Forum: Politik
WikiLeaks-Gründer: Julian Assange in London festgenommen
Jack Taylor/Getty Images

Julian Assange ist in der Botschaft von Ecuador in London festgenommen worden. Dort hatte sich der WikiLeaks-Gründer etwa sieben Jahre lang aufgehalten. Doch nun gewährt ihm das lateinamerikanische Land kein Asyl mehr.

Seite 26 von 29
g.eliot 11.04.2019, 17:55
250.

Zitat von cum infamia
... die Sowjetunion mit ihren Gulags wurde 1991 aufgelöst ! Noch nicht mitgekriegt ?
Eine Parabel ist für Sie wohl kein Begriff?
Na ja, ich kann es auch verständlicher formulieren: Der Name hat sich verändert, der ehemalige KGB Chef der UdSSR führt den Staat mit einem eisernen Griff. Name verändert, System nicht gleich, aber ähnlich.
Und noch dies: In Sibirien wird es doch noch Gefängnisse geben, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 11.04.2019, 17:59
251.

Zitat von Odinn Tyrcae
Ein postmoderner Freiheitsheld Er ist kein Verbrecher sondern ein Aufklärer, der uns die Augen aufgemacht macht und Tatsachen geliefert.
Ach, das ist ja rührend. Was genau hat er denn gemacht, was der Freiheit gedient hätte? Seine Informanten ans Messer zu liefern? Trump ins Amt zu verhelfen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 11.04.2019, 18:02
252.

Zitat von cum infamia
... die Sowjetunion mit ihren Gulags wurde 1991 aufgelöst ! Noch nicht mitgekriegt ?
Dann sind wir ja beruhigt und verstehen umso weniger, dass Assange nicht ebenso gründlich russische Aktivitäten geleakt hat wie andere.

Aber auch hier werden Sie die Ironie wieder nicht verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 11.04.2019, 18:04
253.

Zitat von Schartin Mulz
War es nicht wikileaks, das z.B. die Bespitzelung der Bundesregierung durch den NSA aufgedeckt hat?
Nö, das war nicht Assange, das war Snowden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.eliot 11.04.2019, 18:11
254. Frau Sacharowa

Zitat von Angelheart
...sollte sich mit Hinweisen auf "Demokratie" lieber zurückhalten! Ihre Äußerung ist nachgerade grotesk aus dem Munde der Sprecherin eines russischen Regierungsmitglieds!
Ja, mich erstaunt er auch immer wieder, wie ausgerechnet die Putinisten sich als größte Bastion der Veteidigung der westlichen Werte gerieren. Ähnlich wie bei den Angriffen auf die Fake News aka MSM. Als ob die brillantesten Journalisten und angesehendsten Publikationen der Welt allesamt Schurken bzw. "Feinde des Volkes" seien, während ausgerechnet Fox News, Breibart und Infowars (von Alex Jones, Erfinder und Verbreiter widerlichster VT's) et al. oder aber RT die einzigen zuverlässigen Quellen wären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelneuronen 11.04.2019, 18:13
255. andererseits - ...

Zitat von finchen0598
Egal ob die Veröffentlichungen von WikiLeaks nun Skandale ans Licht bringen, Verrat ist es allemal und muss bestraft werden. Und zwar mit aller gebotenen Härte! Dabei ist das Netzwerk so intransparent, dass man gar nicht weiß woher welche Infos kommen und wem die Veröffentlichung nutzt bzw. schadet: Wenn E-Mails der Demokraten veröffentlicht werden, spielt das Russland in die Hände. Deshalb muss man ihn stoppen
Es ist ganz und gar nicht egal, ob Skandale ans Licht gebracht werden oder nicht. Transparenz und Kontrolle sind nicht ohne Grund, elementare Grundsätze der Demokratie.
Der Grund, warum Edward Snowden etwas veröffentlichen konnte, war zuerst!:
- weil die NSA via Subunternehmen (Booz Allen Hamilton u.a.) massenweise Bürger weltweit ausspioniert und ohne deren Wissen die Gesetzeslage missachtet.

Im Fall der Demokraten war es die Vorgehensweise innerhalb der Demokraten und besonders mit Sanders, die zu hinterfragen ist.
Russland mag da Kollateral-Nutzer gewesen sein, dass H.R. Clinton bzw. D. Wasserman Schultz dabei aber egozentrisch alles in Kauf nahmen, ist durchaus eine Veröffentlichung wert. Diese Veröffentlichung ermöglichte Wikileaks bisher.

Ebenso im Fall Mannings. Die Tat war der Schießbefehl und dessen weitere Ausführung - auch nach Erkennen der Fehleinschätzung. Daran hatte Mannings keinen Anteil und das war die Tat.
Das was wir nun erleben ist Einschüchterung von Whistleblowern - wir werden noch weitere elende Bilder von Whistleblowern sehen. Ich muss zugeben, dass Michael Hayden (NSA) bei den letzten Veröffentlichungen gesünder und vitaler aussah als Assange heute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redwed11 11.04.2019, 18:14
256.

Zitat von Beat Adler
Assange ist DER Traumkunde fuer jeden US Anwalt. Alle US Anwaltskanzleien werden sich darum balgen, den Assange verteidigen zu duerfen. Nicht nur, weil sie dadurch bei jedem Gerchtstermin 500 Mikrophone ins Gesicht gesteckt bekommen, nein, weil sie GEWINNEN koennen, einen Freispruch fuer Assange erzielen koennen. mfG Beat.
Das der Anwalt im Mittelpunkt steht, ist außer Frage. Aber anstatt eines Freispruchs wird er dann durch ein Fenster der Exekution beiwohnen dürfen. Dieses Privileg hat auch nicht jeder Anwalt und schon dafür dürfte sich für den Anwalt das Mandat "lohnen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steingärtner 11.04.2019, 18:25
257. Auch wenn es unbedingt in ihre Parabel passen soll

Zitat von g.eliot
Eine Parabel ist für Sie wohl kein Begriff? Na ja, ich kann es auch verständlicher formulieren: Der Name hat sich verändert, der ehemalige KGB Chef der UdSSR führt den Staat mit einem eisernen Griff. Name verändert, System nicht gleich, aber ähnlich. Und noch dies: In Sibirien wird es doch noch Gefängnisse geben, oder?
Putin war nie KGB-Chef.
Bitte sehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuscipes 11.04.2019, 18:26
258.

Die Ecuadorianer taten, was ihr Präsident bereits im Juli 2018 angekündigt hatte: Ihn schlicht rausschmeißen. Dieser Moreno ist ja noch nicht allzu lange im Amt und da hat die Chemie nicht so ganz gestimmt, zumal ihm wegen der Mailgeschichte auf den Fuß getreten wurde und wer weiß wegen was noch? Aber ich vermute der Ärger ist auch für ihn noch nicht vorbei.
Der Haftbefehl der USA liegt auch schon vor, da darf man gespannt sein was es genau ist, und ein Jahr Haft wegen Verstoß gegen Bewährungsauflagen in GB, eine politische Machtdemonstration die zu nichts Gutem führt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caspiat 11.04.2019, 18:27
259. Trump & Wikileaks

hat Trump von Wikileaks profitiert?
Sicher!

War Trump im Bilde, was von Wikileaks kommt und ihm hilft?
Wahrscheinlich!

Was ist daran falsch?

War die Informatiion, die wikileaks veröffentlicht hat (Tausende emails) wahr?
JA!
War das, was die Information aufgedeckt hat schlimm?
Ja! Es war dasselbe, wofür Trump zwei Jahre lang von Muller durchgeleuchtet wurde: Schmutziger Eingriff in den Wahlkampf, um einen Konkurrenten zu benachteiligen.

Es ist also unglaublich, dass ganz Amerika medial verrückt spielt, weil Trump angeblich Hilfe von den Russen bekommen hat, indem aufgedeckt wurde, dass Hillary ihre Partei benutzt hat, um ihren stärksten Konkurrenten mit schmutzigen Mitteln auszuschalten!

Wenn das Rechtssystem nicht gesteuert wird, und nur seine Arbeit tut, hätte es zwei Verfahren geben müssen. Eins gegen Trumop, eines gegen Hillary.
Das gegen Trump hat es gegeben, und die Beweise waren nicht ausreichend.
Was die Medien nicht sagen ist, dass die Beweise eine Auftragsarbeit der Demokraten waren, und sich als inkonsistent erwiesen haben.

Das bedeutet also, dass die Demokraten ein Dossier anfertigen liessen, wo Trump Verschwörung mit den Russen unterschoben wird, und das als Grundlage für eine zweijährige Inquisition genommen wird, während genau dasselbe Delikt öffentlich auf Wikileaks mit kompletter Beweislage daliegt, ohne dass es auch nur einen Justizhai lockt, Hillary unter die Mangel zu nehmen!
Und das nicht einmal, nachdem durchsickert, wer die emails kopiert und an wikileaks weitergegeben hat! Keine russischen Hacker, sondern ein Wahlkampfmitarbeiter der Demokraten, der über die Absäbelung Sanders wütend war.
Und der dann danach Nachts, mitten auf der Strasse einfach niedergeschossen wurde.

Da sind also eindeutige, dokumentierte Verbrechen, und mögliche mafiöse Hinrichtungen da, und kein Schwein juckt es, und die ganze mediale Welt gackert das nach, was dazu bringen soll, den Trump vom Amt zu jagen, während sie es tunlichst unterlässt, Gegenfakten ebenso zu publizieren!

Assange hat Verbrechen der Demokraten im Wahlkampf aufgedeckt.
Das ist ein externer Eingriff, weil es wahre Information ist.
Das Delikt dahinter, das er aufgedeckt hat ist aber eben ein unrechtmässiger und schmutziger Eingriff in den Wahlkampf!

Es wird also nicht der Fremdeingriff geahndet, sondern Wahlbetrug vertuscht!
Und wir aufgeklärte Europäer machen auch noch mit, und wettern über den Assange!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 26 von 29