Forum: Politik
WikiLeaks-Gründer: Britische Justiz startet Auslieferungsverfahren gegen Assange

Für Julian Assange wird es eng: Bis*Anfang Februar entscheidet ein Gericht in London über*seine Auslieferung nach Schweden, dort droht ihm ein Verfahren wegen Vergewaltigung.*Der WikiLeaks-Gründer verurteilt*die "brutale Rhetorik" gegen seine Person - und zieht Parallelen zum Attentat von Arizona.

Seite 3 von 10
Growling Mad Scientist 11.01.2011, 14:19
20. lesen statt Sex???

Zitat von cassandra13
lassen Sie es sein und lesen statt dessen lieber ein gutes Buch :) Kostet weniger und schont die Nerven.
Ok, lesen bildet... aber nie wieder Sex haben? Das ist doch wohl nicht Ihr Ernst? Aber gut, so wäre dann das Problem der Überbevölkerung gelöst. Und für die Vermehrung muss Mensch dann zahlen, denn es gibt dann in Zukunft eine Firma die Retortenbabies herstellt.

Ich seh es schon vor meinem geistigen Auge:
==> Heute bei ALDI, das neue süße und weiche Baby, ausgestattet mit den Genen der Klitschkos und Ackermann. So ist Erfolg für ihren gekauften Nachwuchs garantiert! Nur solange der Vorrat reicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bcdb 11.01.2011, 14:19
21. Herakles

Zitat von rennix
Nur als tausendköpfige Hydra kann Wikileaks weiter bestehen.
And we all know that Hydra died ... and how it was killed ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BK-Meenzer 11.01.2011, 14:22
22. So ganz nebenbei:

Wie schaut's eigentlich mit den über 250.000 Depeschen aus, die Wikileaks u.a. dem Spiegel zur Verfügung gestellt hat, um die Öffentlichkeit davon zu unterrichten? Ist das, was auf SPON bisher zu lesen war denn tatsächlich alles, worüber man bereit ist, oder doch besser gesagt, wozu man autorisiert wurde, zu berichten??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bcdb 11.01.2011, 14:27
23. Ohne Titel

Zitat von Xenia1803
Dass tausende Menschenleben gefährdet sein sollen, ist eine Mär, die WikilLeaks-Gegner gerne in die Welt setzen. Nennen Sie mir einen einzigen Fall, in dem jemand deshalb ums Leben gekommen ist.
Diese Fälle werden naturgemäß nicht bekannt, kein Staat gibt doch zu, dass er erfolgreich ausspioniert wurde und Informationen an die USA weitergegeben wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BK-Meenzer 11.01.2011, 14:27
24. ^^

Zitat von roflem
5500.-€/Monat Gehalt lässt der sich von den Spendern zahlen? Ich fass es nicht!
Und das finden sie eine zu hohe Gegenleistung für das Risiko dem er sich aussetzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Silverhair 11.01.2011, 14:31
25. Falschinformationen

Es stellt sich langsam die Frage warum SPON offensichtlich Falschinformationen verbreitet!
Assange droht keinesfalls in Schweden ein Verfahren wegen "Vergewaltigung" -davon war und ist nie die Rede gewesen - es gibt auch keine Anklage deshalb.
Der einzige Vorwurf der existiert ist der - Sonderfall des Schwedischen Rechts "Umgang mit Kondomen" in einer "Nachinterpretation" von Staatsanwälten!

Nur das hat alles mit Vergewaltigung nichts zu tun - wie auch mehrfach von den Staatsanwälten dort bestätigt wurde!
Auch ist es falsch das in den USA eine "Anklage" vorbereitet wird - dort sucht das US-Justizministerium und die Politik immer noch nach einem Strohhalm eines Geseztes gegen das WikiLeaks oder Assange verstoßen haben sollen - nur ein Solches "Gesetz" gibt es bis heute noch nicht einmal .. Die Einzige Möglichkeit wäre ein "Willkürgesetz" was nachträglich etwas unter Strafandrohung stellt - ein Verfahren was nur Diktaturen und der Feudalismus als "Recht" angesehen haben!

Glaubt SPON wirklich mit solchen Falschdarstellungen den Ruf und die Arbeit von WikiLeaks und Assange torpedieren zu können - ihm etwas anhängen was er nicht getan hat - und Spekulationen zu verbreiten die jeglicher Grundlage entbehren?
Sogar das BILD-Niveau liegt höher - die haben gelernt durch Schadensersatzforderungen bissle Vorsichtiger zu sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Silverhair 11.01.2011, 14:33
26. Aus den Fingern saugen

Zitat von bcdb
Respekt hin oder her. In diesem Verfahren geht es ja nicht um seine Tätigkeit bei WikiLeaks, sondern um den Vorwurf, eine Vergewaltigung begangen zu haben. Das eine hat mit dem andern nichts zu tun (bzw. es bleibt zu hoffen, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat).
Es gibt keine "Vergewaltigungsvorwürfe" - auch nicht in Schweden - es geht um den Sonderfall Schwedischen Rechts ob der Gebrauch von Kondomen oder nicht - btw. ein möglicher Defekt desselben eine Strafbare Handlung darstellt!
Alles andere ist schlichtweg aus den Finger gesaugt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pyrdrakor 11.01.2011, 14:36
27. Verknüpfung offensichtlich

Zitat von bcdb
Respekt hin oder her. In diesem Verfahren geht es ja nicht um seine Tätigkeit bei WikiLeaks, sondern um den Vorwurf, eine Vergewaltigung begangen zu haben. Das eine hat mit dem andern nichts zu tun (bzw. es bleibt zu hoffen, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat).
Also es gibt in Europa genau einen Fall von einem Interpol- Auslieferungsantrag aufgrund des nicht Erscheinens vor der Staatsanwaltschaft. Es gibt in Europa keinen Fall bisher bei dem ein Interpol-Haftbefehl wegen sexueller Nötigung ausgestellt wurde.
Anders ausgedrückt: Es ist ausgeschlossen, dass die beiden Dinge nicht verknüpft sind.
Und um das klarzustellen, die Staatsanwaltschaft wirft ihm die Vergewaltigung nichtmals vor....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Silverhair 11.01.2011, 14:37
28. Intelligenz

Zitat von Von F.
Was Assange ja auch ist. Er ist ausserdem ein selbstverliebter Naivling: Kein halbwegs intelligenter Mensch legt sich mit der halben Welt an! Wer es dennoch tut, wird gaaanz sicher an seinem Größenwahn zugrunde gehn.
Och , da haben gerade die Deutschen doch Erfahrung mit - sich mit der halben Welt anzulegen :))

Und natürlich legen sich nur Intelligente Menschen mit der halben Welt an, die anderen spielen ja nur die dummen Radfahrer die bei jedem Obrigkeitstaat und seinen handlungen in den Arsch dieser Leute kriechen!
Ist Risikoreich - aber was im Leben hat kein Risiko - sogar der Kopf im A.. wird ganz schnell abgetrennt wenn der zugekniffen wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheLynch 11.01.2011, 14:40
29.

Zitat von Rodri
Ich weiß nicht wie jemand überhaupt Respekt vor einem Selbstsdarsteller wie Assange haben kann. Er gefährdet Tausende Menschenleben mit seinen Veröffentlichungen und hilft eigentlich nur dem intern. Terrorismus. ;)
Ist das nur inhaltsleeres Gelaber, oder können Sie das auch irgendwie belegen? Bisher kam mir nichts dergleichen zu Ohren und selbst die bisher aufgedeckten Informanten, wurden durch eigene Fehler enttart und nicht, weil WikiLeaks etwas falsch gemacht hat. Daher sparen Sie sich solche nachweislich erlogenen Beiträge doch bitte und halten sich an die Fakten. Wenn einem das nicht gelingt, sollte man mit dem Wort Respekt wohl besser nur vorsichtig umgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10