Forum: Politik
WikiLeaks-Gründer: Julian Assange in London festgenommen
Jack Taylor/Getty Images

Julian Assange ist in der Botschaft von Ecuador in London festgenommen worden. Dort hatte sich der WikiLeaks-Gründer etwa sieben Jahre lang aufgehalten. Doch nun gewährt ihm das lateinamerikanische Land kein Asyl mehr.

Seite 1 von 29
pegasus2012 11.04.2019, 12:49
1. Aufdecken von Kriegsverbrechen überwiegt alles !

Wir erleben hier einen Justizskandal.
Das schwedische Verfahren auf Grund dessen der Haftbefehl überhaupt er existierte wurde längst eingestellt und Assange wird behandelt wie ein Schwerverbrecher . Verletzung der Kautionsauflagen für ein mittlerweile eingestelltes Verfahren rechtfertigt keine Inhaftierung !

Das Aufdecken von Kriegsverbrechen überwiegt alles , auch jede Art von "Verrat".

Ich bin zutiefst angewidert von Verhalten der britischen Justiz und den Statements von dortigen Politikern.
Die Briten sollen gehen, sie sind den USA immer näher als uns gewesen in ihrem tun und sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Duge Hick 11.04.2019, 12:51
2. Sauerei

Wenn ich mich an Deutschland des zweiten Weltkrieges erinnere, indem es gut war, wenn ein Bürger gegen das Unrecht des Staates vorgeht, dann läuft mir ein kalter Schauer den Nacken runter! Free Assange and Snowden! Lasst euch die Freiheit nicht durch den Staat stehlen, der angeblich eure Freiheit verteidigt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c1r 11.04.2019, 12:51
3. gealtert

Vielleicht auch besser so. Nun hat er bereits 7 Jahre in einem Gefängnis verbracht, die ihm bei einer Haftstrafe nicht angerechnet werden.
Heftig, wie alt der Mann im Video ist. Mit dem Foto im Artikel hat das nichts mehr zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rassek 11.04.2019, 13:19
4. hier

Soll wie bei Snowden ein Exempel statuiert werden.
Eine Schande für die Demokratie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hoellenhagen 11.04.2019, 13:20
5. Menschenrechte auch für westliche Dissidenten.

Es ist nicht zu fassen, wie verkommen die britische Politik und Justiz ist. 7 Jahre Strafverfolgung wegen des Verbrechens, einen freiwilligen Geschlechtsverkehr ohne Kondom durchgeführt zu haben. Wobei das in England -wie in 192 Ländern der Welt- keine Straftat ist. Nur in Schweden, diesem von den USA bestimmten Land.

Offenbar gibt es Menschenrechte für westliche Dissidenten nur in China und in Russland. In den anderen Ländern der Welt hat die Krake Zugriff.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observerlbg 11.04.2019, 13:22
6. Die Öffentlichkeit wird weiter verfolgen.....

... wie mit Assange umgegangen wird. Letztendlich ist er ein einsamer Einzelgänger, von ehemaligen Weggefährten verlassen, anders als Edward Snowden. Und wahrscheinlich hat auch kaum noch Jemand in den USA Interesse an Assange. Dafür kann die equadorianische Botschaft endlich renoviert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lea S. 11.04.2019, 13:25
7.

Zitat von c1r
Vielleicht auch besser so. Nun hat er bereits 7 Jahre in einem Gefängnis verbracht, die ihm bei einer Haftstrafe nicht angerechnet werden. Heftig, wie alt der Mann im Video ist. Mit dem Foto im Artikel hat das nichts mehr zu tun.
Vielleicht besser so?

Weil er 7 Jahre bereits in Einzelhaft verbracht hat und selbstverständlich gealtert ist, kann nun ja auch an die USA ausgeliefert werden?

So schnell verschenken Sie Ihre Meinungsfeiheit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 11.04.2019, 13:26
8. Schande

Die Verhaftung von Assange ist eine Schande für die "freie Welt".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
go-west 11.04.2019, 13:26
9. Good news !!

Er war immer schon Handlanger Moskaus und hat dem Westen massiv geschadet, getarnt als „Aufklärung“. Zuletzt hat sich seine Plattform sogar direkt von Putin’s Leuten einspannen lassen und die Mails der amerikanischen Demokraten veröffentlicht. Das Ergebnis sitzt jetzt im weissen Haus. Ich hoffe, daß er nun seine gerechte Strafe erhält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 29