Forum: Politik
WikiLeaks-Informant: Manning gesteht Weitergabe geheimer Daten
AP

Bradley Manning bekennt sich schuldig - zumindest ein bisschen. Vor einem Militärgericht gestand der US-Soldat die Weitergabe geheimer Daten an die Enthüllungsplattform WikiLeaks. Er habe die unsichtbare Realität der US-Kriege zeigen wollen. Zu den schwereren Hauptanklagepunkten bekannte er sich nicht.

Seite 1 von 12
spiegelator 28.02.2013, 20:41
1. Wie bei uns.......

Zitat von sysop
Bradley Manning bekennt sich schuldig - zumindest ein bisschen. Vor einem Militärgericht gestand der US-Soldat die Weitergabe geheimer Daten an die Enthüllungsplattform WikiLeaks. Er habe die unsichtbare Realität der US-Kriege zeigen wollen. Zu den schwereren Hauptanklagepunkten bekannte er sich nicht.
Tat und Täter sind straffrei, bis hin zu Mord und Totschlag.

Aber wehe dem, der darüber schreibt........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hundotto 28.02.2013, 20:42
2. Dieser...

..Mann ist ein Held!!!!!!!!!!!Hoffentlich lassen die ihn nicht im Kerker verrecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winfired 28.02.2013, 20:44
3. Was er bekennt ist völlig Irrelevant vor einem deutschen Gericht

Er wurde gefoltert, was das Zeug hält - Einzelhaft, Nackt, Wasserfolter, Schlafentzug und so weiter und so fort - Warum gesteht er nicht das er eine Hexe ist und nach Deutschland zum Brocken geflogen ist, dort hat der Teufel ... ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
staatsräson 28.02.2013, 21:02
4.

So sehen Diktaturen aus. Dort sollten Merkel und Co. mal Menschenrechte einklagen, aber das dürfen sie ja nicht, das ist Staatsräson.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
okokberlin 28.02.2013, 21:07
5.

über die albernen pussy riots wurde sich aufgeregt und es zigfach dicke schlagzeile.

und manning läuft medial irgndwo ganz weit unten.
dabie hat er nichts anderes getan als unrecht aufzudecken (stichwort -das video mit der hubschrauberbesatzung die zivilisten abknallt- die besatzung ist im übrigen bis heute nicht bleangt wurden)

für mich ein großes unrecht diesen mann anzuklagen und noch größeres unrecht seine haftbedingungen in der anfangszeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lebenslang 28.02.2013, 21:07
6. was macht eigentlich....

Zitat von sysop
Bradley Manning bekennt sich schuldig - zumindest ein bisschen. Vor einem Militärgericht gestand der US-Soldat die Weitergabe geheimer Daten an die Enthüllungsplattform WikiLeaks. Er habe die unsichtbare Realität der US-Kriege zeigen wollen. Zu den schwereren Hauptanklagepunkten bekannte er sich nicht.
was macht eigentlich unser aller messias assange ?

muss schlimm sein wenn die welt einen vergißt und man sich von meerschweinchen ernähren muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atze84 28.02.2013, 21:07
7.

ohne ihn und seine Enthüllungen würde man wohl alle geschädigten heute noch als Wichtigtuer und Lügner abstempeln!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 28.02.2013, 21:08
8.

Zitat von hundotto
[Dieser... ..]Mann ist ein Held!!!!!!!!!!!Hoffentlich lassen die ihn nicht im Kerker verrecken.
Das ist wahr, und das ist zu befürchten - einen gewissen Schutz kann ihm vielleicht die unverminderte Aufmerksamkeit der internationalen Öffentlichkeit gewähren.

Einem Land, dass verbrecherischerweise Krieg führt, Abbruch zu tun ist eine moralisch hochstehende Handlung - auch und gerade dann, wenn es sich um das Land handelt, dessen Staatsangehörigkeit man zufälligerweise selbst besitzt. Krieg dem Kriege, und zwar an allen Fronten!

Ich erwarte für dieses Jahr eine breit angelegte internationale Kampagne aller kriegegegnerischen Kräfte - womit die politische Linke nicht allein gemeint ist, es gibt ja z.B. auch Pazifisten mit religiöser Motivation - mit dem Ziel der Verleihung des Friedensnobelpreises an Bradley Manning.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lebenslang 28.02.2013, 21:19
9. vielleicht richtig

Zitat von friedrich_eckard
Ich erwarte für dieses Jahr eine breit angelegte internationale Kampagne aller kriegegegnerischen Kräfte - womit die politische Linke nicht allein gemeint ist, es gibt ja z.B. auch Pazifisten mit religiöser Motivation - mit dem Ziel der Verleihung des Friedensnobelpreises an Bradley Manning.
vielleicht garkeine schlechte idee einem holzkopf wie manning diesen preis zu geben.

allein die absicht zählt, die welt aufklären, selbst wenn man dem feind interna frei haus liefert die eigene soldaten gefährden, von afghanischen informaten ganz zu schweigen, aber es war ja für einen guten zweck.

ja, ernsthaft, vielleicht ist ein trottel wie manning tatsächlich mal eine auszeichnung wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12