Forum: Politik
WikiLeaks-Gründer: Julian Assange in London festgenommen
Jack Taylor/Getty Images

Julian Assange ist in der Botschaft von Ecuador in London festgenommen worden. Dort hatte sich der WikiLeaks-Gründer etwa sieben Jahre lang aufgehalten. Doch nun gewährt ihm das lateinamerikanische Land kein Asyl mehr.

Seite 29 von 29
Supertramp 11.04.2019, 22:10
280. Ein Trump sagt Wikileaks Informanten gefallen nicht... dann mal festnehmen

Da sind die Insulaner wohl nicht mehr ganz eigenständig. Bald fliehen Informanten wie Snowden nur noch zum Feind

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bambata 11.04.2019, 22:17
281.

Zitat von Flari
Was haben Sie für ein Problem damit? In meinen Augen ist es eher ein "Respekt" vor einer beschuldigten Person (und ggf. vor dem Umfeld), wenn diese NICHT vom uniformierten Personal verhaftet wird.
Ich hab da kein Problem mit, aber ich fand es zumindest irritierend. Normalerweise geht auch in UK die Staatsgewalt von Personen aus, die auch als Vertreter des Staates zu erkennen sind.

Ich hab aber inzwischen selbst eine einigermaßen plausible Erklärung für die Polizisten in zivil. Erstens wollte Ecuador sicher Bilder in der Heimat vermeiden, die den Eindruck vermitteln, als werde die Botschaft - und damit ecuadorianisches Hoheitsgebiet - von uniformierten Briten gestürmt und zweitens wollten sie bei der Überwältigung von Assange sicher auch ein Überaschungsmoment auf ihrer Seite haben.

Nicht die feine englische Art - aber das war die ganze Aktion so oder so nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redwed11 11.04.2019, 23:59
282.

Zitat von bambata
Die USA werden keinen Nicht-US-Bürger exekutieren, schon gar keinen Australier. Nicht mal wenn er einen Anschlag direkt auf Trump verübt hätte. Dass ein Ausflug in die USA - sollte er tatsächlich ausgeliefert werden - ein Zuckerschlecken für Assange werden würde, ist allerdings auch nicht zu erwarten.
Moderne Foltermethoden wie stundenlang in der Kälte stehen ist dann noch das geringste Übel. In US Gefängnissen gibt es keine Menschenrechte, insbesondere wenn man die Wahrheit über die US Armee veröffentlicht hat.
In den 50ziger Jahren wurde das Ehepaar Rosenberg auf dem elektrischen Stuhl geröstet obwohl die Beweise für die Beschuldigung der Atomspionage sehr, sehr dürftig waren.
Dann haben wir auch noch Guantanamo. Dort sitzen immer noch Gefangene seit Jahrzehnten ohne jegliche rechtsstaatliche Gepflogenheiten in diesem Lager konzentriert.
Und auch in diesem Fall wird auf den Rechtsstaat ges....sen.
Denn die US Justiz ist eine Justiz der Rache und die Rache wird Assange voll treffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spartacoustics 12.04.2019, 03:10
283. Wikileaks antwortet

Wiki hat heue als Antwort alle Archive offengestellt.
Sehr interessante Sachen dabei...
https://file.wikileaks.org/file/?fbclid=IwAR3rvNXIlp8z9E9crJUQVPbxQ9nWj-tmDG-vTALTdoY2phfkN1Pp8Ljdizk

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 12.04.2019, 07:20
284.

Zitat von eckawol
(a) Assange angeblich die ecuadorianische Staatsbürgerschaft hat, (b) dem aktuellen ecuadorianischen Präsidenten Lenin Moreno über WikiLeaks angeblich der Besitz von Schwarzgeld-Konten in Panama nachgewiesen worden sei.
a) Die ecuadorianische Staatsbürgerschaft hat ihm Moreno entzogen.
b) Na, das war ja dann wirklich gar nicht besonders clever von Assange. Und da wundert er sich, dass sich sein Blatt jetzt gewendet hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Little_Nemo 12.04.2019, 09:35
285. Angeblich Ungesagtes und faktisch vielsagender Unsinn

Zitat von caspiat
...Was die Medien nicht sagen ist, dass die Beweise eine Auftragsarbeit der Demokraten waren, und sich als inkonsistent erwiesen haben...
Die Beweise waren keine Auftragsarbeit der Demokraten. Die Demokraten haben lediglich maßgeblich eine unabhängige Untersuchungskommission unter der Leitung des Herrn Mueller initiiert. Das ist so Gang und Gäbe in einer rechtsstaatlichen Demokratie und macht diese Kommission nicht zu einer parteiischen Untersuchungskommission. Irgendwer muss so eine Kommission schließlich initiieren, sonst gäbe es gar keine, und wer ist schon wirklich unparteiisch. Das alles haben auch die Medien nicht verschwiegen. Warum sollten sie auch. Wie entlastend die Untersuchungsergebnisse wirklich sind, darüber würden wir uns ja zu gern ein möglichst objektives und unabhängiges Urteil bilden können. Nur werden wir diese Untersuchungsergebnisse wohl - dank der Trump-Administration - nie ungeschwärzt und vollständig, und schon gar nicht zeitnah, zu Gesicht bekommen. So viel "Entlastung" verträgt offenbar auch Big Donald nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 12.04.2019, 11:07
286. Quelle FBI-Sonderermittler Robert Mueller

Zitat von vorsicht
Können Sie Ihre steile These, das die Emails von russischen Hackern stammen, irgendwie beweisen? Wikileaks hat das immer abgestritten und gesagt, das die Emails von einem Clinton Insider kommen. Komisch, alle finde das perfide Handel von Killery total normal.
...Laut den von Sonderermittler Robert Mueller erhobenen Vorwürfen hat die Enthüllungsplattform das Material von einer Person erhalten, die direkt vom russischen Militärgeheimdienst GRU kontrolliert wurde... (ZEIT)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caspiat 12.04.2019, 20:57
287.

Zitat von Little_Nemo
Die Demokraten haben lediglich maßgeblich eine unabhängige Untersuchungskommission unter der Leitung des Herrn Mueller initiiert.
The Donald ist nicht besonders helle.
Riesige Klappe und wenig Hirn.
Er hat sich Leute ausgesucht, die entweder ähnlich schwachsinnig sind, oder hochgiftig.
Da er aber ein ungeniessbarer, selbstherrlicher und grössenwahnsinniger Egomane ist, verbaut er sich selber die Möglichkeit, die andere Seite systematisch durchleuchten zu lassen, und an deren Dreck zu kommen.

Ich mache es ganz kurz:
Die Russen haben mit Wikileaks die Wahl beeinflusst?
Von den Russen bin ich gar nicht sicher, aber Wikileaks hat die Wahl ganz bestimmt beeinflusst.

Wikileaks hat die Wahl dadurch beeinflusst, dass Beweise veröffentlicht wurden, die xeigten, dass die Demokraten intern die Wahl beeinflusst haben, um Hillary als Kandidatin aufzustellen.

Hochwitzig, dass in den USA eine mögliche Beeinflussung so hartnäckig von Justiz und Medien gesucht wird, wo eine seit Anfang so schön bewiesen daliegt, und sogar Rücktritte verursacht hat!

Ich hoffe klargemacht zu haben, dass ich nicht den Demokraten misstraue, sondern dem ganzen System USA!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zippo2012 12.04.2019, 21:13
288. ................

Moskau kritisierte die Festnahme. "Die Hand der 'Demokratie' erwürgt die Freiheit"
Russland macht sich Gedanken um Menschenrechte ........ ja, ist klar.
Die Russen gewähren den eigenen Geheimnisverrätern schließlich auch freies Geleit bis ins Ausland ........... um sie dann dort zu liquidieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 29 von 29