Forum: Politik
WikiLeaks-Gründer: Julian Assange in London festgenommen
Jack Taylor/Getty Images

Julian Assange ist in der Botschaft von Ecuador in London festgenommen worden. Dort hatte sich der WikiLeaks-Gründer etwa sieben Jahre lang aufgehalten. Doch nun gewährt ihm das lateinamerikanische Land kein Asyl mehr.

Seite 5 von 29
bananenrepublikanerin 11.04.2019, 13:58
40. Julian Assage war sicher ein schwieriger Gast

Empörung im Netz ist eine feine Sache in unserer emotionsarmen Zeit. Aber wir sollten doch vllt. abwarten, weshalb die Briten ihn festgenommen haben. Wenn es noch ein britischer Haftbefehl war wg. Verletzung der Auflagen in 2012, dann dürfte er bald frei sein, da die Anklage in Schweden nicht mehr läuft. Haben die USA ihn verhaften lassen, wäre die Sache ernster. Trump mag ihm die WikiLeaks-Wahlhilfe hoch anrechnen (pfui Teufel), das Leaken der militärischen Daten ist damit nicht vergessen und verziehen, zumal immer noch die Behauptung im Raum steht, es seien in der Folge Amerikaner getötet worden. Da wäre für mich dann auch eine Grenze überschritten: Die Kriegsführung erschweren, womöglich unmöglich machen - prima! Andere Menschen (ja, auch Soldaten) ihren Feinden ausliefern - no way! Für mich bleibt Julian Assage eine schillernde Persönlichkeit. Dass die Venezulaner die Bürde dieses Asyls so lange getragen haben, ist ihnen hoch anzurechnen. Dem Land geht es wirtschaftlich schlecht und die Beherbergung dieses Asylanten hat wegen der aufwendigen Bewachung -zig Millionen Pfund verschlungen... Wenn dann noch der Eindruck entsteht, diese Leistung würde nicht geschätzt, kann die Geduld auch 'mal erschöpft sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigmitt 11.04.2019, 13:59
41. Man kann ....

.Assange nur eine schnelle Genesung wünschen. Die 7 Jahre Einzelhaft haben ihn sichtlich mitgenommen. An alle die Asange nun wünschen er würde verurteilt und seine " gerechte " Strage erhalten sei gesagt das Assange keine Inhalte produziert , sondern lediglich Information publiziert hat. Hier wird ja so getan als ob er selbständig die DNC Mails geleakt oder die Militärvideos gedreht hätte. Free Assange.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ridcully 11.04.2019, 13:59
42. Kann man auch anders sehen: der Mann hat mit seiner Arroganz die oft

hilfreiche Diplomatie schwer beschädigt, es dürften auch - nicht nur im übertragenen Sinn - Köpfe gerollt sein. Und spätestens mit dem "hauseigenen" Wikileak von 2017 (wars glaube ich) und der Unterstützung für Trump ist er nur noch eine Karikatur und bekommt, was er für sein rücksichtsloses, egomanes Vorgehen verdient. Im Grunde ist er auch schuldig daran, dass eine wichtige Idee wie Wikileaks so verkommen ist. Ja, es war wichtig, dass Kriegsverbrechen, Korruption etc. ans Licht gezerrt worden sind, aber selbst die ideologisch voreingenommensten Journalisten hätten einen halbwegs verantwortlichen Filter vorgesetzt, um unverhältnismäßige Gefährungen auszuschließen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bambata 11.04.2019, 13:59
43.

Einerseits hab (hatte) ich Hochachtung vor dem Mut Assanges, auch vor einer Supermacht nicht zu zurückzuschrecken, siehe u.a. Veröffentlichung des Videos der Luftangriffe auf irakische Zivilisten und Journalisten durch US-Hubschrauber, die Veröffentlichung des Kriegstagebuchs des Irak-Krieges, das CIA-Memorandum über die USA als Exporteur von Terrorismus oder die sogenannten Guantanamo-Files. Erst seit WikiLeaks weiss man immerhin zweifelsfrei, welcher Mittel sich die USA im Erzwingen ihrer Weltherrschaft bedienen.

Andererseits hab ich seit der - offenbar von Assange und Wikileaks vollkommen fehleingeschätzten erwarteten Gegenleistung durch Trump ("I love WikiLeaks") - Veröffentlichung der Clinton-Mails und der Wegbereitung von Trumps Wahlsieg (oder zumindest offenen Unterstützung von Trumps Wahlkampf) mit Wikileaks abgeschlossen.

Was mich ausserdem immer massiv gestört hat, war Assanges zwanghafte öffentliche Selbstdarstellung einhergehend mit dem Eindruck (bei mir), bei dem Medienhype rund um die diversen Veröffentlichungen ging es ihm auch nicht zuletzt in erster Linie um sich selbst bzw. seinen Auftritt auf der Weltbühne.

Man kann inzwischen sehr deutlich sehen, dass die mittlerweile siebenjährige, erzwungene Quasihaft in der ecuadorianischen Botschaft ihre Spuren bei seiner physischen und insbesondere psychischen Verfassung hinterlassen hat. Er wirkt mit seinem Äusseren und dem erhobenen Zeigefinger wie ein vollkommen durchgeknallter religiöser Führer oder Märtyrer einer radikalen religiösen Vereinigung.

Trump hin oder her, ich bezweifel, dass er einen fairen Prozess (wofür eigentlich?) in den USA bekommen wird (sollte er tatsächlich ausgeliefert werden). Die Reps werden solange in der Öffentlichkeit rumzetern ("Spionage!"), bis auch Trump sich dem nicht mehr widersetzen können wird und seinen Kopf fordern bzw. opfern wird (for the greater good ;-))

Im Hinblick auf die offenbar niemals endende Folter - auch ohne ein konkretes Vergehen begangen zu haben - niemals mehr oder zumindest auf absehbare Zeit in Freiheit unter einem blauen Himmel spazieren gehen zu können, tut er mir irgendwie auch ziemlich leid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mbockstette 11.04.2019, 13:59
44. Assange: Botschafter in Washington

Zitat von Lea S.
Vielleicht besser so? Weil er 7 Jahre bereits in Einzelhaft verbracht hat und selbstverständlich gealtert ist, kann nun ja auch an die USA ausgeliefert werden? So schnell verschenken Sie Ihre Meinungsfeiheit?
"WikiLeaks bat Trumps Sohn, Julian Assange zum australischen Botschafter zu machen

Die Enthüllungsplattform und der Sohn des US-Präsidenten haben sich vor und nach der Wahl per Twitter geschrieben. Die Nachrichten wurden jetzt veröffentlicht.

Die Enthüllungsplattform bat Trump Jr. darum, seinen Vater zu bitten, ob er nicht in Australien anfragen könne, dass WikiLeaks-Gründer Julian Assange Botschafter in Washington werden könne.
https://www.vice.com/de/article/mb3494/wikileaks-bat-trumps-sohn-julian-assange-zum-australischen-botschafter-zu-machen

So schnell verdrängen Sie die Wahrheit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
visavis 11.04.2019, 13:59
45. Ein Verbrechen an Demokratie und Menschenrechten!

Sollte dieser Verhaftung eine Auslieferung an die Vereinigten Staaten folgen, wäre dies die komplette Bankrotterklärung der westlichen Wertegemeinschaft. Was bitte unterscheidet die Briten dann noch von Saudi Arabien, die einen unliebsamen Journalisten eben gleich in Stücke hacken lassen.
Mit einem solchen Land will ich nichts zu tun haben: Raus mit Euch aus der EU!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deufin 11.04.2019, 14:00
46. Wo bleibt der Aufstand?

Es ist beschämend, daß sich die EU-Länder nicht kollektiv auf die Seite von Assange gestellt haben und Ihm Asyl gewähren.

Die USA sollten spätestens jetzt wegen Menschenrechts-Verletzungen mit Sanktionen überhauft werden, denn das, was da gerade geschieht ist in keiner Weise mehr zu Unterscheiden von der chinesischen oder der russischen Regierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f36md2 11.04.2019, 14:00
47. Kidnapping!

Bisher fand ich es sehr bedauerlich, dass England die EU verlässt, aber nach dieser gewaltsamen Entführung hab` ich mit England kein Mitleid mehr. Raus mit denen, aber schnell! Schade nur, dass die einfachen Malocher unter dem Brexit und den wirtschaftlichen Folgen leiden müssen. Und den Iren wünsche ich, dass sie sich den Norden wieder holen, Nordirland gehört zu Irland und nicht zu Klein-Britannien!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enrico.salado 11.04.2019, 14:01
48. Wikileaks und Rußland

Spätestens seit Wikilieaks sich geweigert hat, Emails und andere Dokumente zu veröffentlichen, die russische Geheimnisse betreffen, (z.B. über den Reichtum Medwedews und wie er zu diesem gelangt ist), ist klar, dass Wikileaks v.a. russischen Interessen dient. Man schaue mal in die Enthüllungslisten, was dort aus Russland oder China berichtet wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
transeuropeexpress 11.04.2019, 14:01
49. Leistet widerstand!

Leute, klärt Eure Mitmenschen auf, demonstriert wenn Ihr könnt! Wenn Ihr Geld habt, dann spendet etwas an WikiLeaks um die Anwaltskosten zu tragen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 29