Forum: Politik
WikiLeaks-Gründer: Darum ist der Fall Assange jetzt wieder spannend
REUTERS

Julian Assange verschanzt sich seit Jahren in London - jetzt kommt Bewegung in den spektakulären Fall des WikiLeaks-Gründers. Verlässt er wirklich sein Exil? Was steckt hinter der Aktion? Alle Fakten im Überblick.

Seite 1 von 9
WwdW 04.02.2016, 12:56
1.

Was Assange jetzt braucht:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/top-gear-clarkson-nachfolger-wird-beim-autofahren-schlecht-a-1072606.html

Einen Audi A8 V10 und die Fahrerin aus dem Bericht oben ...

Beitrag melden
micromiller 04.02.2016, 13:00
2. Assange ist ein Segen für die Demokratie

und sollte von allen wahrhaftigen Demokraten unterstützt werden.

Beitrag melden
rafterman 04.02.2016, 13:04
3. so

ein geltungssuechtiger mensch der mit menschen keben spielt. fuer mich ist er ein verraeter der sich lebenslang verdient hat

Beitrag melden
nibal 04.02.2016, 13:15
4. USA kennen kein Erbarmen

mit Leuten die Ausplaudern, was für Schweinereien dort im Hintergrund eigentlich ablaufen. Klar weiß es jeder. Foltergefängnisse, Drohnenmorde, Massenüberwachung. Aber sprechen darf keiner darüber. Wenn Harry Potter doch nur hier wäre...

Beitrag melden
rgw_ch 04.02.2016, 13:26
5. Noch warten

Vernünftigerweise sollte er noch warten, bis Obama weg ist. Kein anderer Präsident hat Whistleblower so erbarmungslos verfolgt, und wahrscheinlich wird es der Nächste auch nicht mehr tun. Wenn er aber an die USA unter Obama ausgeliefert wird, dann drohen ihm Folter und lebenslänglich Zuchthaus.

Beitrag melden
kuac 04.02.2016, 13:26
6.

Zitat von micromiller
Assange ist ein Segen für die Demokratie und sollte von allen wahrhaftigen Demokraten unterstützt werden.
In der EU herrscht viel zuviel Demokratie, das fand schonmal eine Studie von der amerikanischen Bank- und Investmentriese JP Morgan Chase heraus. Das schafft Probleme für den freien Markt.
https://www.wsws.org/de/articles/2013/06/19/morg-j19.html

Beitrag melden
jackohnereacher 04.02.2016, 13:28
7. Assange ist

von einer lebenslangen oder sogar der Todesstrafe bedroht. Das ist ein wahrer Grund für politisches Asyl!!
Also Herr Weise: Sofort den Asylantrag nach London schicken - am besten per Kurier und den Mann nach Deutschland holen!

Beitrag melden
lexus1234 04.02.2016, 13:28
8. Spiegel sollte dankbar für Assange sein!

Punkt 4 ist für SPON eine Schande.
In tendenziös obrigkeitshöriger geistiger Pose wird von "Assanges Kalkül" gesprochen, und daß er "jede Möglichkeit zur Erregung von Aufmerksamkeit" nutzen würde.

Ja, was denn sonst?
Alle, die etwas bekanntmachen wollen, tun das. Und Whistleblower, "deren business immer schwerer wird", tun dies zum Nutzen der Gesellschaft.

Gerade Spiegel, Presse (!), sollte hier dankbar sein und vor allem nicht von einem "business" sprechen. Whistleblower gehen hohe Risiken ein, der Welt die Wahrheit zu bringen. Assange saß nun Jahre in einem Quasi-Gefängnis. Die Anschuldigungen, die zu seinem Exil führten, sind auch für durchschnittliche Denker offensichtlich mit politischen Absichten fingiert. Snowden tut das auch - und für beide war das Risiko dieses Ausgangs mehr als klar.

Sie konnten nur nicht damit rechnen, daß ihre eigentlichen natürlichen Verbündeten, die Presse, sich de facto so gegen sie wenden würden, indem sie von deren Seite auch noch in ihren Motiven angezweifelt wurden.

Dem Spiegel stünde es mal gut zu Gesicht, wieder investigativ tätig zu werden und die kritische Haltung zur Politik wieder zu erlangen.

Beitrag melden
ohne_mich 04.02.2016, 13:29
9.

Zitat von rafterman
ein geltungssuechtiger mensch der mit menschen keben spielt. fuer mich ist er ein verraeter der sich lebenslang verdient hat
Sie sind wahrlich ein braver Untertan! Ihre Meinung ist aber - Gott sei Dank - nicht maßgeblich.

Wie mit Assange verfahren wird, zeigt eindeutig, daß der "noble" Westen in seiner Korruption einer beliebigen Bananenrepublik in nichts nachsteht.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!