Forum: Politik
Wie weit dürfen Anti-Terroreinsätze gehen?

Wie das Magazin "Vanity Fair" berichtet, sollen CIA und Blackwater-Söldner 2005 geplant haben, den Deutsch-Syrer Mamoun Darkazanli umzubringen. Deutsche Behörden seien nicht eingeweiht gewesen. Wie weit dürfen Anti-Terroreinsätze gehen?

Seite 2 von 64
Frederik72 04.01.2010, 14:57
10. naja

Zitat von shine31
...wenn die Amis, sprich die Regierung und die CIA, soweit gehen, daß andere Menschen ohne Gerichtsverhandlung "terminiert" werden, dann darf man sich nicht wundern, wenn die "Terroristen" immer mehr Zulauf bekommen.
Das dürfte nicht der Wahre Grund für den Terror sein.
Zitat von shine31
Und wer jetzt behauptet die "Terroristen" würden auch ohne Gerichtsverhandlung Menschen umbringen: die behaupten aber nicht, daß sie "Recht und Freiheit" verteidigen und ein Rechtstaat sind...
Weil einer NICHT sagt er sein ein guter Mensch, rechtfertigt das noch lange kein böses Handeln. Im Grunde genommen verteidigen alle nur das eigene Recht und die eigene Freiheit.

Beitrag melden
lebenslang 04.01.2010, 15:01
11.

Zitat von skanti
Wie kann sowas einfach aus der CIA raussickern? Ist das nicht etwas Lebensmüde vom Autor einfach ein Artikel über eine hochgeheime Sache zu veröffentlichen?
nein, lebensmüde ist eher der, der ein karikatur von mohammed anfertigt, gegen die gewaltbereitschaft islamistischer fundamentalisten sind die CIA-leute anfänger.

Beitrag melden
MrBumblebee 04.01.2010, 15:02
12.

Zitat von specchio
Wir sind im Krieg gegen die und da muss man auch mal alle fünfe grade sein lassen. Außerdem: wer von denen hat denn keinen Dreck am Stecken?
Sehr gutes Argument!
Weil alle anderen sich nicht an unseren Werten orientieren, übernehmen wir einfach die der Gegner !
Warum kämpfen wir dann eigentlich noch?

Beitrag melden
Frederik72 04.01.2010, 15:05
13. ?

Zitat von Parzival v. d. Dräuen
Als ob sich ein demokratischer Staat, ob die USA oder gar Deutschland solcher Mittel bedienen würde.
Das hat bestimmt nichts mit "wohl zu viel Hollywood geguckt" zu tun. Aber wenn es um die Sicherheit des eigenen Landes geht marschieren die Amerikaner unter Vorwand fadenscheiniger Argumente in andere Länder ein und töten öffentlich tausende von Menschen oder inhaftieren und foltern unter Aushebelung rechtsstaatlicher Instrumente vermeindliche Terroristen. Da werden die von ein paar verdeckten Mordaufträgen wohl nicht zurückschrecken. Oder haben sie die Ironie-Tags vergesen ?

Beitrag melden
Hubert Rudnick 04.01.2010, 15:07
14. CIA Leute Anfänfer?

Zitat von lebenslang
nein, lebensmüde ist eher der, der ein karikatur von mohammed anfertigt, gegen die gewaltbereitschaft islamistischer fundamentalisten sind die CIA-leute anfänger.
-------------------------------------------------------
Sie meinen wirklich, dass die CIA Leute Anfänger sind, da sind sie aber in einem gewaltigen Irrtum, denn diese Leute steuern doch auf der ganzen Welt die Gewalt und ihre Verbrechen und das im Interesses von Amerika.
Nur was die Fanatiker des Islam machen wird angeprangert, aber die Amerikaner sind natürlich nur Friedensengel, oder?

Beitrag melden
zynik 04.01.2010, 15:07
15. blackwater

Zitat von sysop
Wie das Magazin "Vanity Fair" berichtet, sollen CIA und Blackwater-Söldner 2005 geplant haben, den Deutsch-Syrer Mamoun Darkazanli umzubringen. Deutsche Behörden seien nicht eingeweiht gewesen. Wie weit dürfen Anti-Terroreinsätze gehen?
Das eigentlich gruselige sind die Verflechtungen von Blackwater. Eine private Söldnertruppe kümmert sich um "Terroristen" und "Sicherheit", Seite an Seite mit der CIA.

Ein paar Fragen: Wer sind diese Typen? (Der Laden nennt sich ja neuerdings Xe) Welchen Interessen dient eine Firma wie Blackwater und von wem wird sie bezahlt? Welchen Gesetzen ist Blackwater verpflichtet?

Ich denke jedenfalls, dass wir von Firmen die "militärische Dienstleistungen" anbieten, bei einer Verschärfung der wirtschaftlichen Probleme noch so einiges hören werden.

Aber unser aller Sicherheit wird natürlich von ein paar Rauschebärten aus Kandahar bedroht, die nicht vom Nacktscanner enttarnt wurden.

Beitrag melden
pablo morales 04.01.2010, 15:11
16. Morde

Als ob das was unübliches bei Geheimdiensten ist. Seitdem es die Geheimdienste gibt, sind Auftragsmorde bestandteil ihrer Arbeit.

Bei den Islamisten trifft es jedenfalls nicht die falschen, wir sollten dankbar sein daß irgenjemand das übernimmt.

Beitrag melden
Kalix 04.01.2010, 15:11
17. Heute sind es mutmassliche Terroisten, morgen sind es kommerzielle Wettbewerber !

Zitat von sysop
Wie das Magazin "Vanity Fair" berichtet, sollen CIA und Blackwater-Söldner 2005 geplant haben, den Deutsch-Syrer Mamoun Darkazanli umzubringen. Deutsche Behörden seien nicht eingeweiht gewesen. Wie weit dürfen Anti-Terroreinsätze gehen?
Ich denke, es ist Zeit, Bürgern amerikanischer Herkunft die gleichen Auflagen bei der Einreise in Europa zu stellen wie umgekehrt.

Beitrag melden
Reformhaus 04.01.2010, 15:12
18. Ist der Autor lebensmüde?

Zitat von skanti
Wie kann sowas einfach aus der CIA raussickern? Ist das nicht etwas Lebensmüde vom Autor einfach ein Artikel über eine hochgeheime Sache zu veröffentlichen?
Nein! Ganz im Gegenteil. Gefährlich ist es solange nur ein einzelner eine brisante Information besitzt. Wenn die Information publik gemacht worden ist, dann ist der Dampf in aller Regel raus. Journalisten sind durch die Öffentlichkeit in der Regel ausreichend geschützt. Brutale Rache können sich staatliche Institutionen nicht erlauben, das ist in kriminellen Kreisen eher zu erwarten.
Wenn man sich vergegenwärtigt, welchen politischen Schaden die Ermordung von Anna Politkowskaja in Russland angerichtet hat, so denke ich, dass ähnliches nicht zu befürchten ist.

Beitrag melden
kamau 04.01.2010, 15:12
19. würde man.........

Zitat von sysop
Wie das Magazin "Vanity Fair" berichtet, sollen CIA und Blackwater-Söldner 2005 geplant haben, den Deutsch-Syrer Mamoun Darkazanli umzubringen. Deutsche Behörden seien nicht eingeweiht gewesen. Wie weit dürfen Anti-Terroreinsätze gehen?
würde man eine häufige meinung der islamisten in diversen spiegel-foren übernehmen ("wer mit bösartigen karikaturen unschuldige moslems beleidigt darf sich nicht wundern wenn arme unschuldige menschen zurückschlagen".....usw) der könnte sagen, dass darkanzanli nur das erntet was er gesät hat. das wäre jedoch falsch. entweder er wird angeklagt und freigesprochen oder verurteilt. eine überstellung an die spanische justiz wäre der nächste schritt um das zu klären.

Beitrag melden
Seite 2 von 64
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!