Forum: Politik
WikiLeaks - darf der Staat Geheimnisse haben und darf man sie verraten?

Die Enthüllungen von WikiLeaks zeigen wie z.T. unzureichend die Öffentlichkeit von den Regierungen informiert wird. Wieviel Geheimnisse darf der Staat haben und fällt es noch unter Meinungsfreiheit, wenn diese veröffentlicht werden?

Seite 111 von 291
suum.cuique 15.12.2010, 10:17
1100. Wieso Zensur?

Zitat von Gani
Zensur im Land der freien! Wer hätte das gedacht?
Wieso Zensur?
Die Air Force hat bei ihren Rechnern und Intranet Hausrecht und kann rausfiltern was sie will.
Andere Seiten sind auch gesperrt, wie z.B. Sexseiten.

Beitrag melden
FFMer 15.12.2010, 10:18
1101. Ach so, da haben alle wieder mal keinen Durchblick...

Zitat von Michael O.
Seit wann ist die kurzfristig erhöhte Auflage des SPIEGELs "politisch richtungsweisend" ? In den Depeschen steht NICHTS drin, was man sich nicht eh schon denken konnte...nichts ! Ausser dass .....
Ok, nach Ihrer Meinung wurden also nur Allgemeinplätze preisgegeben. Das mal in nicht Frage gestellt, stellt sich dann aber die Frage, warum nun sogar die US Luftwaffe und soweit man hört, sogar in einem Alleingang, die Pressefreiheit anderer Staaten angreift. Ein wenig überzogen, wenn sogar Leute, wie Sie, sowieso schon alles wussten, was das geheim gehalten werden sollte. Sie als Wissender, klären Sie doch mal die USA auf. Die brauchen Hilfe von Durchblickern ;-)

Beitrag melden
taubenvergifter 15.12.2010, 10:18
1102. Konvergenzentwicklung

Die USA nähern sich dem immer wichtiger werdenden Handelspartner China an.
Hier haben wir eine politische Diktatur, dort eine wirtschaftliche. Hier haben wir die Todesstrafe, dort haben wir die Todesstrafe. Hier haben wir Zensur, dort sind wir auf dem besten Wege...

Beitrag melden
Sapientia 15.12.2010, 10:19
1103. Offenbar kategorisieren Sie die USA besser ein, ...

Zitat von schroeders_erben
dass das Musterland der "freien Welt" beginnt, Inhalte zu zensieren, wie man es aus China kennt. Man kann über Wikileaks oder Assange denken, was man will. Die Sache zeigt aber eines auf: Der Staatsapparat ist offenbar bestrebt, die Sache weiter eskalieren zu lassen. Das kann nicht gut sein.
als beispielsweise China; das ist ein Fehler wie Sie sehen.

Das einzige Problem der anderen Deutung liegt in unserer verzerrten Betrachtungsweise; gar nicht er zu sprechen von dem vermeintlichen Nutzen der USA für die Weltgemeinschaft.

Beitrag melden
MasaGemurmel 15.12.2010, 10:19
1104. Totale Überwachung

Zitat von Speaker59
Das Internet und die öffentliche Wahrnehmung werden sich verändern. Informationsfreiheit wird als hohes Gut verstanden.
Leider wird daß Gegenteil am Ende herauskommen. Seit Jahren wird versucht, daß Internet, bzw. die Informationsfreihit zu verteufeln und mit Gesetzen zu zerreiben. Jüngstes Beispiel "JMStV":
http://www.ruhrnachrichten.de/nachri...rt1544,1115094

Die Silvesterknaller werden noch nicht ganz abgekühlt sein, dann ist zu befürchten, dass De Maiziere mit Schnarrenberger vor die Kamera tritt und sinngemäß erklärt: "Wir müssen uns für Terror und die [vermeintlich] kriminellen Angriffe wie Wikileaks schützen. Die letzten Verteidiger unserer Verfassen konnten auch weichgeklopft werden, jetzt ist der Weg für Vorratsdatenspeicherung. Wollt Ihr die totale Überwachung?"
Und alle werden schreien: "Jaaaaa".
it's zum verzweifeln,

Beitrag melden
h.brentano 15.12.2010, 10:20
1105.

Zitat von Gani
Zensur im Land der freien! Wer hätte das gedacht?
Die Pressefreiheit ist nicht allumfassend.
Wenn es um Nachrichten geht, die noch nicht durch redaktionelle Schriftführer in eine geeignete Form gebracht sind, so sind das keine Nachrichten. Wer solch Unbearbeitetes auf den Markt bringt ist kein Journalist und kann sich nicht auf die Pressefreiheit berufen.

Beitrag melden
Questions 15.12.2010, 10:20
1106. Kräfte im Streit bei den Streitkräften

Zitat von Unerhört
Tones sagte, die US-Luftwaffe blockiere regelmäßig Websites, deren Inhalte als unangemessen betrachtet würden. Dazu gehörten auch die WikiLeaks-Dokumente.
Dieser Nebensatz ist ja schon sehr aufschlußreich: was sind denn "unangemessene" Inhalte? Alles, was die Welt anders erklärt als die Streitmacht der USA? Dann ist es kein Wunder, daß die Piloten der Einheit im Irak, die da in Kampfhandlungenn gezeigt wurden (letzte WIKILEAKS-Veröffentlichung vom April), so überzeugt waren, das Richtige zu tun. Deren "Interpretationsengpässe" und Einschätzung der Lage hatte mich damals schon gewundert. Könnte das heissen, daß die Streitkräfte systematisch von Informationen ausgeschlossen werden, die eine kritische Sichtweise des Krieges nahelegen? Soldaten als eingleisig ausgerichtete Kampfroboter, die ihre Ausrichtung ethisch nicht mehr hinterfragen können, weil ihnen entsprechende Informationen fehlen?

Beitrag melden
bosemil 15.12.2010, 10:20
1107. Istzustand!

Zitat von bapu65
Autovertreter verkaufen Autos. Versicherungsverteter verkaufen Versicherungen. Staubsaugervertreter....
Nur vergessen die MÄCHTIGEN zusammen mit den Politikern,WELTWEIT, und zwar alle, daß die MACHT immer vom Volke ausgeht. Deshalb sind die die meiste Zeit immer damit beschäftigt wie sie am besten verarschen müssen. Das ist bei denen ein Dauerzustand und wird sich nicht so schnell ändern.

Beitrag melden
ray4901 15.12.2010, 10:21
1108. seien Sie

Zitat von MiB303
Jeder der nach Wikileaks googelt, kommt wahrscheinlich sowieso schon auf eine Terrorverdachtsliste..
seien Sie unbesorgt! Zur Air Force müssen Sie sich ja nicht melden. So bleiben Sie möglicherweise unentdeckt!

Beitrag melden
ThomasM72 15.12.2010, 10:21
1109.

Zitat von Hans58
Wann endlich lernt man hier, Beiträge in dem Zusammenhang zu lesen, in dem sie verfasst wurden. Für Sie, das war die Ausgangslage: Und nun betrachten Sie Ihren Beitrag im Lichte der Fragestellung! Danke.
Meine Aussage bezieht sich durchaus auf den Beitrag von k.none ("Belegen Sie dies mit Paragraphen. Wie hätte er sich z.B. in D strafbar gemacht?") und Ihre Antwort darauf.

Mein Satz,
"Ich gehe davon aus, dass Sie zu 100 Prozent davon überzeugt sind Recht zu bekommen, sonst hätten sie die Links nicht gepostet.",
zieht die Stichhaltigkeit der von Ihnen angeführten Links zur Untermauerung Ihrer These von der kriminellen Energie des Julian A. in Frage. Oder um es einfacher zu formulieren. Wären Sie bereit, aufgrund der von Ihnen zitierten Paragraphen Klage zu erheben? Andernfalls hätten sie diese Links nicht posten sollen!
Vielleicht sollten sie sich auch einfach damit zurückhalten andere Leute als Kriminelle zu bezeichnen. Dies ist ein öffentliches Forum! Unüberlegte Aussagen könnten dazu führen, dass der als Krimineller bezeichnete, Ihre juristischen Fähigkeiten intensiver testet als ich das tue.

Beitrag melden
Seite 111 von 291
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!