Forum: Politik
WikiLeaks: Obama begnadigt Whistleblowerin Chelsea Manning
REUTERS

2010 gab Chelsea Manning umfangreiche Daten über die US-Armee und Diplomaten preis, WikiLeaks veröffentlichte sie. Daraufhin wurde sie zu einer Haftstrafe verurteilt, die im Jahr 2045 geendet hätte. Nun kommt sie bereits im Mai frei.

Seite 1 von 11
sonnemond 18.01.2017, 00:01
1. Super, Mr. Obama

Darauf habe ich gewartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kosmopolit08 18.01.2017, 00:08
2. Snowden...

... hätte von Präsident Obama nur begnadigt werden können, wenn er sich den amerikanischen Behörden gestellt und ein Gerichtsverfahren mit anschließender Verurteilung durchlaufen hätte. So einfach ist das. Im Gegensatz zu Manning ist Snowden kein Held. Das er weiter im Exil verweilen muss ist vor allem seine eigene Schuld. Das Wikileaks als steigbügelhalter von Trump die chuzpe hat Obama zu danken ist schon speziell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 18.01.2017, 00:10
3.

Jetzt auf einmal. Für Snowden wird's wohl nicht mehr reichen, aber immerhin gut für Manning.

Was jetzt natürlich die Frage aufwirft... hat der nächste Üräsident die Macht, so eine Begnadigung zu widerrufen? So fleißig wie die Republikaner nämlich dabei sind alles was auch nur am Rande mit Obama zu tun hat abzuschaffen, liegt der Gedanke ja nicht fern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hello_again 18.01.2017, 00:12
4. Urteil aufheben?

Unabhängig davon, ob die Strafe in dieser Höhe gerecht war, dass die Informationen sehr wichtig waren, dass ich keine Vertrauen in USgerichte habe und dieser Pfeifenbläserdienst großartig,
Finde ich es interessant, wie einfach ein Präsident Urteile aufheben und reduzieren kann. Einfach so. Mein nichtvorhandenes Vertrauen in die US-"Demokratie" wird dadurch nicht gestärkt..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humble_opinion 18.01.2017, 00:21
5. Schwieriges Feld

Schwieriges Feld. Ich "bewundere" all diejenigen, denen es leicht fällt, eine klare Stellung zu beziehen.

Klar - jemand, der Geheimnisse verrät, ist erst einmal ein mieser Typ, dem man nicht mehr vertrauen kann.

Andererseits: wenn es wie hier passiert, dass im Namen eines Staates ganz üble Dinge geschehen, die im Normalfall unter der Decke gehalten werden und einer wie Manning die persönliche Moral soviel wert ist, um dafür ins Gefängnis zu wandern, sollte man zumindest einmal darüber nachdenken.


Die Geschwister Scholl gelten heute als heldenhaft, weil sie ihr Leben dafür ließen, dass der deutsche Staat damals üble Verbrechen beging.


Im Zweifel finde ich Information immer besser als Geheimhaltung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pfeiffffer 18.01.2017, 00:25
6. Wie sollte Snowden auch begnadigt werden?

Dazu müßte er erstmal rechtskräftig verurteilt sein, sonst gehts nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
multi_io 18.01.2017, 00:30
7.

Also genau genommen wurde sie nicht "begnadigt", sondern der Rest der Strafe wurde erlassen, d.h. sie kommt frei, ist dann aber immer noch vorbestraft, mit allen damit verbundenen Auflagen und entzogenen Rechten, so wie jeder Straftäter, der aus dem Knast kommt. Also nicht dasselbe wie wenn jemand beispielsweise zu unrecht verurteilt und das Urteil dann später aufgehoben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardeenetwork 18.01.2017, 00:43
8. Obama

Er ist/war ein guter, menschlicher und ein sehr kluger Präsident. Kein Heiliger, aber einfach gut für die Welt.
Uns stehen unsichere Zeiten bevor. Und ich hoffe Obama wird dabei noch eine gute Rolle spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zodenn 18.01.2017, 00:46
9. Großartig!

Danke Obama.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11