Forum: Politik
WikiLeaks-Gründer: Julian Assange in London festgenommen
Jack Taylor/Getty Images

Julian Assange ist in der Botschaft von Ecuador in London festgenommen worden. Dort hatte sich der WikiLeaks-Gründer etwa sieben Jahre lang aufgehalten. Doch nun gewährt ihm das lateinamerikanische Land kein Asyl mehr.

Seite 2 von 29
alex300 11.04.2019, 13:27
10. .

Die Redefreiheit und Investigationsjournalismus im Westen waren lange Zeit krank, und heute sind sie gestorben.
Das ist ein schwarzer Tag für uns alle.
Wir sollen es mit einer Schweigeminute gedenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolla2 11.04.2019, 13:28
11. Times are really changing ...

noch gestern war die Demokratie die favorisiere Form und ein paar Politikern ist es gelungen, sie so zu beugen, das es heute nicht mehr gilt.
Was die EU Ungarn und Polen vorwirft, wird in England praktiziert.
Gut, dass England aus der EU ausscheidet.
Traurig um die Freiheiten, die wir alle verloren haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ntfl 11.04.2019, 13:30
12. Begreife einer noch unsere Welt,

in den demokratischen Ländern gibt es einige Staatsoberhäupter, die - nicht zuletzt mit Hilfe der jeweiligen Justiz - ungehindert laufend das Recht nach ihrem Gusto beugen, umgehen oder sogar brechen können. Aber einen Menschen, der die Weltgemeinschaft einmal ungeschminkt über die üblen Praktiken "demokratischer" Staaten im Umgang mit ihren Bürgern informiert, lässt diese "Wertegemeinschaft" zum Dank schlichtweg einfach verrecken. Aufregen darüber wird sich auch kaum einer, Hauptsache "Fridays for Future" läuft ungestört weiter...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pit.duerr 11.04.2019, 13:30
13. Da hat

sich ja mal wieder der demokratische Westen von seiner allerbesten Seite gezeigt. Kaum klärt einer die Mitbürger auf, ja ja ich weiß was jetzt kommt, Hochverrat und so ein Mist, und schwupps wird er mundtot gemacht. Aber zum Verurteilen solcher Maßnahmen bleibt uns ja noch Rußland, auch die Türkei obwohl auch in der Nato und deshalb mit Vorsicht zu geniessen und halt China, aber halt mit denen lassen sich ja so gut Geschäfte machen. Also doch nur Rußland, gut neuerdings auch noch Venezuela.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jkbremen 11.04.2019, 13:30
14. Verschissen

Die Veröffentlichung von Videos amerikanischer Kriegsverbrechen war großartig und rechtfertigte den Schutz von Assange.

Für mich wendete sich die Einstellung gegenüber Assange aber als er die von Russland geklauten Mails von Hillary Clinton veröffentlichte und damit Trump half.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juba39 11.04.2019, 13:31
15. Warum heute?

Es beschleicht einen der Verdacht, man wollte diese menschenverachtenden Bilder nicht gestern, VOR dem EU-Gipfel zeigen. Immerhin kursieren doch seit Tagen schon Meldungen, daß Assange an die brit. Polizei übergeben werden soll. EINE Peinlichkeit bleibt allerdings als Makel stehen. Gestern erst wurde Russland vom EGHMR zu über 60T€ Schmerzensgeld an Nawalny, DEN Gegner Putins in Russland, verurteilt, weil ein vorbestrafter Krimineller, wegen mehrfach nicht genehmigter Demos, unter Hausarrest gestellt wurde. Das selbe Gericht bestätigte allerdings Vorbeugehaft für Demonstranten durch die brit. Polizei gegen geplante Anti-Royal-Hochzeiten-Demos. Nur noch peinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haarfoen 11.04.2019, 13:31
16. Gezeichnet

Der Mann sieht fürchterlich aus, gezeichnet. Vermutlich hat er eine Psychose erlitten, Jahre der Einsamkeit und Ungewissheit. Hoffentlich bekommt er fürs Erste eine angemessene psychologische Behandlung und die Justiz arbeitet den Fall auf. Sehr abschreckende Bilder, die alle Whistleblower abschrecken werden, leider. Das System schlägt gnadenlos zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonia 11.04.2019, 13:32
17. Wer sich poltisch so anlegt

ist ein Held, er riskiert gleichzeitig alles zu verlieren. Das war immer so uhh nd es wird immer so bleiben, weil, den Mut eines Snowden, eines Assang haben kaum Bürger. Ob Faschismus, Kommunismus oder Demokratie, diese Menschen kämpfen einsam und dürften nicht verstehen, warum Zehntausende für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Hühnern und Schweinen auf die Straße grhen - geht es um die Verluste von Freiheitsrechten von uns Menschen, u m Kriegsgefahren etc. , kommt ein kleines Häuflein von Bürgern zusammen. Damit mag man nichts zu tun haben. So war und ist es möglich, dass diese beiden so mutigen Männer denen ausgeliefert werden können, deren politische und unsere Freiheit einschränkenden Schweineteien verrieten. Warum Assangea aber Internes aus der ihm Schutz gewährenden Botschaft nach außen, trug, erklärt sich mir nicht. Nehme ich einen Gast auf und der der schüttet Dreck über mich aus, würde ich ihn auch vor die Tür setzen. Offensichtlich (?) tat das Assange.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
macgeekX 11.04.2019, 13:34
18. Verfahren Schweden

Ja, das Verfahren in Schweden wurde zwischenzeitlich eingestellt, aber nicht aus Mangel an Beweisen, sondern weil die schwedische Staatsanwaltschaft keine Möglichkeit mehr sah, dass Assange in naher Zukunft ausgeliefert wird. Nun können die Ermittlungen wieder aufgenommen werden, was gut und richtig ist. Bei allen Verdiensten von Herrn Assange, kann man doch nicht über Vergewaltigungsvorwürfe einfach hinweggehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pnegi 11.04.2019, 13:35
19. Es ist unfassbar...

Was haben sie mit ihm in dieser Botschaft gemacht? Julian Assange sieht aus wie der Grossvater von Sadam Hussein. Ohne Folter ist so etwas gar nicht möglich. Jeder Journalist sollte jetzt entsetzt sein! Und für seinen Kollegen aufstehen! Der Westen verliert jede Form von Anstand und Moral. Es ist ja bereits entsetzlich, dass über die Beugehaft für Chelsea Manning niemand berichtet. Wo soll das alles nur enden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 29