.02.2016, 11:59
8. Seit langem bekannt

Schon in der Griechenlandkrise war das längst bekannt (die rechte Koalitionspartei hatte schon damals damit gedroht, D "alle Flüchtlinge auf den Hals zu hetzen "). Trotzdem wurde kein Vertragsverletzungsverfahren eingeleitet, es wurde von Merkel nicht in die Verhandlungen mit Gr eingebracht - wir saßen am längeren Hebel - und Gr erhielt auch keine Unterstützung. Über 1Jahr wurde unter Duldung eines Rechtsbruches verschlafen.

Beitrag melden
ulibe 02.02.2016, 11:59
9. Die Griechen haben besseres zu tun...

.... sie stehen innenpolitisch unter haarscharf demokratisch legitimiertem Sparzwang, die Bevölkerung rebelliert zunehmend gegen die EU, bekommen das ungeliebte Hilfspaket-Geld tröpfchenweise..
Ich würde auch die Prioritäten anders setzen, wenn mein Land so kurz vor dem Kollaps stünde..
Wie dem auch sei, die EU hat ein großes Problem mit schwachen Mitgliedstaaten....

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!