Forum: Politik
WikiLeaks-Informant Bradley Manning: Keine Gnade für den Whistleblower
DPA

Hartes Urteil gegen den WikiLeaks-Informanten Bradley Manning: In nahezu allen Anklagepunkten hat eine Militärrichterin den 25-Jährigen für schuldig befunden. Nur den Vorwurf der Unterstützung des Feindes ließ sie nicht gelten - damit setzt sie ein Signal.

Seite 9 von 33
universalinfidel 31.07.2013, 08:47
80. Unsere Medien haben versagt

Es wäre die Aufgabe unserer Medien gewesen die Arbeit zu machen die dann von Wikileaks gemacht wurde. Allerdings unausgewogen und dilettantisch.
Dass stillschweigend hingenommen wird dass das Amerikanische Militär einer freien Presse die Inhalte diktiert ist nicht die Verfehlung der Amis, natürlich lassen die sich nicht in die Karten schauen, sondern einer Inkompetenten Presse die jegliche Legitimation und den Schutz eines Rechtsstaates geniesst welchen es in dieser Art, in all den Jahrtausenden vorher, nie zuvor gegeben hat.
SHAME IN YOU!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guterhirte 31.07.2013, 08:48
81. Uiuiui...

da werden unsere Hobbyanarchisten und teilzeitgebildeten Gutmenschen aber trauern. Gibt wieder "Massendemos" mit mindestens 300 Teilnehmern vor der US-Botschaft. Da könnte man doch bestimmt "Free Manning"-T-Shirts, Bockwurst, Lederarmbändchen und Trillerpfeifen verhökern. Schnell verdiente Kohle. Wer macht mit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 31.07.2013, 08:49
82.

Zitat von demorgan
Als Soldat hat er militärische Geheimnisse gleich welcher Art zu wahren. Dies hat er so unterschrieben. Wenn er die Welt retten oder Verschwörungen aufdecken will, hätte er Sozialarbeiter oder Journalist werden sollen. Absolut gerechtfertigtes Urteil!
Auch Soldaten sind Bürger und damit der Verfassung verpflichtet, die da sagt, dass der Bürger Verbrechen aufzuklären hat. Nichts weiter hat Manning getan. Er hat die verbrecherischen Machenschaften der USA und ihres Militärapparates aufgedeckt, damit die US-Regierung diese Verbrechen abstellen kann. Das hat die Obama-Junta bisher aber nicht getan. Die von Manning aufgedeckten Untaten gehören längst vor Gericht. Stattdessen den ehrenwerten Aufklärer zu belangen ist nichts anderes, als ein für Militärdiktaturen höchst typisches Verhaltensmuster.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichbininrente 31.07.2013, 08:51
83. Hochachtung

vor dem Mann der Kriegverbrechen aufgedeckt hat. Wie anders als Kriegsverbrechen soll es denn genannt werden wenn Zivilisten aus einem US-Hubschrauber kaltblütig ermordet werden ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainbowman1 31.07.2013, 08:51
84.

Die Werte, die der Westen vor 20 Jahren noch mit einiger Berechtigung in alle Welt exportiert hat, also Freiheit, Demokratie, Offenheit etc. sind inzwischen durch den Westen pervertiert worden.
Mit welcher Berechtigung wollen eigentlich westliche Politiker woanders Menschenrechtsverletzungen kritisieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainbowman1 31.07.2013, 08:56
85.

Die Werte, die der Westen vor 20 Jahren noch mit einiger Berechtigung in alle Welt exportiert hat, also Freiheit, Demokratie, Offenheit etc. sind inzwischen durch den Westen pervertiert worden.
Mit welcher Berechtigung wollen eigentlich westliche Politiker woanders Menschenrechtsverletzungen kritisieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ISTQB 31.07.2013, 08:57
86. Womit zumindest eines bewiesen wäre...

...die lange Zeit so unterdrückten Schwarzen in USA entpuppen sich als die noch schlimmere "Herrenrasse" sobald sie an die Macht kommt. Obama macht es vor, daß er aus der Geschichte der Farbigen in USA aber rein garnichts gelernt hat. Nur basiert seine Art der Unterdrückung andererer nicht auf Hautpigmente, sondern auf alle, die nicht in das enge Korsett von amerikanischem Nationalismus passen. Faschischmus in anderer Form...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrbianco 31.07.2013, 08:59
87. Ahnungslos oder nicht nachgedacht?

Zitat von demorgan
Als Soldat hat er militärische Geheimnisse gleich welcher Art zu wahren. Dies hat er so unterschrieben. Wenn er die Welt retten oder Verschwörungen aufdecken will, hätte er Sozialarbeiter oder Journalist werden sollen. Absolut gerechtfertigtes Urteil!
Ich weiß ja nicht, ob Sie gedient haben - ich habe.
Und ich erinnere mich deutlich, dass ich geschworen habe, mein Volk und die demokratische Grundordnung und den ganzen Mist brutalstmöglich zu verteidigen. Und ich bin unterwiesen worden, dass ich das im Zweifel auch gegen meine Vorgesetzten und/oder meine Regierung tun muss, wenn die sich kriminell,asozial oder undemokratisch verhalten. Und ich bin einigermaßen sicher, dass das in StasiUSA mal ähnlich gemeint war.
Und insofern müssen wir wohl festhalten, dass der Soldat Manning als einer der ganz wenigen Aktiven in Uniform seinen Eid ernst genommen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
traurigewelt 31.07.2013, 09:00
88.

Zitat von Rudra
Mannning veroeffentlichte unter anderem folgendes: -Ein Video, bei dem eine durchgeknallet US Militaerhubschrauber Crew in Irak Jagd auf Journalisten und Zivilisten macht (eigentlich ein Kriegsverbrechen und neuerding “collateral damage”) -Die wahren (bis dato unveroefentlichten) Opferzahlen von Zivilisten in Afganistan und Irak -Die Foltervowurfe spanischer Gefangener in Guantanamo -Authorisierter Diebstahl der DNA des damaligen UN Generalsekretaers Keine der von Wikileaks veroeffentlichten Materialien haette Terroristen oder “Feinden” geholfen. Sie beweisen aber deutlich, dass sich das US Militaer ausserhalb des rechtlichen Rahmens bewegt... und bis heute dort alles unter den Teppich gekehrt wird. Leider gibt es darueber keine oeffentliche Debatte – weder in Europa und schon gar nicht in den USA. Von Rechtsstaaat kann hier wohl keine Rede mehr sein. Das Bananen-Republik-Urteil bestaetigt dies in eindrucksvoller Weise. Rudra
Sgt. Frank Wuterich hatte gestanden 2005 in Hiaditha ein Massaker an 24 Zivilisten(Auch Frauen Kinder und ein alter Rollstullfahrer) geleitet zu haben.Am 24. Januar 2012 wurde Frank Wuterich vom Militärgericht auf dem Stützpunkt Camp Pendleton wegen Verletzung der Dienstpflicht zu 90 Tagen Haft verurteilt. Diese Strafe musste er aus Verfahrensgründen nicht absitzen. Da Wuterich sich schuldig bekannt hatte seine Dienstpflicht verletzt zu haben, wurde im Gegenzug der Vorwurf des Totschlags gegen ihn fallen gelassen. Das Militärgericht degradierte Frank Wuterich vom Staff Sergeant zum einfachen Soldaten. Gehaltseinbußen wurden auf Grund der familiären Situation nicht verhängt.
Auf der anderen Seite haben wir Bradly Manning, der niemandem geschadet, aber ähnliche Verbrechen aufgelöärt hat. Rechtsstaat Amerika und Militärgerichte. Da kommt immer was zusammen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liberalerfr 31.07.2013, 09:00
89. Bravo

Einer der aus persönlichen Ehrgeiz, die Sicherheit einer freiheitlichen Demokratie und darüber hinaus die persönliche Sicherheit von Kollegen gefährdet, verdient kein mildes Urteil!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 33